Auf den Wurm gekommen

Dieses Forum ist dazu gedacht Eure Wurmfarmen Erfahrungen auszutauschen. Bitte haltet Euch an Daten, so das es übersichtlich bleibt.
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Auf den Wurm gekommen

Beitrag von Wurmmama » Mo 9. Aug 2010, 19:14

:lol: :lol: :lol:

Nee, ich bin da und lese fleißig.

Ansonsten bin ich sprachlos, ob der Informationsfülle, die von euch kommt. Getreu dem Motto: "Da wirste alt, wie ne Kuh und lernst immer noch dazu!"

Macht weiter!

PS: Der Spruch: "HERR, gib' mir Geduld! - SOFORT!" begeistert mich immer wieder! Der könnte glatt von mir sein!
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
KrabbelPhi
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 505
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 21:27
Wormery: None (yet)
Wohnort: Erding (finsterstes Oberbayern)
Kontaktdaten:

Re: Auf den Wurm gekommen

Beitrag von KrabbelPhi » Mo 9. Aug 2010, 19:40

Wurmmama hat geschrieben:
Ansonsten bin ich sprachlos, ob der Informationsfülle, die von euch kommt.
Hallo Wurmamma,

wenn meine Beiträge lediglich dazu führen, daß Du hier verstummst anstatt dich in den Reigen der Schreibenden einzureihen, ist wohl irgendwo in meiner Vorgehensweise masiv der "Wurm" drin. Sprich also zu uns, holde Maid, bevor ich hier an Vereinsamung zugrunde gehe :D
Ich bin ein begnadeter Theoretiker, aber bisher nur ein sehr eingeschränkter Wurmpraktiker. Ich betrachte mein Wirken in diesem Forum daher in gewisser Weise unter einem symbiotischen Aspekt: Ich liefere Euch etwas vorverdaute Wurmtheorie und profitiere dafür von Euren guten und schlechten praktischen Erfahrungen. Wenn Ihr nichts erzählt profitiere ich eben nicht, wenn Du verstehst was ich meine ... [/ ZAUNPFAHLWINK] :mrgreen:

LG Werner
Zuletzt geändert von KrabbelPhi am Di 10. Aug 2010, 08:07, insgesamt 1-mal geändert.
Mein WURMTAGEBUCH mit 7 PDF-Dateien und 68 Fotos
Meine Website
kiko63505

Re: Auf den Wurm gekommen

Beitrag von kiko63505 » Mo 9. Aug 2010, 23:44

Hallo Wurmmama,

ich habe da neulich einen spruch gelesen den ich für den besten bisher halte, sinngemäß bekomme ich den hin...
Herr gib mir die geduld eines stuhles! Warum? Ein stuhl muss mit jedem arsch klarkommen.
Der ist sowas von aus dem leben gegriffen das es schon nicht mehr schön ist.

gutes nächtle
kiko
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Auf den Wurm gekommen

Beitrag von Flomax » Di 10. Aug 2010, 06:22

@KrabbelPhi
Schon mal Deine Körpertemperatur gemessen? Ich glaube Du fieberst!!!!:-))
ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!

fieberfreie Grüße
Flomax
Zuletzt geändert von Flomax am Mi 11. Aug 2010, 07:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: KrabbelPhi hat wohl seinen Beitrag verändert und somit passt der meine auch nicht mehr! :-(
Benutzeravatar
KrabbelPhi
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 505
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 21:27
Wormery: None (yet)
Wohnort: Erding (finsterstes Oberbayern)
Kontaktdaten:

Darf´s etwas mehr sein?

Beitrag von KrabbelPhi » Mi 11. Aug 2010, 16:14

Hallo zusammen,

Jasper hat die maximale Dateigröße für Anhänge erhöht, dadurch konnte ich jetzt noch vier Fotos und den zugehörigen Text in den letzten Tagebucheintrag einbauen. Damit muß ich künftig auch nicht mehr die Auflösung der Fotos reduzieren, ein Vorgang den ich aus tiefster Seele verabscheue.

Viel Spaß :D

Werner
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mein WURMTAGEBUCH mit 7 PDF-Dateien und 68 Fotos
Meine Website
kiko63505

