Fliegen in den unteren Ebenen

Bei Fragen zu unseren Plastik Wurmfarmen seid Ihr hier richtig.
Hulk
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 44
Registriert: So 15. Jan 2017, 14:30
Wormery: Wurm Cafe

Fliegen in den unteren Ebenen

Beitrag von Hulk » Do 14. Dez 2017, 19:02

Hallo zusammen!

Im Grunde kämpfen wir seit Sommer mit Fruchtfliegen in der Wohnung. Die Wurmfarm habe ich als Quelle immer ausgeschlossen. Beim Anheben der Hanfmatte hatte ich nie das Gefühl, dass sich da wirklich viele tummeln, sondern eher, dass die vorhandenen Fliegen ein bisschen von der Farm angezogen werden.
Nunja, eben habe ich die dritte Arbeitsebene eingeweiht und wollte auch mal ein Blick unter die zweite und erste Ebene werfen. Beim Anheben sind dann aus den Ecken viele Fliegen entwischt.
Was kann ich dagegen tun? Zuviel Futter würde ich eigentlich ausschließen. Ich nutze auch regelmäßig das Wurmfutter und Mineralmix und hin und wieder Urgesteinsmehl. Über der Farm hängt schon seit einiger Zeit eine Fliegenfalle, die üblichen Essig-/Spülifallen sind auch in der Wohnung verteilt und langsam nervt es.
Danke für eure Hilfe!
Hulk
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 44
Registriert: So 15. Jan 2017, 14:30
Wormery: Wurm Cafe

Re: Fliegen in den unteren Ebenen

Beitrag von Hulk » So 31. Dez 2017, 15:11

Über die Feiertage sind die Würmer auf die Terasse gewandert um bei den milden Temperaturen die Fliegen zu vertreiben. Das hat ganz gut funktioniert. In der Wohnung schwirren zwar immer noch ein paar Fliegen rum, aber es sind weniger. Dazu füttere ich weniger und hoffe, dass die letzten Fliegen bald das Zeitliche segnen und sich keine mehr rumtreibt.
Hulk
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 44
Registriert: So 15. Jan 2017, 14:30
Wormery: Wurm Cafe

Re: Fliegen in den unteren Ebenen

Beitrag von Hulk » Fr 5. Jan 2018, 08:20

Ich habe eine Hanfmatte im Einsatz, der Würmer liebste Speise :-)

Einbuddeln ist aktuell etwas schwierig, da ich gerade die dritte Arbeitsebene in Betrieb genommen habe. Es schwirrt mittlerweile nur noch hin und wieder eine Fliege durch die Wohung und beim Öffnen der Farm habe ich nicht das Gefühl, dass da sehr viele drin sind.
Eine neue Vermutung: Die Fliegen haben ihre Eier im Trester des Kaffeeautomaten abgelegt und sind so in die Farm gewandert... Jetzt wird der Trester auch eingefroren.
Hulk
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 44
Registriert: So 15. Jan 2017, 14:30
Wormery: Wurm Cafe

Re: Fliegen in den unteren Ebenen

Beitrag von Hulk » Mi 10. Jan 2018, 11:27

Na, das wird er nicht ganz schaffen...

Mittlerweile bin ich wieder recht verzweifelt. Vielleicht sind es auch Trauermücken? Die Farm ist seit den Feiertagen auf Papierdiät und es nimmt einfach nicht ab.
Vermutlich probiere ich es mal mit Nematoden.
Benutzeravatar
Peter_86
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 241
Registriert: So 29. Mär 2015, 14:26
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Dresden

Re: Fliegen in den unteren Ebenen

Beitrag von Peter_86 » Mi 10. Jan 2018, 21:15

Stell doch mal ein Foto von den Fliegen hier ins Forum rein. Dann kann man identifizieren, ob es Fruchtfliegen sind oder doch Trauermücken oder etwas anderes.

Wenn es wirklich Fruchtfliegen (Taufliegen) sind, müsste es schon helfen, mal 3-4 Wochen lang kein Obst zu füttern. Fruchtfliegen leben bei Zimmertemperatur als Larve und als Fliege insgesamt nur ca. 2 Wochen.

Zitat von Hulk:
„Vermutlich probiere ich es mal mit Nematoden.“
Nematoden einzusetzen, bringt auch nur was, wenn man weiß, um welche Fliegen es sich handelt.
Auch helfen Nematoden oft nicht 100 %-ig.
Ich hatte selbst mal eine schlimme Trauermücken-Plage und habe Nematoden genau nach Anleitung eingesetzt. Einige Wochen lang war die Anzahl der Trauermücken deutlich geringer, aber nach 1- 2 Monaten waren es wieder fast genauso viele wie vorher.
Die ganze Masse des oberflächlichen Humus ist durch die Körper der Regenwürmer hindurchgegangen. Man kann bezweifeln, dass es noch viele andere Tiere gibt, welche eine so bedeutende Rolle in der Geschichte der Erde gespielt haben. (Charles Darwin)
Hulk
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 44
Registriert: So 15. Jan 2017, 14:30
Wormery: Wurm Cafe

