Dicke fette Maden in der Wurmkiste

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Benutzeravatar
Wurmtraum
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 156
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Dicke fette Maden in der Wurmkiste

Beitrag von Wurmtraum » Sa 27. Jul 2019, 08:04

Hallo zusammen,
ich hatte gestern eine Kontrolle des Futters auf der obersten Etage meines Euroboxen-Wurmturms durchgeführt und musste mit Entsetzen festestellen das ich lauter dicke fette Maden darin habe. O war das eckelig !
Ich habe die ganze Etage gräumt und so gut es ging aussortiert. Hat´s mir gegraust.
Das Futter: Melonenschalen klein geschnitten, Kaffeesatz mit Urgesteinsmehl, bischen Radischengrün und eine Tomatenscheibe. Ich glaub die kamen von einer angefaulten Tomaten.
Ich weiß nicht ob ich alle Maden erwischt hab.
Sind die verbliebenen Maden ok in der Wurmkiste und könnten die darin bleiben ( auch wenn´s mir so vor den Dingern ekelt)?
Wie verhindert ihr Maden in der Wurmkiste?

Danke schon mal vorab für Eure Antworten.

Schöne Grüße, Wurtraum
SuMiXaN
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 114
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 15:52
Wormery: DIY Wormery

Re: Dicke fette Maden in der Wurmkiste

Beitrag von SuMiXaN » Sa 27. Jul 2019, 08:31

Hallo Wurmtraum,

Maden in der Wurmkiste sind kein Problem für die Würmer. Das schlimmste was die anrichten können, ist den Würmern ein bisschen Futter klauen. Natürlich entwickeln die sich aber zu lästigen Fliegen oder ähnlichem und die will man vermutlich nicht so gerne haben.

Der Deckel einer Wurmkiste sowie die Abdeckung vom Substrat sind schon ein ganz guter Schutz, damit die Fliegen ihre Eier nicht in der Kiste ablegen. Wenn du Futter hast in dem Störenfriede enthalten sein könnten (Fliegeneier, Asseln, Dungmücken etc.) kannst du es entweder einmal aufkochen oder eine Nacht in die Gefriertruhe legen. Beides sorgt dafür das die Würmer das Futter schneller verwerten können und tötet ungewünschte Besucher gut ab.
Dadurch könntest du Lebensmittel welche du selbst nicht mehr verzehren möchte oder Kompost relativ sicher in die Wurmkiste geben. Das Einfrieren sorgt ebenfalls dafür das z.B Kartoffel- und Paprikareste nicht mehr keimen.

Ich hoffe das hilft dir weiter
SuMiXaN
Benutzeravatar
Wurmtraum
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 156
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Dicke fette Maden in der Wurmkiste

Beitrag von Wurmtraum » Sa 27. Jul 2019, 17:55

Hallo SuMiXaN,
vielen lieben Dank für die shnelle Antwort.
Ich habe eine Hanfmatte über dem Futter und auch einen durchlöcherten Eurobox- Deckel mit dem der ganze Turm abgedeckt ist.
Ich muss wohl zukünftig besser darauf achten, wenn etwas angegammelt ist, ob da Fliegen ihre Eier abgelegt haben.
Der Tip mit dem einfrieren find ich auch gut. Vielen Dank. Das probier ich dann auch gleich mal aus.
Ich bin auch froh zu hören das es den Würmern nix aus macht.
Dann liegt es wohl nur an meinem Ekelfaktor.

Schöne Grüße, Wurmtraum
SuMiXaN
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 114
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 15:52
Wormery: DIY Wormery

Re: Dicke fette Maden in der Wurmkiste

Beitrag von SuMiXaN » So 28. Jul 2019, 10:16

Hi Wurmtraum,

Ich weiß, Maden sind nicht so beliebt, ich fand die gewöhnungsbedürftig als ich angefangen habe zu Angeln. Gruselig ist manchmal die Eroberung der Biotonne im Sommer. In meinem Fall kann ich sagen das man sich daran gewöhnt und den inneren Schweinehund einfach ein paar Mal überwinden muss. Ich hoffe es waren nicht so viele das du sie im Schlaf gesehen hast :shock:
Benutzeravatar
Wurmtraum
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 156
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Dicke fette Maden in der Wurmkiste

Beitrag von Wurmtraum » So 28. Jul 2019, 16:44

Tja, ich weiß auch nicht warum aber die Bienenmaden mit dem Holzmehl sind für mich nicht so ekelig wie diese nicht gerade wohlriechenden Maden in der Wurmkiste. So wie es im Moment aussieht hab ich die meisten mitsamt dem Futter erwischt. Die Einzelnen die ich so noch erwischt habe wurden nicht gezählt.. Mir haben sie aber gereicht. Geträumt habe zum Glück auch nicht davon oder diese zum Einschlafen gezählt.
Lieben Maden eher sauren Kaffeesatz? Denn dort waren die meisten lose drumherum kriechend. Auch den Kaffeesatz hab ich komplett raus.
SuMiXaN
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 114
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 15:52
Wormery: DIY Wormery

