Kompostwürmer für den Garten im Herbst oder Frühjahr kaufen+im Garten verteilen?

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Antworten
Ascescendar
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Fr 21. Jul 2017, 11:32
Wormery: None (yet)

Kompostwürmer für den Garten im Herbst oder Frühjahr kaufen+im Garten verteilen?

Beitrag von Ascescendar » Fr 21. Jul 2017, 11:39

Hallo zusammen,

ich bin am überlegen für meinen ca 150Quadratmeter großen Garten mit einigen Blumen, Kräutern, Beerensträuchern, Wiese, zwei Bäumen und einem Komposthaufen drauf Kompostwürmer zu kaufen, habe so an 3000 Stück gedacht, möchte aber möglichst lange etwas von Ihnen haben. Was ich mich frage ist, wann der Beste Zeitpunkt ist die Würmer zu holen? Aktuell ist ja Sommer und die Temperaturen für den Versand sind wohl zu hoch (>25 Grad meistens) währe es dann besser die im Spätsommer/Herbst zu holen oder lieber im Frühjahr, wegen dem kalten Winter dazwischen?

Hintergrund ist der, dass der Boden etwas lehmhaltig ist (insbesondere in Staudenbeeten), möchte diesen möglichst durch Würmer wenn es geht auflockern.

Danke für die Info und Grüße
Rüdiger
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 158
Registriert: So 5. Feb 2017, 17:17
Wormery: Industrial Wormery

Re: Kompostwürmer für den Garten im Herbst oder Frühjahr kaufen+im Garten verteilen?

Beitrag von Rüdiger » Fr 21. Jul 2017, 15:34

Hallo Ascescendar,

du hast ja viel vor.

Der Versand von Kompostwürmern ist sicher bei kühleren Wetterbedingungen möglich. Am besten du legst einen spezielle Wurmmiete an. Diese wird als "Flachkompost" betrieben.

Der User "Erfan" Peter hat so eine Anlage gerade mustergültig in Betrieb genommen und darüber berichtet, so kann man es machen. Die Anlage muss bei deinem "kleinen" Garten nicht ganz so groß sein.

Wichtig ist die Sicherung gegen Wühl- und Spitzmäuse von unten, durch Drahtgitter oder Hohlziegel.

Der Kompost wird nur in einer Schichtdicke von maximal 30 cm aufgebracht. Das verhindert zum einen ein zu starke Erwärmung die den Würmern nicht zuträglich ist und zum andern wird durch die reichliche Luftzufuhr das tierische Leben im Kompost befördert und so ein schneller Umsatz zu Humus erreicht.

Auch lässt sich ein gewöhlicher "Thermokompost-Silo" mit entsprechenden Bodenschutz zum Wurmkomposter umrüsten. Allerdings neigen diese stärker zum Austrocknen, gerade in den Ecken und müssen öfter "gegossen" werden.

Eine lockere Bodengare in den Beeten erhält du am schnellsten durch Gründüngung. Merke, "die Wurzeln von heute sind der Humus von morgen".

Phacelia (Bienenfreund) kannst du bis in den Spätsommer noch aussähen, Luzerne die ist dann mehrjährig kann bis August gesät werden. Luzerne entwickelt, bei mehrjährigen Anbau besonders tiefe Wurzelbestände und lockert den Boden tiefgründig. Durch dünnes Mulchen mit Rasenschnitt oder später Herbstlaub beföderst du ebenfalls das Bodenleben durch Erhalt der Feuchtigkeit und Nahrungsreserve. Die so gesteigerte Bodenbiologie wird den bindigen Boden allmählich zu mit einer lockeren Krümmelstruktur aufbauen.

Freundliche Grüsse
Rüdiger
rainer.gutkas@gmx.at
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 124
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 13:38
Wormery: Wurm Cafe

Re: Kompostwürmer für den Garten im Herbst oder Frühjahr kaufen+im Garten verteilen?

Beitrag von rainer.gutkas@gmx.at » So 6. Aug 2017, 12:01

Hallo!

Ich hab was ähnliches 2 mal gemacht. Das erste mal mit erwachsenen Würmern, allerdings konnte ich nicht genug mulchen, dass sie auch lange geblieben wären, sprich sie sind mit der Zeit weniger geworden bzw. ausgezogen und ich habe immer dicke Mulchschichten auf meinen Beeten und Sträuchgern und einen Mulchmäher,...
Das zweite mal habe ich Kokons in kleine Gruben mit Kompost gegeben. Das hat ganz gut funktioniert, sie sind etwas länger geblieben.

Den wirklichen Durchbruch hatte ich, als ich Pflanzen in Kompost gepflanzt habe, das hat die Würmer zum bleiben animiert und daraus habe ich die Idee geboren, kleine Wurmfarmen, sprich Pflanztröge zu durchlöchern, Kompost hinein und Würmer hineinzusetzen, die dann vergraben und abdecken, so dass der obere Rand auf Erdhöhe ist. Es scheint sehr gut zu funktioniern, der Versuch läuft aber erst seit diesem Frühjahr.

Wenn Du im Garten wirklich Würmer kultivieren willst, würde ich mir Tauwürmer aussetzen, und dann füttern, also mulchen.

Für mich die Beste Jahreszeit war der Spätsommer, dann können sie sich im Herbst eingewöhnen und vermehren ...

Im Frühjahr sind zuviele Fraßfeinde vor allem Amseln unterwegs.

Viel Erfolg, Rainer
Antworten