Terra Preta Experiment mit Bokashi und noch einige Fragen

Terra Preta mithilfe von Pflanzenkohle herzustellen ist ganz leicht
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 806
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: Industrial Wormery

Terra Preta Experiment mit Bokashi und noch einige Fragen

Beitrag von dynamind »

Mich hat jetzt auch der Terra Preta-Hype erwischt bzw. ich möchte die Segnungen von Biokohle-Fermentations-Mischungen auf meinen Garten ausprobieren. Grundsätzlich finde ich die Idee Holzkohle mit Bakterien zu beimpfen gerade irgendwie einleuchtend und faszinierend. EM verwende ich - obwohl ich es kritisch sehe und denke, dass man für milchsaure-Vergärungen auch günstigere Starter verwenden kann - weil es zumindest nicht schadet :P

Das habe ich vor:
Ich habe mir einen Eimer fertiges Holzkohle-EM-Gesteinsmehl-Gemisch bestellt und einen (sogar relativ günstigen) 30 Liter Gäreimer (mit Gärspund) und werde darin teile unserer Küchenabfälle - vor allem die Sachen die nicht in die Wurmfarm kommen - milchsauer vergären lassen (Bokashi).

Ich habe keinen Ablasshahn am Eimer und wollte alles an Flüssigkeit mit dem Holzkohle Zeugs auffangen. Bis der Eimer voll ist einen Müllsack mit Sand für den Luftabschluss oben auflegen.
Frage: Was ist das Problem bei zu feuchtem Bokashi? Bei Sauerkraut funktioniert die milchsaure-Vergärung doch auch noch mit sehr viel Flüssigkeit. Hat hier jemand Erfahrungen? An für sich denke ich aber, dass es nur eine Frage der Menge an Holzkohle ist wie trocken der Bokashi wird (und den Tipp zu diesem Ablasshahnlosen Bokashi habe ich auch aus einem Buch...also nicht selbst ausgedacht :P )

Wenn der Eimer voll und fertig durchgegoren ist werde ich ihn in meine Thermokomposter-Wurmfarm im Garten (530 Liter Thermokomposter von N*udorff) kippen die im Moment hauptsächlich mit Obstresten, Karton und Grasschnitt betrieben wird aber eine ganz gute Umsetzrate hat.
Frage hierzu: Muss ich wohl auch Erde dazugeben oder kann ich davon ausgehen, dass die Würmer und die anderen Kompostlebewesen das schon schaffen werden? Wie wörtlich muss man "vererdung" nehmen? Beschreibt das nicht einfach nur die Umwandlung durch Bodenlebewesen?

Grundsätzlich frage ich mich noch:
- Wie ist das mit dem Salz der Lebensmittelreste im Bokashi? Die habe ich doch später auch in der Wurmfarm und viel später auch im Garten? Ist das nicht extrem ungünstig? (Die Römer haben die Felder Karthagos ja angeblich auch "gesalzen" auf dass sie nie wieder fruchtbar werden... :shock: )
- locken die lecker fermentierten Lebensmittelreste nicht in jedem Fall (auch ohne dass man Fleisch verarbeitet) Ratten und anderes Getier an? Und wie wäre das wenn man Fleischreste verarbeitet?
- Kann man Brot auch in den Bokashi stecken? Gibt es da Obergrenzen? (Fällt bei uns leider immer wieder recht viel als Abfall an).
- Kann ich auch Pflanzenreste (von Balkonpflanzen) in den Bokashi stecken oder funktioniert das eher nur mit Lebensmitteln? Gibt es ein Mischungsverhältnis von C:N wie bei Kompost?

Bild
Zuletzt geändert von dynamind am So 12. Jun 2016, 16:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 806
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: Industrial Wormery

Re: Terra Preta Experiment mit Bokashi und noch einige Fragen

Beitrag von dynamind »

Ich antworte mir mal teilweise selbst :P

Bokashi ohne Ablasshahn scheint gut zu funktionieren und man verliert dadurch auch keine Nährstoffe. Man muss allerdings reichlich saugfähiges Material auf den Boden des Eimers packen. Wenn man aber eh Biokohle aus Terra Preta Gründen zusetzt dürfte es kein Problem geben.

