Neu hier, aber kein völliger Wurmneuling ;)

Dieses Forum ist dazu gedacht Eure Wurmfarmen Erfahrungen auszutauschen. Bitte haltet Euch an Daten, so das es übersichtlich bleibt.
Antworten
Benutzeravatar
Rote_Zora92
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 6
Registriert: So 31. Mär 2019, 18:32
Wormery: DIY Wormery

Neu hier, aber kein völliger Wurmneuling ;)

Beitrag von Rote_Zora92 » So 31. Mär 2019, 19:25

Erst mal Hallo zusammen,

ich habe mich gerade erst angemeldet, aber schon seit Ende Oktober 2018 meine DIY Wurmkiste. Ich habe meine Wurmkiste deswegen angeschafft, weil es bei mir leider keine Biotonne gibt. Mittlerweile habe ich sie richtig lieben gelernt. Ich fühle mich richtig gut, wenn es meinen Wurmis gut geht. Ich habe beim Starten keine Probleme gehabt, und bis jetzt auch noch keine. Nur ein einziges Mal sind ein paar meiner Schützlinge ausgebüxt (cry) , weil ich leider zu viel Wasser dazugegeben hab. (wall)
Ich habe mittlerweile meine zweite Etage angefangen. Hat auch gut funktioniert. Ich habe mittlerweile auch ein paar Dinge ausprobiert, also mal ein paar Stückchen getrocknetes Brot und auch Mandarinenschalen ausprobiert. Die Mandarinenschalen haben sie zwar zuerst nicht angerührt aber mittlerweile sind auch die verputzt. :)=
Erdnussschalen haben auch gut funktioniert. War auch ganz angenehm, weil meine Kiste schön nach Erdnüssen gerochen hat. :lol:
Abgefallene Blätter von meinen Pflanzen habe ich auch mit rein, aber die Cellulose in Pflanzenteilen hats in sich. Dauert recht lange bis die mal zerfällt. Ich zerschneide jetzt immer die Blätter in kleinere Stücke um den Prozess zu beschleunigen.
Auch meine Wurmteeproduktion läuft. Meine Pflanzen lieben ihn. Also mittlerweile bin ich echt hellauf von der Kiste begeistert und fühle mich wie eine Tante wenn ich die vielen, kleinen Babywürmchen sehe. :D

Einen schönen Abend wünsche ich allen Wurmbegeisterten.

Eure neue Wurmschwester (wave)
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 435
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Neu hier, aber kein völliger Wurmneuling ;)

Beitrag von Wurmcolonia » So 31. Mär 2019, 19:58

Hallo Wurmschwester Rote_Zora92,
ein herzliches (willkommen) im Forum.

Dich hat wohl auch das Wurmfieber ergriffen, wie so Viele im Forum hier :D .

Mich hat es auch gepackt. Habe meine Judels seit 3 Jahren und möchte sie nicht mehr missen. Sie sind einfach viel zu interessant und man freut sich, wenn es ihnen gut geht :D .

Wenn die Wurmfarm einigermaßen eingelaufen ist, kannst du ganz vorsichtig auch schon mal kleinere Experimente machen, mit denen du Erfahrungen sammelst. Solange du es nicht übertreibst und schön langsam und vorsichtig vorgehst (größere Schwankungen von was auch immer mögen die Judels überhaupt nicht), dabei immer auch ein gehöriges Maß an Geduld mitbringst , kann nicht wirklich viel schief gehen.

Es gibt eine Futterliste

https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... -HJY#gid=0

die in diesem Thread verlinkt ist:
http://www.wurmwelten.de/forum/viewtopi ... 796#p16239

Wenn du dich daran orientierst (wobei sie allerdings noch lange nicht vollständig ist) und - zumindest vorerst noch - die No-Gos vermeidest, machst du - was das Futter angeht - nicht viel falsch.

Ich wünsche dir noch ganz viel Freude und eine interessante Zeit mit deinen Judels :D
Wurmige Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
Rote_Zora92
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 6
Registriert: So 31. Mär 2019, 18:32
Wormery: DIY Wormery

Re: Neu hier, aber kein völliger Wurmneuling ;)

Beitrag von Rote_Zora92 » So 31. Mär 2019, 23:07

Dankeschön für die Liste. Da steht ja einiges drauf was ich jetzt erst mal nicht rein hab. Z.b. schimmliges hab ich bis jetzt immer nicht mit rein. Ist zwar auch ein Destruent, aber ich wollte die Sporen nicht unbedingt einatmen wenn das da länger drin liegt... Ansonsten hab ich mich ziemlich an die Listen gehalten die sonst noch im Internet kursieren. Aber mit dieser Liste kann ich das ein oder andere noch ergänzen. Vielen, vielen Dank! Ich hab auch schon kurz auf deinen Blog geschaut. Ich muss morgen noch ein bisschen weiterlesen. Gefällt mir bis jetzt was du da alles schreibst. :)