Re: Fliegen in den unteren Ebenen

Beitrag von Hulk » Fr 19. Jan 2018, 14:34

Ich warte immer noch auf meine Online-Bestellung der Gelbtafeln um die Dinger (hoffentlich ordentlich) fotografieren zu können. In den Essigfallen geht das schlecht und die, die ich mit bloßen Händen zerquetsche erkennt man sicher nicht...
Allerdings habe ich in den letzten Tagen das Gefühl, dass es weniger werden. Die Würmer sind seit Neujahr auf Diät und bleiben es erstmal, wenn die Tendenz weiter in die richtige Richtung geht.
Benutzeravatar
Peter_86
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 241
Registriert: So 29. Mär 2015, 14:26
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Dresden

Re: Fliegen in den unteren Ebenen

Beitrag von Peter_86 » Fr 19. Jan 2018, 22:45

Zitat von Hulk:
„Die Würmer sind seit Neujahr auf Diät und bleiben es erstmal“
Um Fliegen oder Mücken loszuwerden, muss man nicht zwangsläufig die Würmer hungern lassen. Nur dann, wenn die Wurmfarm in einer kalten Umgebung steht, brauchen die Würmer sowieso nicht so viel Futter.

Falls es Fruchtfliegen sind, reicht es aus, wenn man kein Obst und kein Fruchtgemüse (z. B. Tomaten) mehr füttert. An grüne / braune Blätter, Stängel, Mineral Mix oder Pappe/Papier gehen die nicht ran. Wenn deine Insekten sich auf Essigfallen stürzen, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es Fruchtfliegen sind.
Steht die Wurmfarm in der Küche oder einem anderen Raum, wo Früchte gelagert werden oder Bioabfälle stehen?

Trauermücken auszuhungern ist in einer Wurmfarm praktisch unmöglich, weil die ein viel größeres Nahrungsspektrum haben als Fruchtfliegen. Trauermücken-Larven fressen z. B. Laub, tote Stängel und Wurzeln, morsches Holz und Pilz-Hyphen. Also quasi alles, was die Kompostwürmer auch fressen. Außerdem mögen sowohl Trauermücken als auch Kompostwürmer eine feuchte Umgebung.
Trauermücken kommen außer in der Wurmfarm auch oft in Blumentöpfen mit feuchtem, organischen Substrat (z. B. normale Blumenerde, egal ob mit oder ohne Torf) vor. Dort kann man sie z. B. mit gelben Leimtafeln, oder Steinernema feltiae-Nematoden (SF-Nematoden) oder Bacillus thuringiensis israelensis (BTI, sind meistens teurer als Leimtafeln u. Nematoden) bekämpfen.

Ansonsten suche doch mal im Internet, wie Fruchtfliegen und Trauermücken aussehen.
Die ganze Masse des oberflächlichen Humus ist durch die Körper der Regenwürmer hindurchgegangen. Man kann bezweifeln, dass es noch viele andere Tiere gibt, welche eine so bedeutende Rolle in der Geschichte der Erde gespielt haben. (Charles Darwin)
Hulk
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 44
Registriert: So 15. Jan 2017, 14:30
Wormery: Wurm Cafe

Re: Fliegen in den unteren Ebenen

Beitrag von Hulk » Mi 24. Jan 2018, 08:59

In unserer Abstellkammer steht kein Obst o. Ä.

Die Würmer waren auf "Mineralmix und Pappe"-Diät. Also es gab schon was für sie zu tun.

Gestern habe ich mal wieder den Trester der Kaffeemaschine geleert, da kamen mir drei Fliegen entgegen. Der Verdacht, dass es nicht die Würmer sind erhärtet sich. Zumal die Essigfallen in der Küche und auf dem Esstisch besser gefüllt sind, als die in der Abstellkammer.

Also leere ich ab sofort den Trester der Kaffeemaschine nach jedem Bezug und packe ihn in eine luftdichte Tüte, die dann irgendwann, wenn das Fliegenthema erledigt ist auch mal zu den Würmern wandert.

Ich hatte mich auf Trauermücken "eingeschossen", weil die üblichen Abwehrmaßnahmen gegen Fruchtfliegen nicht zum Erfolg führten... Mittlerweile macht sich Verzweiflung breit :-(
Hulk
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 44
Registriert: So 15. Jan 2017, 14:30
Wormery: Wurm Cafe

Re: Fliegen in den unteren Ebenen

Beitrag von Hulk » Do 1. Feb 2018, 12:03

Also der Kaffeesatz ist es auch nicht, es wird nicht weniger und die Laune der besseren Hälfte wird nicht besser.
Wenn es am Wochenende ausreichend hell ist, werde ich mal versuchen die Fliegen zu fotografieren und hier einzustellen.
Hulk
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 44
Registriert: So 15. Jan 2017, 14:30
Wormery: Wurm Cafe

Re: Fliegen in den unteren Ebenen

Beitrag von Hulk » Fr 25. Mai 2018, 13:54

Sorry fürs Nichtmelden.
Wir haben eine ganze Zeit mit ein paar Fliegen leben können.
Mittlerweile ist seit ein paar Wochen die untere Ebene im Hochbeet ausgebracht und es ist deutlich weniger geworden, bzw. habe ich gestern behauptet das Problem ist gelöst. Vielleicht haben sich die Fliegen in der unteren Ebene wohl gefühlt, vielleicht war es auch sinnvoll den Auffangbehälter mal ordentlich mit Wasser zu spülen...
Wer weiß. Ich traue dem Braten zwar noch nicht 100%, aber fürs erste bin ich wieder zufrieden.
Antworten