Daten für Pferdemist Entsorgung mit Kompostwürmern

Hier geht es darum den Pferdemist möglich schnell zu verkleinern.
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1573
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Dassel
Kontaktdaten:

Re: Daten für Pferdemist Entsorgung mit Kompostwürmern

Beitrag von Wurmmann » Fr 17. Sep 2010, 17:33

Hallo Wermsche,
erstmal sorry das ich jetzt erst antworte! Ich hatte diese Thema eigentlich "beobachtet", aber habe irgendwie keine email bei neuen Antworten bekommen. Ich muste diesen Beitrag erst manuell wieder aufrufen. Dafür bekommst Du jetzt eine ausführliche Antwort :) auch wenn Flomax schon sehr gute Arbeit geleistet hat.

Du hast das alles schon einmal richtig gemacht. Nur die Unterbodensciherung wird auf Dauer nicht gut sein. Erstens da diese nicht von der Behörde (sprich der Umwelt) abgenommen wird und zweitens könnten (!) spitzmäuse und/oder Maulwürfe ein Problem werden.

Eine neue Schicht sollte nicht dicker als etwa 5cm sein. Umgraben muss nicht sein, ich würde sogar davon abraten. Das gleiche gilt für das belüften mit der Hacke. 2 mal im Jahr ist das gut, aber alles zusätzliche kannst Du Dir getrost sparen, das stört die Würmer nur.

Das Adbecken empfehle ich auch, schon weil dadurch die ganzen Nährstoffe nicht im Grundwasser landen!

Die Vermehrung und das Klima lassen sich durch das regelmäßige Einsetzten von Kalk verbessern.

Bis die Würmer den ganzen Haufen besiedeln wird es wohl März sein. Das ist normal, vor allem bei dem niedrigen Besatz. Ich empfehle Dir diese Miete erstmal nicht zu vergrößern um die nötige Dichte zu züchten und dann die Miete in der Größe anzulegen in der Sie nötig ist.

Noch etwas zu Flomaxes Tipp die Heissrotte zu provozieren um die Miete warm durch dne Winter zu bringen. Prinzipiell ist das eine gute Idee, die auch auch schon verwendet habe, nur eine Warnung muss ich aus Erfahrung ausprechen:
Lass etwa ein drittel der Miete Heissrotten frei! Erfahrungsgemäss kommt die Heissrotte nicht richtig in Gänge und man muss sehr viel draufstapeln damit es klappt. Im Winter OK, nur wenn es dann im Frühling plötzlich wärmer wird, gehts rund und die Miete "kocht" auf einmal. Da brauchen die Würmer einen Zufluchtsort!

Zu den Kosten, schau mal hier: Kompostwürmer Preise für Pferdemist Entsorgung

Kamen die Würmer die in einem schlechten Zustand geliefert wurden, von uns? Das würde mich dann doch sehr interessieren! :shock:

Bei weiteren Fragen, müste ich jetzt informiert werden :oops:
Wermsche
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 10
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 15:33

Re: Daten für Pferdemist Entsorgung mit Kompostwürmern

Beitrag von Wermsche » Mo 20. Sep 2010, 11:03

Ok, vielen dank für die Antwort, ich fühle mich jetzt um einiges schlauer.
Und nein, die Würmer kamen von einem anderen Anbieter. Ich hatte sie mir ja schenken lassen und da hat meine Tante halt wen anders kontaktiert. Leider war das eben gar kein Vergleich zu den Wurmweltwürmern. Das Paket hatte deutlich unter dem Transport gelitten und so auch die WÜrmer. Etliche waren schon tot, die anderen bewegten sich kaum noch. Ich habe schon immer mal nachgesehen an den Stellen wo ich sie ausgesetzt hatte und sie kamen nur sehr langsam wieder zu sich. Also sehr ärgerlich das...
Dann habe ich noch eine "dumme" Frage...
Eigentlich 2.
Also zum einen wie benutze ich den Kalk, also wieviel bringe ich da wie und wie oft auf und wie?
Und zum anderen, wie ich den Boden sicher kann. reicht es da eine Schicht Heu auszubringen? Ichhabe ja gelesen, dass der "Zugang" zum Boden den Würmern gerade im Winter gewährt werden sollte.

Übrigens meine ich schon einen deutlichen UNterschied zu sehen zu dem Mist, in dem Würmer sind und dem übrigen Mist. Ich meine, dass ich jetzt schon sehen kann, wie der Mist deutlihc erdiger wird.
Und fein, dass ich nciht merh lüften muss, das spart zwar die Muckiebude, aber es ist einfach anstrengend.
Die gebiete von dnen ichi wusste, dass dort Würmer sind, habe ich auch ausgelassen, ich wollte ja niemanden verletzen ;). Aber ab und zu bin ich natürlich schon wem begegnet.
Ach so ja, ich bringe im Moment den frischen Mist auch nur 1 Pferdeapfel-dick auf.
So, das war es erst mal von meinen Würmern.
Ich hoffe, dass ich noch Hilfe bekomme zu dem Kalk und der Bodensicherung.

