Pferdemist mit Würmern auf Betonboden

Hier geht es darum den Pferdemist möglich schnell zu verkleinern.
Antworten
Äppelweide
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Di 31. Mai 2011, 10:37
Wormery: None (yet)

Pferdemist mit Würmern auf Betonboden

Beitrag von Äppelweide » Di 31. Mai 2011, 11:02

Hallo zusammen,

ich bin gerade erst in die Wurmerie eingestiegen, in dem ich einen ersten Satz von 1000 Fresserchen bestellt habe. :)

Die sollen den Mist von 2 Ponies/Pferden, die seit Samstag auf unser Weide mit Unterstand stehen, in Zukunft verarbeiten.

Nun bleiben bei mir schon Fragen offen, trotz verschiedener Foren, die ich gelesen habe.:
Es gibt keine Stroheinstreu - Auslauf und Weide werden abgeäppelt und gesammelt.

Nun würde ich am liebsten

- a) einen Platz direkt am Rand der Weide auf Naturboden in 30 - 40 cm Gesamthöhe mit Pferdeäpfeln beschicken, damit der Weg von der Weide zum Mist nicht so lang ist
also Draht drunterlegen und dann darauf verteilen (teils sonnig teils halbschattig)
muss ich auch bei der Höhe in Langenfeld /Rheinland (NRW) mit einer Anzeige wegen Grundwasserverunreinigung rechnen? Sollte ich wegen der besseren Ernährung der Würmchen auch andere kompostierbare Anteile einbringen (Papier, Kaffeefilter samt Inhalt usw) - führt das zu noch größeren Problemen gegenüber der Obrigkeit?

- b) auf der Betonmiste hinter dem Unterstand eine höhere Wurmmiete anlegen.
muss da Heu unter den Mist? Bevor ich eine erste Lage mache und danach nur noch jeden Tag dünn drüberstreue? Kann ich verhindern, dass meine Arbeitstiere im Winter erfrieren? Sie können ja nicht durch den Beton kriechen.

Die Ponies werden zwischenzeitlich auf einer anderen Wiese stehen. Wie bekomme ich ein Gefühl dafür, ab wann die kleinen Fresserchen mangels Masse abwandern?

Grüße aus dem Rheinland

Angelika
Benutzeravatar
Udo
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 81
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 23:34
Wormery: DIY Wormery

Re: Pferdemist mit Würmern auf Betonboden

Beitrag von Udo » Sa 27. Aug 2011, 06:35

Servus Angelika, eben erst deinen Beitrag gelesen….


Tausend Würmchen für die Verwertung der Hinterlassenschaften von zwei Pferdchen…???

Wenn Du deine Miete nicht gerade im 1.Dorfgebiet/2.Stadtgebiet einrichtest gibt es da 1.keine Probleme.

2.Wenn Du aber im Stadtgebiet die Zulassung der Pferdehaltung hast , auch keine

Aber, unter Pferdemist versteht man den Faseranteil der Bollen, und nicht den Urin.

Im Stadtgebiet musst Du den Urin separat entsorgen, ja mancher Orts eine zus. abgenommene Sicker/Jauche-grube einrichten…oder einrichten lassen.

Wir hatten jahrelang Pferde aufem Dorf.

Hier aber in Randlage, und uns wurden bei der Pferdehaltung keine diesbezüglichen Vorgaben auf erlegt, zumal unsere Weiden nicht im Wasserschutz-oder im Bereich der Wasseraufbereitung lagen.

Frage mal bei deiner Verbandsgemeinde nach wie euer Grundstück oder Weiden eingestuft sind.

Ob Du jetzt einen Betonboden benötigst, obwohl Du ihn ja schon hast kannst du Dir selbst beantworten….Für ne vorgeschrieben Jauchegrube zum Ausbau ok, für die Miete mit Würmern, kontarproduktiv.

Vie Glück, und DaumenDrück!
AngieP
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 11
Registriert: Di 1. Mai 2012, 08:34
Wormery: None (yet)

Re: Pferdemist mit Würmern auf Betonboden

Beitrag von AngieP » Sa 5. Mai 2012, 15:41

Bin nur zufällig in diesen Beitrag gestolpert (habe auch Pferde in Offenstallhaltung)

Wie entworgt man den Urin getrennt? Dazu müsste man den Pferden beibringen in Eimer zu pinkeln :D (Das geht, hab ich mal gelesen) Ne, aber im Ernst. Was ist denn damit gemeint?

:)
Antworten