neue Wurmfarm aus Nesta Drehstapelboxen

Dieses Forum ist dazu gedacht Eure Wurmfarmen Erfahrungen auszutauschen. Bitte haltet Euch an Daten, so das es übersichtlich bleibt.
Antworten
Juny
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 15:35

neue Wurmfarm aus Nesta Drehstapelboxen

Beitrag von Juny » Mo 22. Feb 2016, 14:51

Hallo zusammen,

ich starte hier jetzt auch mal ein Logbuch, überwiegend um meinen Aktivitätsdrang von den Würmern abzulenken, aber natürlich auch, um dem Forum, aus dem ich viel gelernt habe, etwas zurückzugeben.
Ziele: Kompostgewinnung, Abfallverwertung, Neugierbefriedigung und Spieltrieb.

Ende Januar die Boxen gekauft: Nesta Drehstapelboxen 32 l aus dem Baumarkt. Als Wurmteebox gibt es die Box etwas höher, so daß die erste Ebene drin verschwindet, aber ca. 10-15 cm zum Boden der Wurmteebox freibleibt.
Die drei Ebenen sind unten mit Löchern gebohrt - ich hab 10 mm Durchmesser genommen und 5*6 Löcher in einem gleichmäßigen Raster über den Boden verteilt. Dabei musste ich feststellen, daß der Kunststoff eher spröde ist, so daß eine Box schon ziemlich lädiert ist, eine zweite geht noch irgendwie, und erst bei der dritten hatte ich genügend Fingerspitzengefühl, um nur Löcher zu machen und keinen Bruch.. :oops: Naja, das ist auch die, die momentan in der Box ist.

Woche 1
Die Würmer (eisenia fetida) kommen. 5 Lagen feuchte Zeitungspapier, dann geknüllte Zeitung und Eierbox gut besprüht, dann die Würmer auf eine Seite, und den Gemüseabfall vom Wochenende auf die andere. Darüber noch 3-4 Lagen feuchte Zeitung. Der Deckel ist transparent, deswegen noch ein Handtuch obenauf. Die Box steht in der Küche neben dem Kühlschrank, das Licht bleibt nachts an.

Woche 2
Der Gemüseabfall von letzter Woche lag offen rum, war also etwas trocken. Ich helfe mit einer Blumensprühflasche und Wasser, aber die Brocken sind halt durchgetrocknet. Neue Gemüseabfälle kommen auch dazu - immer auf ein neues Häufchen. Die Zeitungsabdeckung habe ich gefetzt und statt Hanfmatte ein altes Handtuch oben drauf gelegt.
Einen Abend ist das Licht kurz ausgeschaltet worden, nach ca. 1-2 h hatte ich Knäuel von Würmern zwischen Deckel und Box, sowie einige Würmer auf dem Küchenfußboden. :shock: Wieder reingeräumt, und nochmal auf brennendes Küchenlicht aufmerksam gemacht. Kommentar des Partners: "Wenn ich einen Wurm auf dem Boden sehe, rufe ich Dich an, damit Du den wieder reinräumst" :?
Am nächsten Tag das Bleib-hier-Elixier angewandt: bei der Wurmteekiste innen am obersten Rand, bei der ersten Ebene außen da, wo sie in der Wurmteekiste verschwindet und oben auf dem Rand, der Kontakt zum Deckel hat. Allerdings ist der Kunststoff sehr glatt, so daß das Elixier gefühlt zu Tröpfchen zusammenfließt. :|
Sonntag gibt es Kaffesatz auf eine neue Ecke, und zwei fette Löffel missglückten Lauch-Spinat-Matsch in die andere.
Aus falscher Erinnerung an den Sauerteig-Thread kommt auch ein Klecks altes Anstellgut rein. Unter der Woche lese ich nochmal nach und erinnere mich, daß es bei dem Sauerteig nicht um Wurmfutter ging, sondern um die Vorbehandlung von Gemüseresten durch Milchsäuregärung in einem andern Behälter. (wall)
Wenige Würmer in der Wurmteebox, die löffel ich wieder nach oben.
Licht bleibt immer noch nachts an.
:arrow: Eher Langeweile, und übermäßiges Füttern, obwohl ich weiß, daß dort alles erst anlaufen muss. :oops:

