Neues Wurmcafé – Update

Dieses Forum ist dazu gedacht Eure Wurmfarmen Erfahrungen auszutauschen. Bitte haltet Euch an Daten, so das es übersichtlich bleibt.
Benutzeravatar
Mr.Ed
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 35
Registriert: So 24. Mai 2020, 12:15
Wormery: Wurm Cafe

Neues Wurmcafé – Update

Beitrag von Mr.Ed »

Letzten Samstag (= Tag 0) habe ich eine Ersatz-Lieferung mit Würmern bekommen. Ganz pünktlich! Erst ein oder zwei Tage vorher aufgegeben. Kokos-Block gewässert und Substrat angerichtet. Dann den Beutel, diesmal voller Leben, darübergegeben. Eine Handvoll Wurmfutter draufgestreut. Das war am Samstag.

Ich bin jetzt an Tag 2 (Montag). Gleich werde ich die Hanfmatte zur Seite klappen und versuchen, ein aktuelles Foto zu machen! – Geschehen. Ich meine, so muss das sein!
tag_2_hanfmatte_zurueck.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Mr.Ed
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 35
Registriert: So 24. Mai 2020, 12:15
Wormery: Wurm Cafe

Re: Neues Wurmcafé – Update

Beitrag von Mr.Ed »

Tag 4

Laut Anweisung soll man zu Beginn eine Handvoll Wurmfutter-Pellets zugeben und dann „die Würmer in einem Haufen“ lassen und während der ersten 3-4 Tage „mit Hanfmatte, aber ohne Deckel“ bei ständiger Beleuchtung sich selbst überlassen. Habe ich gemacht! Keinerlei Fluchtversuche.

Allerdings hatte ich gestern Abend versehentlich, aus Gewohnheit, das Licht ausgeschaltet. Ist mir dann eine Stunde später aufgefallen. Und – schwupps – zeigten sich schon einige neugierige Bewohner/innen, die unter dem Rand der Hanfmatte herausgekrochen waren, bei dem Versuch, die Wände des Arbeitsbehälters zu erkunden. Echt witzig, das Verhalten der Tiere zu beobachten!

Gleich werde ich zum ersten Mal ein wenig zufüttern (geviertelte Cherrytomaten) und dann später den Deckel auflegen. Mal sehen, ob das Futter angenommen wird. Ich werde auch die Hanfmatte von oben mit etwas Wasser besprühen. In der Anleitung heißt es 500 ml Wasser. Aber das scheint mir doch ziemlich viel zu sein.
Kolinahru
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 214
Registriert: Fr 1. Mai 2020, 00:16
Wormery: DIY Wormery

Re: Neues Wurmcafé – Update

Beitrag von Kolinahru »

Ich beobachte des öfteren, das die Würmer mit ihren Saugglockenartigen Mündern das innere der Glasscheiben ablutschen. Es sieht aus wie bei den Aquariumsfischen- Saugschmerlen heißen die glaube ich. Und die sind sehr neugerig wenn man das Licht ausmacht.
Benutzeravatar
Mr.Ed
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 35
Registriert: So 24. Mai 2020, 12:15
Wormery: Wurm Cafe

Re: Neues Wurmcafé – Update

Beitrag von Mr.Ed »

eierschalen_kaffeesatz.jpg
Tag 8

Alles läuft wunderbar! Viele Tiere, manchmal, wenn ich das Licht im Flur abstelle, auch flüchtig. Habe gestern „Mineralmix“ (eine Handvoll) unter die Hanfmatte gegeben. Die Wurmelis nehmen aber auch „normales“ Futter (Tomatenscheiben, Gemüseabschnitte) an. Jetzt will ich versuchen, sie in den nächsten Tagen an häufig vorkommenden, gewöhnlichen Lebensmittelabfall zu gewöhnen. Dazu gehören bei mir Kaffeeabfälle und Eierschalen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Mr.Ed
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 35
Registriert: So 24. Mai 2020, 12:15
Wormery: Wurm Cafe

Re: Neues Wurmcafé – Update

Beitrag von Mr.Ed »

Tag 9

Futter wird mittlerweile gut angenommen, es wimmelt, die Hanfmatte ist mittlerweile an mehreren Stellen löchrig. Habe heute mal, wie angekündigt, einen Esslöffel Kaffeesatz mit Eierschalen (Mixer!) zugegeben. Das scheint die Wurmelis eher abzuschrecken! Jedenfalls war an der Stelle, wo auch Tomatenstücke lagen und wo bis dahin ziemlich viel Betrieb war, nach 2 Stunden nichts mehr los.

Das bestätigt die Aussage in der Anleitung, dass die Tiere sich an jedes Futter erst mal gewöhnen müssen. Kaffeesatz aus dem Siebträger ist bei mir ein Küchenabfall, der täglich anfällt. Ich werde es mit dem Kaffeesatz jetzt in kleinen Portionen so alle zwei Tage wieder versuchen. Immer an der gleichen Stelle, damit die Tiere das lernen können.
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 614
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Neues Wurmcafé – Update

Beitrag von Wurmcolonia »

Mr.Ed hat geschrieben: Mo 29. Jun 2020, 17:12 Tag 9
...
Das bestätigt die Aussage in der Anleitung, dass die Tiere sich an jedes Futter erst mal gewöhnen müssen. Kaffeesatz aus dem Siebträger ist bei mir ein Küchenabfall, der täglich anfällt. Ich werde es mit dem Kaffeesatz jetzt in kleinen Portionen so alle zwei Tage wieder versuchen. Immer an der gleichen Stelle, damit die Tiere das lernen können.
Dass die Judels sich oft erst an Futter gewöhnen müssen ist richtig. Außerdem dauert es bei dem meisten Futter einige Zeit - das können Stunden, mehrere Tage oder sogar Wochen sein - bis es "judelverfügbar" ist, d.h. es ist von Mitbewohnern in der Farm so vorbereitet ist, dass die Judels es sozusagen schlürfen können.