Re: Dicke fette Maden in der Wurmkiste

Beitrag von SuMiXaN » So 28. Jul 2019, 22:35

Hi Wurmtraum,

Welche Art von Nahrung die Maden bevorzugen kann ich leider nicht sagen. Soweit ich weiß fressen die quasi alles. Im Prinziep müssten die all das Fressen wo Fliegen gerne rangehen. Ich hoffe einfach mal das du in Zukunft von den Maden verschont bleibst, im Zweifelsfall die Wurmnahrung halt vorher einfrieren.

gebackene Grüße
SuMiXaN
Cpt_Falcon
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 33
Registriert: Mi 5. Jun 2019, 08:37
Wormery: Worm Works

Re: Dicke fette Maden in der Wurmkiste

Beitrag von Cpt_Falcon » Mo 29. Jul 2019, 08:56

Jetzt möchte ich kurz mal nachfragen: Sind die Maden wirklich "dicke fette" (Stubenfliege) oder eher klein (Fruchtfliege)?
Weil die kleinen / Fruchtfliegen habe ich auch zunehmend. Außerhalb der Farm habe ich jetzt Fruchtfliegenfallen aufgestellt und hoffe, das Problem so und mit Hanfmatten etc zu bekämpfen. Die Maden und Puppen sind aber auch schon in der gesamten Hanfmatte verteilt. Seufz.
Ich habe daher mittlerweile auch schon kapituliert und sammele /wische in regelmäßigen Abständen den Deckel von innen leer (viele Maden und Puppen dort). Neem hat gegen Trauermücken geholfen, den Rest der Mitbewohner scheint mein Neem-Gesprühe nicht zu kratzen.
Benutzeravatar
Wurmtraum
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 156
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Dicke fette Maden in der Wurmkiste

Beitrag von Wurmtraum » Mo 29. Jul 2019, 11:59

Hallo Cpt_Falcon,
das waren dicke fette weiße Maden und da wo die dran waren hat es meines Erachtens nicht gut gerochen. Hab da dann auch alles an Futter raus wo die Ekeldinger sich aufgehalten haben.
Einpaar kleine Maden von den Fruchfliegen hab ich schon auch, aber diese dann auch so gut es mir möglich war, gleich mit raus aus der Kiste.
Gesprüht hab ich nix. Ich warte erst mal ab was sich die nächste Zeit tut.
Grün-Futter kommt jetzt nur noch rein wenn es über Nacht eingefroren war!
Kaffesatz hab ich gestern schon rein, allerdings versetzt mit Gartenkalk, Spielsand und Papierschretter. Da waren die Judels heute auch schon am schmatzen.
Die Würmer müssen schmatzen weil meine Mietzen sitzen mit gespitzten Ohren vor den Kisten und hoffen auf was jagdbares darin.
Cornex
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 50
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 11:41
Wormery: DIY Wormery

Re: Dicke fette Maden in der Wurmkiste

Beitrag von Cornex » Mo 29. Jul 2019, 12:48

Hallo Wurmtraum,
ich hatte zu Beginn meines Wurmcafes auch ein kleines Problem mit Maden. Bei mir befielen sie allerdings hauptsächlich die Wurmfutter Pellets. Bei mir hat vergraben und bestreuen vom Futter mit Eierschalenpulver geholfen. ich habe keine Maden mehr.
Viel Erfolg und Grüße
Cornex
Benutzeravatar
Wurmtraum
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 156
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Dicke fette Maden in der Wurmkiste

Beitrag von Wurmtraum » Mo 29. Jul 2019, 14:28

Hallo Cornex,
guter Tip mit dem Eierschalenpulver.
Ich habe bisher keine Wurmfutter-Pellets gefüttert. Braucht man das als Nahrungsergänzung für die Judels?
Ich denke, ich habe angegammelte Tomatenscheiben mit Wurmeier befallen in die Kiste getan worauf sich die Maden im besten Milieu befanden um zu gedeihen.
Die Reste vom alten Wurmfutter, welche akribisch nach Maden untersuchte, habe ich wieder in die Kiste und gleich mit Papierschnipseln vermischt. Von der unteren Kiste habe ich dann etwas Substrat drumherum gemacht und die Hanfmatte darüber gelegt.
Bisher hab ich keine Maden mehr gesichtet, will ich auch nicht unbedingt sehen.

Grüße, Wurmtraum
Antworten