Ich fange jetzt mal mit einem kleineren Gefäß an (1l Joghurteimer).

Hier ein Link zu einer Anleitung für Bokashi im Eimer ohne Ablasshahn (engl.)
http://mycrobz.com/wp/wp-content/upload ... ctions.pdf
rainer.gutkas@gmx.at
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 124
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 13:38
Wormery: Wurm Cafe

Re: Terra Preta Experiment mit Bokashi und noch einige Fragen

Beitrag von rainer.gutkas@gmx.at »

Hallo!

Ich experimentiere auch mit Terra Preta Produktion, in meinen Thermokompostern draußen. Wir haben eine kleine Köhlerei in der Nähe die auch Holzkohlenstaub anbieten. Den leg ich meistens in Regenwasser, Teereste, Brenesseljauche, ... sprich natürliches grauwasser ein und beim Befüllen meiner Komposter wandert der Staub dann schichtweise mit in den Komposter. Befeuchten tu ich deshalb weil er damit viel leichter zu hanhaben ist. L.t. der Firma Sonnenerde in Österreich braucht es kein EM zur Terra Preta Produktion... Ergibt für mich Sinn, denn auch wenn ein EM-Hype bei den Quellen die man so findet herrscht verwenden die die bei uns mit der Terra Preta Produktion begonnen haben Bokashierung doch für die Hygienisierung Menschlicher Exkremente, soweit ich gelesen habe... Da dies in Österreich sowieso kein Thema ist halte ich den extra Aufwand für nicht nötig...

Dennoch habe ich im Herbst, als ich einen Liter EMA geschenkt bekommen habe ein Bokashi experiment gestaltet. Ich hab ewig abgelaufene Nudeln verkocht mit Papieschnipsel, Kohle (allerdings wenig, hatte kaum Vorrat zu der Zeit) Grasschnitt, Küchenabfällen, Sirupresten,... gemischt in einen Großen Kübel, EMA drüber, Deckel drauf und bokaschieren lassen. Die Beobachtungen:
Viel Flüssigkeit war gar kein Problem, alles ist wunderbar fermentiert...
Als ich den Inhalt im Frühjahr in einen Thermokomposter gekippt habe, haben sich die Würmer darüber gestürzt, sprich sie mögen Bokashi...

Ratten anlocken, hmm.... Also der Komposter mit Bokashi hat keine Einbruchsversuche zu verzeichnen, wohingegen der meines Nachbarn mit Obst/Gemüseresten & Eierschalen sehr wohl als Nahrungsquelle diente. Was ich so gelesen habe dürfte vorallem Obst anziehend wirken und Wanderratten zwar auch Fleisch essen, allerdings nicht so reichlich wie angenommen...
Hausratten sind angeblich vegetarier....
Die Juwel Komposter dürften übrigens viele Möglichkeiten bieten sie aufzubeißen, ist bei uns passiert, die billig Dinger vom Dehner nicht...

LG, Rainer
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 806
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: Industrial Wormery

Re: Terra Preta Experiment mit Bokashi und noch einige Fragen

Beitrag von dynamind »

Danke für die Infos!
Wenn ich es richtig verstanden habe hast Du deinen Bokashi im Herbst aufgesetzt und im Frühjahr "vererdet"? Das ist dann eventuell auch lange genug um den Bokashi für Tiere unattraktiv zu machen. Ich finde die Quelle nicht mehr - aber irgendwoe gab es einen Hinweis, dass Bokashi der für Tiere interessant ist nicht lange genug fermentiert wurde. Ich möchte das aber nicht wirklich testen - dafür ist mir meine schöne (teure) Neud++f Thermotonne zu schade :P

Ich glaube ja auch nicht, dass man EM zur Terra Preta Erzeugung benötigt. Zur Hygienisierung von Fäkalien sieht es vielleicht aber wirklich anders aus. Das ist übrigens ein Thema das auch in Österreich jeden Besitzer von Komposttoiletten angeht ;)
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 806
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: Industrial Wormery

Re: Terra Preta Experiment mit Bokashi und noch einige Fragen

Beitrag von dynamind »

Habe jetzt auch noch was interessantes zum "Kimchi - Bokashi" Kreislauf gefunden.
Klingt lecker und praktisch :P
(und man könnte auf EM verzichten)
http://www.ithaka-journal.net/terra-pre ... s-sudkorea
rainer.gutkas@gmx.at
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 124
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 13:38
Wormery: Wurm Cafe

Re: Terra Preta Experiment mit Bokashi und noch einige Fragen

Beitrag von rainer.gutkas@gmx.at »

Ich hoffe Du lässt uns an Deinen Erfahrungen teilhaben!
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 806
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: Industrial Wormery

Re: Terra Preta Experiment mit Bokashi und noch einige Fragen

Beitrag von dynamind »

Kimchi Rezepte habe ich mir schon rausgesucht :P

Mein kleiner Test-Bokashi (im Yoghurteimer) läuft noch nicht gut - zumindest riecht es nicht wirklich lecker.
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 806
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: Industrial Wormery

Re: Terra Preta Experiment mit Bokashi und noch einige Fragen

Beitrag von dynamind »

Update: der 1l Joghurteimer-Bokashi riecht jetzt doch langsam lecker - er scheint über die holprige Anfangsphase weg zu sein. Ich hatte aber auch mit angegammeltem Zeug aus dem Vorkomposter angesetzt, weil ich nicht wusste, dass man das beim bokashinieren eher nicht machen sollte. :roll:
Und es sammelt sich (noch) keine Flüssigkeit - läuft also nach Plan. Der Kipptest verlief ohne Flecken auf der Hose :P

(ja, ich weiss, dass man Bokashis zulassen sollte...aber die Neugier!!! :| )
Benutzeravatar
FaSiRiskMan
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 13
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 15:43
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Osterode am Harz

Re: Terra Preta Experiment mit Bokashi und noch einige Fragen

Beitrag von FaSiRiskMan »

Ich selber bin auch in Sachen Terra Preta interessiert. Zum Thema EMs bzw. EMA bin ich mir nicht mehr so sicher. Ich habe das Gefühl, immer mehr Veröffentlichungen zu finden, die den Sinn und Zweck der EMs in Frage stellen. Ein Beispiel ist eine sehr interessante Dokumentation von Terra Preta - Herstellung mit und ohne EMs. Ich gebe hier einfach mal den Link dazu an: http://www.sonnenerde.at/index.php?rout ... ge&id=1246. Dort kann man sich den vollständigen Bericht herunterladen.
rainer.gutkas@gmx.at
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 124
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 13:38
Wormery: Wurm Cafe

Re: Terra Preta Experiment mit Bokashi und noch einige Fragen

Beitrag von rainer.gutkas@gmx.at »

Hallo!

Ich teilte lange die Skepsis, doch gibt es für die Em zur Terra Preta Herstellungen einen einfachen Grund. Haiko Pieplow verwendete sie soweit ich es verstehe zur Hygeninisierung von menschlichen Exrkimenten, sprich Kot und Urin, was durchaus sinn macht.
Sonnenerde ist ein Österreichisches Unternehmen und muß l.t. Österreichischer Kompostverordnung kompostieren. Da menschliche Aussscheidungen hier nicht angefürht sind, dürfen sie auch nicht enthalten sein. Damit gibt es auch für die Hygenisierung keinen Grund.

Auf der Anderen ein bekannter von mir, er ist Pferdezüchter, verwendet EM um seine Weiden zu gießen und ist extrem begeistert von den Ergebnissen. Er meint dass er seinen Silagen nichts beimengen muß um sie zu selieren, was normalerweise schon gemacht werden muss, die Pferde eiiges gesünder sind, als noch bevor er das gemacht hat,...


LG,

Rainer
Antworten