Ganz vielen Dank schon mal!
Benutzeravatar
KrabbelPhi
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 505
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 21:27
Wormery: None (yet)
Wohnort: Erding (finsterstes Oberbayern)
Kontaktdaten:

Re: Daten für Pferdemist Entsorgung mit Kompostwürmern

Beitrag von KrabbelPhi » Mo 20. Sep 2010, 11:50

Hallo Wermsche,
Wermsche hat geschrieben:Und zum anderen, wie ich den Boden sicher kann. reicht es da eine Schicht Heu auszubringen? Ichhabe ja gelesen, dass der "Zugang" zum Boden den Würmern gerade im Winter gewährt werden sollte.
Der Schutz soll Fraßfeinde wie Maulwurf und Spitzmaus mechanisch abwehren - z.B. in Form eines Drahtgitters - aber dennoch den Würmern bei Frost die Abwanderung nach unten ermöglichen. Eine Schicht aus Heu dürfte einen hungrigen Räuber nur mäßig beeindrucken. Zumindest liegt er dann bei der Mahlzeit bequem. :mrgreen:
Wermsche hat geschrieben:Die gebiete von dnen ichi
Diese halluzinogenen Pilze habe es echt in sich, nicht wahr? :D

LG Werner
Mein WURMTAGEBUCH mit 7 PDF-Dateien und 68 Fotos
Meine Website
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1573
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Dassel
Kontaktdaten:

Re: Daten für Pferdemist Entsorgung mit Kompostwürmern

Beitrag von Wurmmann » Mo 20. Sep 2010, 21:30

Mann kann den pH Wert immer wieder bestimmen und mit dem Kalk dafür sorgen, dass er um die 7 bleibt. Praktischer ist es etwa jede dritte Schicht mit einer sehr dünnen Schicht von Kalk zu bestreuen. Diese Faustregel kann 2mal im Jahr nachgestestet werden.

Noch ein Tipp in eigener Sache: Da ich oft selber Kompostumsetze habe ich einige Erfahrung damit und habe ein Werkzeug ins Sortiment aufgenommen, welche ich selber ständig benutze. Den Compost Mate. Der macht das herausziehen und umsetzten von Kompost sehr viel einfacher!
eisenia
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Di 20. Jul 2010, 19:45

Re: Daten für Pferdemist Entsorgung mit Kompostwürmern

Beitrag von eisenia » Fr 31. Dez 2010, 18:58

Hallo,
habe diesen Sommer angefangen meinen Pferdemist von 2 Pferden mit Eisenia und Andrej zu verarbeiten. Habe an strategisch für mich günstigen Punkten 2 Wurmieten von 10 qm und 8 qm eröffnet, die beide variabel je nach Wetterlage abgedeckt werden können. Diesen Winter natürlich konstant. Ein handelsübliches Bratenthermometer dient der Kontrolle ob die Würmer Schal und Mütze benötigen oder in die Sauna gehen. Im Sommer und Herbst habe ich den täglichen Mist nur auf eine Seite befördert, weil sich die Heißrotte bei den täglichen Mengen (1 komplette 140 l Schubkarre) nicht vermeiden lässt. Da es in der Eifel jetzt doch sehr schattig ist (konstant Frost, Schnee und bis -10) wird jetzt auf dem kompletten Haufen Heißrotte mehr oder weniger zwangsläufig produziert. Da die Miete zurzeit nicht wirklich höher wird (momentan ca. 90 cm) und ich hier und da beim nachschauen muntere Würmchen entdecke, vermute ich das alles ok ist. Da die guten Tierchen bei mir momentan sehr einseitig ernährt werden (reiner Pferdemist und Kaffeefilter inkl. Satz) ist meine Frage ob ich den Würmern, wie bei Euch im Forum erwähnt mit Kalk etwas guten tun kann. Kann man dies mit normalem Gartenkalk machen oder muss das ein spezieller sein. PH- Wert ??? Wo bekomme ich den zur Ermittlung von diesem die Streifen her oder wie immer man diesen messen kann. Ansonsten bin ich für Tips und Anregungen sehr dankbar. Mit dieser Form der Mistverarbeitung befinde ich mich leider momentan allein auf weiter Flur.
Freue mich auf Resonanz Eurerseits :)
Benutzeravatar
KrabbelPhi
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 505
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 21:27
Wormery: None (yet)
Wohnort: Erding (finsterstes Oberbayern)
Kontaktdaten:

Re: Daten für Pferdemist Entsorgung mit Kompostwürmern

Beitrag von KrabbelPhi » Sa 1. Jan 2011, 02:19

eisenia hat geschrieben: Kann man dies mit normalem Gartenkalk machen oder muss das ein spezieller sein. PH- Wert ??? Wo bekomme ich den zur Ermittlung von diesem die Streifen her oder wie immer man diesen messen kann.
Hallo Eisenia,

ein gutes Neues Jahr und herzlich willkommen im Forum.

Für alle Pferdemistfragen ist unser Moderator Jasper der kompetente Ansprechpartner, er wird sich sicher noch melden.