Re: Auf den Wurm gekommen

Beitrag von kiko63505 » Fr 13. Aug 2010, 08:45

Moin in die Runde,

Vor einigen tagen hatte ich in diesem beitrag Bilder eines apfels mit springschwänzen eingefügt. Mittlerweile ist die festung apfel gefallen. Die schale ist an eingen stellen schon angefressen und es befinden sich schon löcher im apfel. Die springschwänze haben mehrere kolonien gebildet und es geht zu wie in einem ameisenhaufen. Dennoch scheint es eine ordnung zu geben, wobei ich diese nicht so recht zuordnen kann. Zu den springschwänzen haben sich noch weitere tierchen eingefunden, möglicherweise auch springschwänze einer anderen art oder aber es sind junge springschwänze. Diese tierchen sind um einiges kleiner, sind eher schwarz gefärbt und bewegen sich ähnlich wie die weisen größeren springschwänze. Bei genauem hinsehen kann man ab und an eines der schwarzen tierchen durch die luft fliegen sehen. Da es sich aber hierbei nicht um fliegen handelt sondern eher einem katapultabschuss gleicht vermute ich hier eine andere art der springschwänze. Eine weitere art tier, was ich nicht identifizieren kann, habe ich auch noch gesichtet. Seltsam erscheint mir allerdings das verhalten der würmer, ausnamslos kleine würmer besiedeln den apfel. Nicht ein einziger ausgewachsener Wurm konnte ich bisher am apfel feststellen.
Es muss ein wahres fest sein den apfel mal aufzuschneiden, das innenleben ist sicher sehr interessant.
Werner hätte mit seiner fotoausrüstung und dem hintergriundwissen seine wahre freude an diesem apfel.

schönen tag

kiko
Benutzeravatar
KrabbelPhi
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 505
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 21:27
Wormery: None (yet)
Wohnort: Erding (finsterstes Oberbayern)
Kontaktdaten:

Re: Auf den Wurm gekommen

Beitrag von KrabbelPhi » Fr 13. Aug 2010, 09:11

Hallo Kiko,

schick mir das Teil doch einfach! :D

LG Werner
Mein WURMTAGEBUCH mit 7 PDF-Dateien und 68 Fotos
Meine Website
kiko63505

Re: Auf den Wurm gekommen

Beitrag von kiko63505 » Fr 13. Aug 2010, 09:36

Hallo Werner,

die idee ist zwar nicht so abwegig aber das verpacken und die sendedauer könnten möglicherweise ein problem darstellen. Alternativ könntest Du dir einen apfel in die box legen und der dinge harren die da kommen. Vermutlich wirst Du ähnliches feststellen wie ich. Jedenfalls ist es wahnsinn was in der box so abgeht. Eigentlich sind es ganz natürliche vorgänge wie sie tag täglich in der natur vorkommen. Leider wissen wir um diese vorgänge, beachten diese aber gar nicht. Man läuft an einem fergammelten apfel vorbei ohne auch nur im geringsten an die abläufe zu denken die dort stattfinden.

mfG
kiko
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Auf den Wurm gekommen

Beitrag von Flomax » Fr 13. Aug 2010, 10:43

@kiko und KrabbelPhi

Es muß nicht unbedingt sein dass in Werners Box das selbe mit dem Apfel geschieht wie bei Kiko. Zumal Werners Substrat noch sehr jung ist, und wahrscheinlich viel weniger Destruenten und Kleinstlebewesen enthält als ein sechs Monate altes Substrat.

Das Mikroleben im Substrat baut sich ja erst durch Zugabe von diversen Futtersorten auf. Deswegen sind wir ja einhellig der Meinung dass Jasper mit den Würmern ausreichend altes Substrat mitschicken soll, damit die Würmer wenigstens im gewohnten und mit Mikroorganismen ausreichend bestücktem Substrat in die neue Wurmfarm einziehen können.

Gruß
Flomax
kiko63505

Re: Auf den Wurm gekommen

Beitrag von kiko63505 » Fr 13. Aug 2010, 11:07

Hallo Flomax,

sicherlich dauert es eine zeitlang bis sich ein mikrobenstamm in einer neuen farm aufbaut. Auch ist die futtergabe auschlaggebend welche tierchen sich mit einschleichen. Reines, fast steriles küchengrün, kann sicherlich nicht derart viele verschiedene tierchen mitbringen wie ein komposter. Allerdings ist die gefahr schädlinge mit einzubringen auch nicht so groß.
Letztendlich aber findet ein zersetzungsprozess statt, welcher von der natur vorgegeben ist und dieser sollte im allgemeinen gleich verlaufen. Springschwänze zB. liefert Yasper schon automatisch mit, ob er will oder nicht, also müsste in jeder farm von Yasper dieses tier schon vorhanden sein.
Absolut gleiche vorgänge in den farmen kann es natürlich nicht geben, aber zumindest ähnliche und diese sollten ähnliche ergebnisse liefern.
Vorgefertigte breie, welche ich als absolut überflüssig halte, zeigen sicherlich nicht den zersetzungsprozess so deutlich wie ein ganzer apfel. Hätte ich apfelbrei gefüttert wäre das alles sicherlich total anderst abgelaufen, womöglich wäre die gleiche masse schon von den würmern verzehrt.

Yaspers argument mit den transportkosten bei höherem gewicht ist schon gerechtfertigt, wobei ich auch hier behaupte das mehr geliefertes substrat nicht zwingend besser ist.
mfG
kiko
Antworten