Womit ich auch meine Wurmkiste bestücke, was nicht auf der Liste steht, wahrscheinlich weils nicht zu den Nahrungsmitteln zählt, ist: der Inhalt des Flusensiebs meines Trockners (ich wasche oft mit Efeu, ab dieses Jahr im Herbst auch mit Kastanien, und ich kaufe nur Second-Hand Kleidung, also keine neuen chemiegetränkten Stoffe). Die Flusen muss man natürlich etwas befeuchten. Es scheint den Judels ganz gut zu tun, da die Flusen SEHR schnell weg sind. Was ich auch noch reintu, ist die abgestreifte Haut von meinen Schlangen. Die zerfällt auch sehr schnell. Ist ja sehr dünnes und gut durchfeuchtbares Zellmaterial. Den pH Wert überprüfe ich immer wieder mal, gerade bei dem ein oder anderen Experiment. :)=

Hast du vielleicht noch einen Tipp, wie stark ich den Wurmtee verdünnen soll? Ich hab immer so pi mal Daumen 5 - 10:1 verdünnt. Habe ich irgendwo mal gelesen, aber nicht weiter nachgeforscht.

Vielen Dank. Und eine gute Nacht :)

Beste Grüße von Wurmschwester Rote_Zora92 (wave)
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 435
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Neu hier, aber kein völliger Wurmneuling ;)

Beitrag von Wurmcolonia » Di 2. Apr 2019, 10:38

Ist ja interessant, womit du deine Wurmkiste so alles bestückst. Der Inhalt des Flusensiebs besteht sicher nur aus Bio-Baumwollflusen und Flusen von anderen rein natürlichen Stoffen? Wenn die Stoffe Synthetikanteile haben, würde ich sie meinen Judels nicht füttern.
Auf dem Forum wurde bereits berichtet, dass sie mit alten Baumwollhandtüchern oder -tshirts abgedeckt worden sind (statt Hanfmatte). Die haben ihnen auch gemundet.
Auch wurde über den Inhalt von Staubsaugerbeuteln berichtet und wer weiß was noch ...

Besonders interessant ist die Schlangenhaut :o . Davon habe ich noch nirgendwo gelesen. Hat dein Zoo noch weitere Tiere?

Was die Verdünnung von Wurmtee angeht, habe ich die gleichen Infos wie du gelesen. Erfahrung mit Wurmtee habe ich nicht, da es bei meinen Kisten konstruktionsbedingt keinen Wurmtee gibt. Überdüngen kannst du Pflanzen mit Wurmtee aber wohl nicht.

Wurmige Grüße
von Wurmschwester Wurmcolonia (wave)
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
Rote_Zora92
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 6
Registriert: So 31. Mär 2019, 18:32
Wormery: DIY Wormery

Re: Neu hier, aber kein völliger Wurmneuling ;)

Beitrag von Rote_Zora92 » So 7. Apr 2019, 11:29

Hallo Wurmcolonia,

Sorry, dass meine Antwort etwas gedauert hat. Diese Woche war leider ziemlich viel los. :|

Stimmt, da hast du sicherlich recht. Ich hatte immer nur Angst wegen dem Mikroplastik im Waschmittel, aber an die Wäsche selbst habe ich nicht gedacht. Ich hab zwar recht viel aus Baumwolle, aber das ein oder andere ist doch mit Synthetik-Anteil dabei. Ich werde das jetzt lieber lassen. Ist mir doch zu heikel. :o Ich will ja meinen Kleinen nicht mit Mikroplastik schaden...

Bezüglich meiner Haustiere: Ja, :lol: ich hab schon einen speziellen Haustiergeschmack. Ich habe 3 Schlangen und 4 Wüstengeckos, die aber gerade bei meinen Eltern sind, weil ich jetzt nach 7 Jahren Arbeit noch ein Studium angefangen habe. Ich hatte früher immer noch 2 Ratten, aber nachdem meine beiden Jungs vorletztes Jahr gestorben sind, habe ich mir keine neuen geholt, da ich das mit dem Studium vorhatte. Und arbeiten + Abi nachholen ist schon sehr zeitaufwendig.

Naja. Genug zu mir. Zurück zu den Judels. Ich hab seit ein paar Wochen mehr von den weißen Würmchen drin. Ich hab den Namen von denen vergessen. Aber ich hab schon gelesen, dass die den Judels nicht schaden. Und bis jetzt sind es noch nicht so ganze Trauben, wie man oft auf Fotos im Internet sieht. Ich finde sie halt in letzter Zeit öfters, weil ein paar immer an den Wänden und am Deckel meiner Kiste kleben. Von den Judels finde ich vielleicht gerade mal einen auf Erkundungstour an den Wänden. Hast du bei dir auch diese weißen Würmchen ab und zu? Hast du da schon Erfahrungen dazu? Ich seh das jetzt nicht als Problem, deswegen schreib ich das jetzt nicht in einen anderen Beitrag. Mich interessiert das nur. :?: Und du hast da bestimmt schon Erfahrungen dazu. :)

Liebe Grüße von Wurmschwester Rote_Zora (wave)
Benutzeravatar
Rote_Zora92
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 6
Registriert: So 31. Mär 2019, 18:32
Wormery: DIY Wormery

Re: Neu hier, aber kein völliger Wurmneuling ;)

Beitrag von Rote_Zora92 » So 7. Apr 2019, 23:05

Ich habe noch eine Anmerkung zu meiner letzten Antwort. Die weißen Würmchen heißen Enchyträen. Wie ich in deinem Blog schon gelesen habe hattest du auch schon zeitweise recht viele. Hast du negative Auswirkungen wie Nahrungskonkurrenz auf die Dendros bemerkt? Bist du drauf gekommen, woran es lag dass es so viele sind? Bei mir ist nämlich der pH auch 7,5 - 8, also eigentlich nicht so angenehm für Enchyträen, die ja angeblich saurere Werte bevorzugen.

Liebe Grüße von Wurmschwester Rote_Zora
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 435
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Neu hier, aber kein völliger Wurmneuling ;)

Beitrag von Wurmcolonia » Mo 8. Apr 2019, 16:19

Hallo Rote_Zora,
ja, ich hatte zeitweise recht viele Enchies in meinen Wurmkisten und ich habe sie auch immer noch. Es sind vielleicht etwas weniger geworden, aber nicht viel.

Merkwürdigerweise fühlen sie sich in dem eher basischen Substrat (pH-Wert ca 7 bis 8) bei meinen Dendros offensichtlich recht wohl. Vielleicht gibt es ja auch Enchy-Sorten die es eher basisch mögen??? :? :?:

Und, leider gibt es auch Nahrungskonkurrenz: die Enchies sind regelmäßig über das Mineral-Mix hergefallen und haben den Dendros nicht gerade viel übrig gelassen (bat) . Das führte sogar dazu, dass die Dendros immer dünner wurden und kaum noch Nachwuchs bekommen haben (cry) . Daher habe ich die Mineralversorgung von Mineral-Mix auf Urgesteinsmehl (Diabas) + feinen Quarzsand (gewaschener Spielplatzsand) für die Verdauung + wenig Gartenkalk ab und zu über Grünfutter umgestellt. Gelegentlich gibt es auch das von den Dendros so geliebte Eierschalenpulver :D .

An das Urgesteinsmehl gehen die Enchies nicht dran :)= . Bei dem Mineral-Mix lieben sie wahrscheinlich das darin enthaltene Getreide. Denn, wenn ich den Dendros Haferflocken gebe, fallen da auch die Enchies drüber her (bat) .

Dein kleiner Zoo ist ja interessant.

Liebe, wurmige Grüße von Wurmschwester Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
wubi
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 54
Registriert: Do 4. Mai 2017, 13:17
Wormery: DIY Wormery

Re: Neu hier, aber kein völliger Wurmneuling ;)

Beitrag von wubi » Do 11. Apr 2019, 17:21

Rote_Zora92 hat geschrieben:
So 31. Mär 2019, 23:07

Hast du vielleicht noch einen Tipp, wie stark ich den Wurmtee verdünnen soll? Ich hab immer so pi mal Daumen 5 - 10:1 verdünnt. Habe ich irgendwo mal gelesen, aber nicht weiter nachgeforscht.
Hallo RoteZora92,

ich verdünn meinen Wurmtee immer so 10:1 - aber auch eher so gefühlsmäßig. Ich nehm da jetzt keinen Meßbecher zu Hand und schau, ob es stimmt. Bis jetzt hats den Pflanzen sehr gut getan.

Viele Grüße (wave)
wubi
Antworten