Woche 3
Ich teste das Wurmausbruchsverhalten bei Dunkelheit - scheint gut zu gehen. :) Zwar gibt es einzelne Wurmspuren im Deckel, aber nichts auf dem Boden. -> Das Licht bleibt jetzt nachts wieder aus.
Durch meinen Fütterwahn ist die ganze Oberfläche durch diverse Essenshäufchen voll. Die Kartoffelschalen mit blauem Schimmelansatz, aber ich lasse es einfach so, es liegt ja unter dem Handtuch. Die Sauerteighäufchen sind interessanterweise weg, alles andere sieht zwar mehr gegammelt aus, aber nicht weniger. Nur das Häufchen aus Woche 1 hat etwas abgenommen. Darauf kommt dann frisches von diesem WE, aber nur wenig, weil noch alles voll ist.
Gartenkalk gekauft, den Kaffeehaufen damit vermischt, auch neuen Satz mit Kalk auf den gleichen Haufen gepackt.
Kaum Würmer in der Wurmteebox, auch die nach oben gelöffelt.
Noch mal gut gesprüht, und auch etwas Pappe obenauf gelegt, dabei meinen Taten(Fütterungs-)drang verflucht.
:arrow: Ich wußte nicht, daß es so interessant ist, in eine Box voll Gammelgemüse zu schauen, auch wenn immer noch nichts passiert. (irre)

Woche 4
4 Tage nicht dagewesen und ALLES (bis auf das frische aus Woche 3 und den Haufen Kaffeesatz/Kalk) ist weg! Kondenswasser am Deckel, das Sprühen war woh zuviel des Guten. Es scheint auch etwas zu prickeln in der Box, so wie Sprudelwasser. Nach einer Weile merke ich, daß es das Fressgeräusch meiner Würmer ist. :idea:
Allerdings sind die Wände auch mit Krümeln von Wurmhumus voll, und als ich spät abends schaue, sind wieder mehrere an der Wand, aber keiner hat sich zwischen Box und Deckel gezwängt. Ich hatte ja Sorgen, daß das Salz, wenn es vom Kondenswasser gelöst wird, in die Box fließt und den Würmern schadet, aber dem scheint nicht so. Genauso in der Wurmteebox, hier sind diese Woche schon einige Würmer samt Krümel Wurmhumus gelandet. Aber die sitzen bevorzugt in den Ecken, und falls da Salz runterrinnen würde, würde ich als Wurm lieber in die Mitte flüchten. Habe nochmal mehr Elixier (überwiegend die nicht mehr lösbaren Salzkristalle) auf den oberen Boxrand geschmiert.
Eine offene Kiste (um weniger Kondenswasser zu haben) macht der Partner nicht mit - anscheinend riecht die Box noch, sobald geöffnet. Waldboden ist es nicht, aber auch kein übler Gestank.
:arrow: Anscheinend ist die Box angelaufen. Im Kaffeehaufen gibt es immer mal einzelne Würmer, in den Ecken und in der altenGemüseecke ganze Knäuel. Glücksflash beim Erkennen des Wurmfrassgeräuschs. :D

Viele Grüße
Juny
Juny
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 15:35

Re: neue Wurmfarm aus Nesta Drehstapelboxen

Beitrag von Juny » Fr 4. Mär 2016, 09:35

Woche 5
Die frischen Gemüsereste sind meistens nach 2 Wochen soweit, daß sie gefressen werden, und dann auch recht schnell weg.

Woche 6
Der Haufen Kaffeesatz mit Kalk hat länger gebraucht, erst jetzt ist er mit Wurmhumuskrümel durchsetzt. Vielleicht ist das zu trocken? Auch wenn häufig Kondenswasser am Deckel ist, und ich den Kaffeesatz/Kalk anfangs besprüht hatte, macht er einen eher trockenen Eindruck.

Diese Woche sehr viel Küchenabfall, darunter auch viel Äpfel und Birnenkerngehäuse, so daß momentan oben bestimmt 5cm ziemlich frisches Zeug liegt. Eine Ecke ist leicht angeschimmelt, aber nur minimal. Ich hoffe aber, daß durch genügend Luft im Haufen die Kiste nicht kippt. :|
Es riecht aber angenehm, mal nach Erde, mal nach Obst. Durch das Obst ist die Kiste auch feuchter, so daß in der Wurmteebox der Boden leicht feucht ist, bzw. die durchgerutschten Wurmhumuskrümel klatschnass.
Ich habe sowohl Avocadokern als auch -Schale drin, sobald das weiche Zeug weg ist, fliegen die harten Reste wieder raus. Wobei-vielleicht lass ich den Kern auch drin und schaue, ob er treibt... :)=
Einmal sehr viel Kondenswasser am Deckel, entsprechend sehr viel Würmer in der Wurmteebox. Danach den Deckel mal offengelassen, das half.
Habe zweimal Würmer beim Paaren gesehen. Die kriechen dabei gegenseitig unter ihre Ringe, das sieht dann ziemlich eingeschnürt und unbequem aus. Aber jedem Tierchen sein Pläsierchen. ;) Wenn ich mal Zeit hab, stell ich ein Foto rein.

:arrow: wenn es feuchter wird, sind mehr Würmer an der Wand o. in der Wurmteebox. Dank Pfiffikus Elixier bleiben sie aber in der Box. (danke) Ich glaube, ohne Elixier hätte ich sehr viel mehr Stress.
Antworten