"Wurmfarm" in Leipzig

Dieses Forum ist dazu gedacht Eure Wurmfarmen Erfahrungen auszutauschen. Bitte haltet Euch an Daten, so das es übersichtlich bleibt.
Antworten
Rüdiger
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 124
Registriert: So 5. Feb 2017, 17:17
Wormery: Industrial Wormery

"Wurmfarm" in Leipzig

Beitrag von Rüdiger » Sa 4. Mär 2017, 16:31

Nach der recht kalten Winterpause, habe ich heute mal eine Außenfarm inspiziert. Das Leben ist noch recht müde. Der üppige Wintervorrat aus Obst-, Gemüseresten und einigen Pferdeäpfeln, ist jetzt schön matschig und wird bald für schnelle Entwicklungssprünge sorgen.

Dieser Vorrat war dick mit Laub bedeckt und hat die Farm im Kern, selbst bei minus 10 Grad, frostfrei gehalten.
20170304_155559.jpg
Ich habe auch gleich etwas Humus geerntet.

Die einzelnen Humusqualitäten habe ich mal nebeneinander gelegt.
20170304_155148.jpg
Den Humus stelle ich aus Grünschnittkompost und biologischen Haushaltsabfällen her. Der Wurmhumus wurde nach der Ernte auf 4mm gesiebt. Der Siebrückstand beträg um die 25 Prozent und besteht überwigend aus holzigen Resten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Ludze
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 12
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 06:48
Wormery: Wurm Cafe

Re: "Wurmfarm" in Leipzig

Beitrag von Ludze » Di 14. Mär 2017, 19:15

Pferdeäpfel in die Wurmfarm?
Frische ? Meine Tochter hat ein ?Pferd, also davon haben wir reichlich :D

Benutzeravatar
Rumbleteazer
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 308
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 11:58
Wormery: DIY Wormery

Re: "Wurmfarm" in Leipzig

Beitrag von Rumbleteazer » Fr 2. Mär 2018, 18:21

Pferdeäpfel sollte man vor dem verfüttern ausreifen lassen. Man weiß ja nie, ob die Tiere Entwurmungsmittel bekommen haben. Hat man eigene Pferde, ist das natürlich etwas anderes. Ich selbst lasse die Äppel 4 Wochen in einem offenem Behälter ausreifen. Abdeckung besteht aus einer Korkplatte (atmungsaktiv). Der Boden des Behälters ist mit 4mm Bohrungen versehen, um Lebewesen (Würmer, Asseln, Springschwänze u.ä.) den Eintritt/Zugang von unten zu ermöglichen.

Antworten