Bei Kaffeesatz kommt hinzu, dass er relativ sauer ist. Deshalb gebe ich zum (trockenen) Kaffeesatz immer noch Gartenkalk dazu, um den pH-Wert zu senken. Aber auch dann dauert es noch mehrere Tage, bis die Judels dran gehen. Aber wenn es so weit ist, dann sind sie kaum noch zu halten und feiern unter dem Kaffeefilter Judelkaffeeklatsch. Bis so eine kleine Füllung Kaffeesubstrat (so für 2,5 - 3 Tassen Kaffee) komplett vertilgt ist, dauert dann aber immer noch etwa 7 bis 10 Tage. Bis auch der Filter komplett verdrückt ist, dauert es nochmal deutlich länger. Obwohl sie Kaffee ganz offensichtlich lieben, verdrücken sie trotzdem keine große Menge. Ich denke, der niedrige pH-Wert steht dem entgegen.

Ausprobieren kannst du es aber sicher, wäre interessant zu erfahren, wie viel deine Judels schaffen.
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
Mr.Ed
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 35
Registriert: So 24. Mai 2020, 12:15
Wormery: Wurm Cafe

Re: Neues Wurmcafé – Update

Beitrag von Mr.Ed »

Wurmcolonia hat geschrieben: Mo 29. Jun 2020, 19:14 Bei Kaffeesatz kommt hinzu, dass er relativ sauer ist. Deshalb gebe ich zum (trockenen) Kaffeesatz immer noch Gartenkalk dazu, um den pH-Wert zu senken.
Das mit dem Kalk liest man hier oft. Ich gebe jede Woche eine Hand voll von diesen Mineralmix-Pellets hinzu und hoffe, dass ich damit den pH-Wert regulieren kann.

Welchen Kalk nimmst du denn? Manche nehmen auch Urgesteinsmehl, aber da gibt es verschiedene Sorten, einige senken den pH-Wert, andere erhöhen ihn. Was wäre denn für meinen nächsten Baumarkt-Besuch zu empfehlen?
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 614
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Neues Wurmcafé – Update

Beitrag von Wurmcolonia »

Hallo Mr. Ed,

wenn du das MineralMix fütterst, sind deine Judels mit den wichtigsten Zusatzstoffen, die sie so brauchen, weil sie nicht im herkömmlichen Küchenabfall enthalten sind, gut versorgt. Das MineralMix von Wurmwelten ist auf die Bedürfnisse von Kompostwürmern abgestimmt. Auf der Verpackung sind wohl die meisten Inhaltsstoffe angegeben. Dazu gehört z.B. auch Calcium. Den pH-Wert kannst du damit auch regulieren. Du musst von daher nichts extra aus dem Baumarkt oder Gartencenter kaufen.

Ich fütter kaum noch MineralMix (habe noch einen Rest davon), weil in meinen Wurmkisten die Enchyträen darüber herfallen. Die lieben dieses Futter, weil dort auch Getreide zur Proteinversorgung der Judels drin ist. Da meine Judels nicht genug vom MineralMix abbekommen haben, fütter ich sie seit geraumer Zeit mit Urgesteinsmehl (Diabas), Quarzsand, Gartenkalk (der wird unter dieser Bezeichnung verkauft, hat einen hohen Anteil Calcium und einen kleinen Anteil Magnesium, genaues Verhältnis weiß ich nicht mehr) und Haferflocken. Abgesehen von den Haferflocken gehen die Enchys da nicht dran.

Liebe Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
Mr.Ed
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 35
Registriert: So 24. Mai 2020, 12:15
Wormery: Wurm Cafe

Re: Neues Wurmcafé – Update

Beitrag von Mr.Ed »

tag11_hanfmatte_zerfressen.jpg
Tag 11
Die Hanfmatte ist nun wirklich ziemlich löchrig. Die Judels mögen diese Hanfmatte offenbar sehr. Wahrscheinlich stimmt es, dass sie an anderes Futter oft gar nicht drangehen, solange diese leckere Hanfmatte zur Verfügung steht. Ich habe, wie auf dem Foto zu sehen, Mineralmix zugegeben. Außerdem tiefgekühlte Spinatreste und noch mal Kaffeesatz.

Hanfmatten habe ich nachbestellt, die sind mittlerweile auch bei mir angekommen. Aber damit will ich die Tierchen nicht verwöhnen. Als Abdeckung – sie mögen ja Dunkelheit – bekommen sie in Zukunft eher Wellpappe. Eine neue Hanfmatte wird erst fällig, wenn ich eine neue Etage im Wurmcafé etabliere.

Was das Urgesteinsmehl angeht, halte ich mich an den Tipp von @Wurmcolonia (diabas).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Wurmofant
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 61
Registriert: So 22. Dez 2019, 17:21
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Bayern

Re: Neues Wurmcafé – Update

Beitrag von Wurmofant »

So sah meine erste Hanfmatte auch mal aus bis sie ganz verschwand. Seitdem der Deckel weg ist, ist die Hanfmatte absolut trocken und bleibt mehr oder weniger wie sie ist. Die Feuchtigkeit hält sich aber gut darunter.
Denk nicht mal an Flucht (bat)
Antworten