Normaler Gartenkalk (ohne Düngerzusatz!) ist in Ordnung, Du kannst aber auch Calciumcarbonat in der Apotheke kaufen, dann zahlst Du allerdings das Zehnfache :P . Auf keinen Fall verwendet werden darf Calciumoxid (= gebrannter Kalk = Branntkalk = ungelöschter Kalk = Ätzkalk) das in Verbindung mit Wasser stark ätzend reagiert. pH-Indikatorstreifen bekommst Du in der Apotheke, eventuell auch im Aquariumbedarf. Eine Methode zur pH-Messung mit Indikatorstreifen hat Jasper schon irgendwo im Forum ausführlich beschrieben, such mal nach "Ph-Messung" oder "Indikatorstreifen". Eine deutlich teurere Alternative wäre die pH-Messung mit einem pH-Meter, auch dazu gibt es bereits Beiträge im Forum.

LG Werner
Mein WURMTAGEBUCH mit 7 PDF-Dateien und 68 Fotos
Meine Website
kiko63505

Re: Daten für Pferdemist Entsorgung mit Kompostwürmern

Beitrag von kiko63505 » Sa 1. Jan 2011, 08:41

Hallo Eisenia,

auch von mir ein glückliches und gesundes neues jahr und herzlich (willkommen) im club!

@ Werner und allen usern hier im forum, euch allen wünsche ich nur das beste, viel gesundheit und glück im neuen jahr.

Die winterlichen temperaturen dürfte den würmern in den mieten nichts ausmachen, im bedarfsfall wandern diese in eine frostfrei zone. Eine abdeckenung der mieten sollte allerdings immer auf den mieten sein, alleine schon um ein auswaschen dieser zu verhindern. Auch hält so eine abdeckung fressfeinde ab und hilft das klima unter der abdeckung zu stabilisieren, weiterhin wird ein austrocknen verhindert was ganz wichtig für die würmer ist. Auf eine gute atmungsaktivität der abdeckung ist zu achten.
In sachen kalk und ph-wert hat Werner ja schon alles gesagt.
Sofern Du nur pferdemist auf die mieten aufbringst dürfte der ph-wert allerdings im normalbereich liegen, so um plus-minus 7°dH. Eine kontrollmessung allerdings ist von zeit zu zeit dennoch ratsam. Als kalk kannst Du dolomitkalk oder algenkalk bedenkenlos verwenden, ein normaler ungedüngter gartenkalk aus einem gartenmarkt geht allerdings ebenso gut. Kalk ist wichtig für die würmer und sollte zwingend eingebracht werden, als weiterer positiver nebeneffekt stabilisiert kalk den ph-wert und ist für das produkt humus wichtig. Empfehlen würde ich noch bentonit und gesteinsmehl als zugabe. Über die dosierung kann ich jetzt weniger sagen, vermutlich aber sollten je schubkarre 1 bis 2 handvoll der genannten zusätze ausreichend sein.
Wie Werner schon sagte, Yasper, unser wurmguru, kennt sich da noch eine ecke besser aus und wird sicherlich noch einige worte und tipps zu diesem thema schreiben.
Auf weitere beiträge von Dir würden wir uns alle freuen.

mfG
kiko
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1573
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Dassel
Kontaktdaten:

Re: Daten für Pferdemist Entsorgung mit Kompostwürmern

Beitrag von Wurmmann » Sa 1. Jan 2011, 14:10

Hallo Eisenia,
willkommen im Forum!
Hier sind die pH Teststreifen und hier ist das pH Bodenmessgerät.
Verstehe ich das richtig, dass Du die Wurmmiete in Eigenregie gemacht hast? Eigentlich sollte Dir Dein Lizenzgeber diese Frage beantworten. Um die Unterflursicherung richtig zu berechnen ist nämlich ein Profi nötig. Ohne diese Unterflursicherung wirst Du Ärger mit den Behörden bekommen, das dies so kein genehmungsfähiges Verfahren ist und das Grundwasser belasten kann.
Wenn Du eine Profi suchst, der Dir das berechnet, schick mir ne PN und ich verweise Dich an einen Kollegen von mir der das seit Jahren macht.
Ich wünsche Dir ein Frohes neues Jahr mit viel Wurmhumus! :D
kiko63505

Re: Daten für Pferdemist Entsorgung mit Kompostwürmern

Beitrag von kiko63505 » Sa 1. Jan 2011, 14:26

Hallo Eisenia,

soviel zur rechtlichen seite.

Sofern Wurmann (Yasper)nichts gegen einen link in dieser sache hat möchte ich hier auf eine interessante arbeit verweisen. Sofern der link gegen forumsregeln verstoßen sollte bitte ich diesen zu löschen.
http://www.gosewitz.de/Dr.Gosewitz.htm#Werdegang

kiko
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1573
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Dassel
Kontaktdaten:

Re: Daten für Pferdemist Entsorgung mit Kompostwürmern

Beitrag von Wurmmann » Sa 1. Jan 2011, 20:41

Sehr gute Link! Den kannte ich auch noch nicht! (gut)
Antworten