Gibt es eine praktikable Methode um Kompostwürmer zu markieren?

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Wurmfried
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 119
Registriert: So 20. Dez 2015, 21:13
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: Ostfriesland

Re: Gibt es eine praktikable Methode um Kompostwürmer zu markieren?

Beitrag von Wurmfried » So 21. Jan 2018, 01:06

Hallo,
die Würmer sollen die Lebensmittelfarbe nicht fressen (schlürfen), sondern sie werden getaucht.
In dem Buch von Frau Meinhardt ist ein Foto nach 14 Tagen, die Färbung ist sehr gut zu sehen und soll mehrere Wochen gut zu sehen sein.
Ich habe einen Versuch mit einem Eierfärbemittel gemacht, welches ich von meinen Fingern nur mit Seife und ordentlich
schrubben entfernen konnte. Der Wurm schien es gut verkraftet zu haben ( 5 Min. im Wasserglas), war aber nicht dauerhaft gefärbt.
Gruß Wurmfried
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 245
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Gibt es eine praktikable Methode um Kompostwürmer zu markieren?

Beitrag von Wurmcolonia » So 21. Jan 2018, 11:46

Hallo Wurmfried,
vielen Dank für Deinen Tipp mit dem Eintauchen, z.B. in Eierfärbemittel. Das ist eine gute Idee, da Ostern ja auch nicht mehr weit ist. :)
Die weitere Suche nach lediglich fettlöslicher (d.h., nicht wasserlöslicher) Lebensmittelfarbe hat nämlich auch nichts ergeben.
Wurmige Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 245
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Gibt es eine praktikable Methode um Kompostwürmer zu markieren?

Beitrag von Wurmcolonia » Di 23. Jan 2018, 09:54

Hallo Rumbleteazer,

direkt ein Experiment habe ich zumindest derzeit nicht vor, aber den Grund für meine Frage habe ich in meinem ersten Post dieses Threads angegeben:
...sicher geht es einigen von euch auch so: Immer wieder beobachte ich, wie einige Kompostwürmer (Dendrobena veneta) auf den Wänden ihrer Wurmkiste herumkriechen. Z.B. versammelt sich auch immer an der gleichen Stelle eine Gruppe von drei Dendros. Andere liegen immer wieder gerne oben auf dem Kistenrand. Es sieht so aus, als seien es immer wieder die selben Würmer? :?:
Es ist einfach Neugierde, ob es immer die gleichen Pappenheimer sind, die auf den Wänden herumkrabbeln. Die Versammlung der 3 Dendros, die ich beschrieben habe, hat in letzter Zeit, soweit ich das beobachten konnte, aber nicht mehr stattgefunden.

Wurmige Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 245
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Gibt es eine praktikable Methode um Kompostwürmer zu markieren?

Beitrag von Wurmcolonia » Fr 30. Mär 2018, 12:39

Zu der Idee, Würmer mit Ostereierfarben zu markieren, möchte ich heute noch einmal berichten:
Die Ostereierfarben, die mir in der letzten Zeit untergekommen sind, wollte oder konnte ich zum Färben meiner kleinen Freunde nicht nehmen. Entweder war der Einsatz von Essig erforderlich. Bekanntlich hassen sie Saures. Oder, sie hätten in sehr heißer/kochender Farbe gefärbt werden müssen, was natürlich ebenfalls nicht geht. Aber die meisten Farben waren so mit Chemie belastet, dass ich sie ebenfalls nicht nehmen wollte. Da ich keine Chemikerin bin und mich auch sonst mit den ganzen E-Nummern nicht auskenne, lasse ich lieber die Finger davon.

Zu der Frage von Rumble:
"Hast Du schon einmal versucht, eben diese "Würmchen" zu separieren und mit, z.B. Rote Beete/Spinat/Möhren fütterst und die anschließend wieder zurück setzt?"
Von Möhren weiß man, dass Babys, wenn man ihnen Möhrensaft gibt, eine rötliche Gesichtsfarbe bekommen können. Meine Dendros haben schon häufiger Möhren bekommen, farblich ist mir nie etwas aufgefallen (vielleicht auch, weil die Grundfarbe der Dendros Richtung Rot tendiert). Rote Beete gehören eher nicht zu meinem Speiseplan (obwohl ich weiß, dass sie sehr gesund sein sollen), sie müssten auch färben können. Bei Spinat kann ich mir nicht so richtig vorstellen, dass er die Judels einfärben könnte. Habe ich auch noch nicht ausprobiert.
Trotzdem danke für deine Tipps, Rumble.
Fröhliche Ostergrüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Antworten