Wurmfarm in Mietwohnung

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Antworten
Benutzeravatar
Wurmtraum
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 67
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Wurmfarm in Mietwohnung

Beitrag von Wurmtraum » Mo 29. Jul 2019, 05:45

Gestern ist mir spontan diese Frage eingefallen als ich auf einen Beitrag geantwortet habe.

@ Pfiffikus: Danke für den Hinweis einen neuen Tread hierfür zu eröffnen. Habe im Eifer gar nicht daran gedacht.

1.) Sind Kompostwürmer nun Haustiere oder Nutztiere?

2.) Müssen diese beim Vermieter bzw. Hausverwaltung angemeldet werden und braucht man (Frau) eine Erlaubnis für die Haltung in einer Mietwohnung?

3.) Würde einer von Euch seine Wurmfarm im Gemeinschaftkeller (z.B.Waschküche wo keiner wäscht) überwintern?

Ich bin gespannt auf eure Meinungen.
Cpt_Falcon
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 33
Registriert: Mi 5. Jun 2019, 08:37
Wormery: Worm Works

Re: Wurmfarm in Mietwohnung

Beitrag von Cpt_Falcon » Mo 29. Jul 2019, 08:49

Meine Wurmfarm steht im (abgetrennten, privaten) Kellerabteil eines großen Miethauses. Dort herrscht eine stabile Temperatur und es ist relativ dunkel.
1) je nach Definition des Vermieters wohl eher Haustiere, da deren Haltung ja geregelt ist. Zu Haltung von Nutztieren in angemietetem Wohnraum weiß ich zu wenig.
2) Was die HV nicht weiß, macht sie auch nicht heiß. Ich habe darauf verzichtet, zu fragen.
3) Nein, definitiv nicht. Allein schon wegen der Mitbewohner (Milben, Fliegen und ihre Larven / Maden, Springschwänze), die ja bei bestimmten Menschen verständlicherweise Ekel hervorrufen.
Wuseline
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 146
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 11:47
Wormery: None (yet)
Kontaktdaten:

Re: Wurmfarm in Mietwohnung

Beitrag von Wuseline » Mo 29. Jul 2019, 19:00

Meine Würmer stehen im Wohnzimmer. Man bemerkt nichts von ihnen.

So weit ich weiß, kann man Käfigtiere halten, ohne den Mieter fragen zu müssen. Größere Tiere, die frei in der Wohnung laufen bedürfen einer Zusage. Ich weiß nicht, ob sich das geændert hat.
Demnach sind die Würmer ja eher " käfigtiere" .

Kann mir schon vorstellen, dass andere was dagegen haben können. Im Falle einer Wurmflucht im Gemeinschaftskeller, würden viele vermutlich Panik bekommen. Aber sowas könnte, gerade beim neu aufsetzen passieren oder auch, wenn in der Farm was nicht stimmt.

Sprich mit deinen Nachbarn, evtl könnte man mit einer Wurmkiste die Biomülltonne sparen? Es gibt auch größere Systeme.

Ich würde, wenn die Wurmfarm mir in die Wohnung stellen. Da kann sich dann kein anderer gestört fùhlen.
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 445
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Wurmfarm in Mietwohnung

Beitrag von Trulllla » Di 13. Aug 2019, 20:57

Wurmtraum hat geschrieben:
Mo 29. Jul 2019, 05:45
Gestern ist mir spontan diese Frage eingefallen als ich auf einen Beitrag geantwortet habe.

@ Pfiffikus: Danke für den Hinweis einen neuen Tread hierfür zu eröffnen. Habe im Eifer gar nicht daran gedacht.

1.) Sind Kompostwürmer nun Haustiere oder Nutztiere?
Beides. Irgendwie. Oder keins. Im Zweifelsfall sind sie ein Hocker.
Wurmtraum hat geschrieben:
Mo 29. Jul 2019, 05:45

2.) Müssen diese beim Vermieter bzw. Hausverwaltung angemeldet werden und braucht man (Frau) eine Erlaubnis für die Haltung in einer Mietwohnung?
Da bin ich voll bei Cpt_Falcon
Wurmtraum hat geschrieben:
Mo 29. Jul 2019, 05:45

3.) Würde einer von Euch seine Wurmfarm im Gemeinschaftkeller (z.B.Waschküche wo keiner wäscht) überwintern?
Ja, würde ich riskieren. Kommt aber auf die Hausgemeinschaft drauf an.
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 418
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Wurmfarm in Mietwohnung

Beitrag von Wurmcolonia » Di 13. Aug 2019, 21:31

Kompostwürmer würde ich als Kleintiere (wie z.B. Meerschweinchen), die keinen Nachbarn stören (solange keine Fliegenschwaden oder extremer Gestank o.ä. aus der Wohnung kommen), einstufen. Solche Kleintiere darf man in der Wohnung halten.

Den Gemeinschaftskeller würde ich nur für meine Wurmfarm allerhöchstens dann nutzen, wenn alle Nachbarn (auch neue Nachbarn müssen immer sofort einbezogen werden) einverstanden sind. Der Gemeinschaftskeller ist für so eine Nutzung nämlich nicht vorgesehen. Besser wäre es daher auch Vermieter und/oder Hausverwalter mit ins Boot zu holen. So eine Wurmfarm würde immer früher oder später irgendwem auffallen, der nicht eingeweiht ist ... ???

Die Idee mit einer großen Wurmfarm für alle Nachbarn (statt Biotonne) ist sehr gut, muss aber auch immer mit Vermieter oder Hausverwalter abgestimmt werden (am besten nicht nur mündlich). Bei einer Wohnungseigentumsgemeinschft braucht es wahrscheinlich sogar einen Beschluss der Eigentümerversammlung.
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
Wurmtraum
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 67
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Wurmfarm in Mietwohnung

Beitrag von Wurmtraum » Mi 14. Aug 2019, 05:34

Vielen lieben Dank für eure Einschätzung.
Ich denke nicht das unsere Nachbarn, mit welchen (5 Mietparteien) wir den Gemeinschaftskeller nutzen, was gegen die Judels einwenden würden. Da werde ich die Personen gleich bei nächster Sichtung mal darauf ansprechen.
Tja dann bin ich auch gespannt wie sich die Hausverwaltung auf meine Nachfrage verhält.
Die Putzfrau sollte ich glaub auch informieren, falls mal einer Würmlein ausbüchst, das sie keinen Aufstand bei der Hausverwaltung macht.
Ich werde euch berichten wie die Reaktionen waren.

Eine große Wurmfarm für 28 Wohneintheiten, das ist ein feiner Gedanke. Platz wäre sicherlich im Garten vorhanden.
Wennich jedoch sehe was die Leute alles in die "Biotonne" werfen. Dort wird von manchen Parsonen der ganz normale Hausmüll entsorgt. Hier schert sich leider keiner um Mülltrennung oder gar um Müllvermeidung.
Antworten