Hilfe ich bin Wurmvater!!

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Antworten
Benutzeravatar
Wurmpiercer
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 6
Registriert: So 18. Mär 2018, 16:05
Wormery: DIY Wormery

Hilfe ich bin Wurmvater!!

Beitrag von Wurmpiercer » Mo 19. Mär 2018, 12:46

Hallo zusammen, (wave)

ich bin zum wurmzüchten eher zufällig gekommen, hatte Dendros zum angeln gekauft und dann doch keine Zeit. Da ich aber keine 15 Wurmseelen auf meinem Gedwissen haben wollte habe ich aus einem 12l Farbeimer (ungebraucht) eine kuschelige Behausung für sie gebaut: Unten ein Loch zum Wasserabfluss mit Schlauchanschluss (mit der Heißklebepistole eingedichtet), im Deckel mit Lochsäge und Ackuschrauber ein Stechdosen großes Loch gebohrt und mit Fliegengitter beklebt. Fertig!
Ich habe Kompost aus meinem Schnellkomposter genommen und eine Nacht lang eingefroren um unerwüschte Mietnomaden fern zu halten. Dieses Substrat habe ich dann bis zur Hälfte in die "Farm" gefüllt und die Dendros darauf. Gefütter werden Klorollen, Karottenreste, Paprika (rot und Gelb), in der Kaffeemühle pulverisierte Eierschale, Kaffesatz, und Gurke.
Den Kollegen scheint es zu gefallen, es gab keinerlei Fluchtversuche und fett sind sie nach 4 Wochen auch. Im Keller bei ca. 15- 18° fühlen sie sich auch wohl was ich so lesen konnte. Der pH-Wert liegt bei 6-7.
Jetzt die frage: Ein Bekannter hat früher selber Dendros gezüchtet und sage mir, dass das Einfrieren der Erde die Microorganismen darin zerstört hätte und die Dendros sich deshalb nicht vermehren. Stimmt das, wenn nicht, wie lange dauert es in der Regel bis die Würmer "kopulationsfreudig" werden?

Besten Gruß und Dank, der verunsicherte Neuling :D
Eberhard
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 122
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Hilfe ich bin Wurmvater!!

Beitrag von Eberhard » Mo 19. Mär 2018, 15:50

Mikroben aus unseren Breiten vertragen Frost ganz gut, viel besser als z.B. Temperaturen größer 40 Grad Celsius. Auch haben sie i.d.R. recht kurze Vermehrungszyklen, so dass sie bei Wohlfühlbedingungen ganz schnell wieder aktiv werden, sollten sie durch die Kälte in Ruhe versetzt worden oder gar teilweise getötet worden sein.
Also gib dem ganzen zwei, drei Tage mehr Zeit und bleibe entspannt.
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard
WurmSams
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 35
Registriert: Do 15. Feb 2018, 14:03
Wormery: Wurm Cafe

Re: Hilfe ich bin Wurmvater!!

Beitrag von WurmSams » Mo 19. Mär 2018, 17:27

(wave) Hallo

Ich hatte mal Probleme mit Lebensmittel Motten da sagt man ja mindestens 2-3 Wochen maximal tiefgefrieren um larven bzw. Eier abzutöten.
oder...
Mit Hilfe von Dampf, Herd oder Mikrowelle ordentlich erhitzen für 20 Minuten.

Da das nun mal sehr hartnäckige Schädlinge sind die wirklich jeden Nerv zerstören den man haben kann dachte ich mir für die Einschätzung eines zeitlichen Rahmens könnte es dir helfen. :P

Ich hab bei mir einen Eurokasten zum indoor Gewürz/Salat anpflanzen wo auch ne handvoll Wurmies sich ganz wohl fühlen.
Waren Flüchtlinge aus der Farm^^
Abends sieht man sie ab und an an der Oberfläche :D

Ps.
Es war nen echter Kampf die Motten wieder loszuwerden (bat)
Benutzeravatar
Wurmpiercer
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 6
Registriert: So 18. Mär 2018, 16:05
Wormery: DIY Wormery

Re: Hilfe ich bin Wurmvater!!

Beitrag von Wurmpiercer » Do 22. Mär 2018, 11:38

Besten Dank für die Antworten.
Werde noch etwas Sand aus dem Sandkasten dazu geben um den fetten Kompost auf zu lockern, hat die Konsistenz von Mutterboden im Acker.
Benutzeravatar
Wurmpiercer
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 6
Registriert: So 18. Mär 2018, 16:05
Wormery: DIY Wormery

Re: Hilfe ich bin Wurmvater!!

Beitrag von Wurmpiercer » Sa 31. Mär 2018, 16:35

Habe mir jetzt eine Farm aus 4 Arbeitsebenen aus OBI Euroboxen 40*30*12 gebaut und nach Ostern gibts von einem Schrebergärtner 2 Hände voll Dendros für lau. Meine 15 Eimerinsassen sind schon umgezogen und fühlen sich wohl. :D
Benutzeravatar
Peter_86
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 241
Registriert: So 29. Mär 2015, 14:26
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Dresden

Re: Hilfe ich bin Wurmvater!!

Beitrag von Peter_86 » Sa 31. Mär 2018, 20:28

Zitat von Rumbleteazer:
„das nur eine Art in einer Farm haltbar ist? Die dominante Art wird sich letztendlich durchsetzen und andere verdrängen.“
Wenn eine Art sich durchsetzt, ist das nicht weiter schlimm. Denn dann hat man die Art, die am besten an die Bedingungen der jeweiligen Wurmfarm angepasst ist.

Und so schnell geht das Verdrängen auch nicht: Ich habe meine Wurmfarm (Wurm Café) 2015 mit einem Mix aus Eisenia andrei, Eisenia fetida und Eisenia hortensis (Synonym: Dendrobaena veneta) gestartet. Nach 3 Jahren finde ich immer noch Würmer aller 3 Arten in meiner Farm (kleine rote mit Clitellum: Eisenia andrei, kleine rot-gelb gestreifte mit Clitellum: Eisenia fetida; relativ große rot-hell gestreifte Würmer mit Clitellum: Eisenia hortensis).
Die ganze Masse des oberflächlichen Humus ist durch die Körper der Regenwürmer hindurchgegangen. Man kann bezweifeln, dass es noch viele andere Tiere gibt, welche eine so bedeutende Rolle in der Geschichte der Erde gespielt haben. (Charles Darwin)
Benutzeravatar
Wurmpiercer
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 6
Registriert: So 18. Mär 2018, 16:05
Wormery: DIY Wormery

Re: Hilfe ich bin Wurmvater!!

Beitrag von Wurmpiercer » So 1. Apr 2018, 13:55

Die Würmer sind Eisenia hortensis wie meine, welche zum angeln gezüchtet werden. Sollten sich also vertagen.
20180401_161810.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Wurmpiercer am So 1. Apr 2018, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Wurmpiercer
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 6
Registriert: So 18. Mär 2018, 16:05
Wormery: DIY Wormery

Re: Hilfe ich bin Wurmvater!!

Beitrag von Wurmpiercer » So 1. Apr 2018, 14:32

Hier 2 Bilder:
20180401_144404.jpg
20180401_144041.jpg
Sind 40€ Materialkosten. Der Abfluss für den Wurmtee ist aus Restbeständen.
Da kein Absperrhahn verbaut ist kann auch keiner ertrinken, in den Anschluss der Kiste habe ich Edelstahlwolle gedrückt.

@Rumbleteazer: Habe deinen Rat befolgt und Eierkartonschnipsel beigemischt. Thx
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten