Anlegen einer Wurmfarm im Garten: Wie schütze ich die Würmer am besten vor Fressfeinden?

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
Peter_86
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 242
Registriert: So 29. Mär 2015, 14:26
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Dresden

Re: Anlegen einer Wurmfarm im Garten: Wie schütze ich die Würmer am besten vor Fressfeinden?

Beitrag von Peter_86 » Sa 17. Okt 2015, 14:33

Zitat von Rainer01:
Ist der Wurmhumus aus Plastik/Boxen/ Behälter gesund oder enthält er Weichmacher. Und wenn welche?
Soweit ich weiß, bestehen Wurmfarmen aus Plastik aus (High Density) Polyethylen (PE) bzw. Polypropylen (PP), ähnlich wie Plastik-Komposter, Plastik-Blumentöpfe oder Obst-/Gemüsekisten aus Plastik, die für den direkten Lebensmittelkontakt gedacht sind.
Polyethylen und Polypropylen enthalten normalerweise keine Weichmacher. Dagegen enthält Weich-PVC immer Weichmacher (oft 30 - 35 %) [Quelle: Umweltbundesamt, Berlin (Hrsg.): Phthalate – die nützlichen Weichmacher mit den unerwünschten Eigenschaften. (S.10 & S.3) (PDF; 378 kB) Umweltbundesamt Berlin, Februar 2007.]
Wenn in Plastik Weichmacher enthalten sind, dann erkennt man das meistens am Geruch.
Aufpassen sollte man auch bei Polycarbonat, aus diesem wird die hormonell wirksame Substanz Bisphenol A (BPA) freigesetzt.

Ein Problem mit Schadstoffen im Kompost gibt es natürlich, wenn die Leute Plastik (Etiketten, Tüten, …), Metalle wie Aluminium oder schadstoffverseuchte Asche in den Kompost / die Biotonne werfen.

Kennt jemand wissenschaftliche Studien dazu, ob aus Plastik-Kompostern oder Plastik-Wurmfarmen Schadstoffe auf den Inhalt übergehen können?
Es gibt ja Labore, wo man Bodenproben auf Schadstoffe untersuchen lassen kann. Hat jemand schon mal Wurmhumus auf Schadstoffe untersuchen lassen? Interessant wäre ein Vergleich zwischen Wurmhumus aus Plastik-Wurmfarmen, Holzkisten und Außen-Wurmfarmen.
Die ganze Masse des oberflächlichen Humus ist durch die Körper der Regenwürmer hindurchgegangen. Man kann bezweifeln, dass es noch viele andere Tiere gibt, welche eine so bedeutende Rolle in der Geschichte der Erde gespielt haben. (Charles Darwin)
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 795
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Anlegen einer Wurmfarm im Garten: Wie schütze ich die Würmer am besten vor Fressfeinden?

Beitrag von Pfiffikus » So 18. Okt 2015, 15:52

Hallo Peter,
Peter_86 hat geschrieben:Ein Problem mit Schadstoffen im Kompost gibt es natürlich, wenn die Leute Plastik (Etiketten, Tüten, …), ... in den Kompost / die Biotonne werfen.
Die Tüten bestehen aus PE. Etiketten gibt es in vielen Varianten, aus Papier, aus PE, ...
Schau mal, was Du etwas weiter oben über diese Materialien geschrieben hast!



Pfiffikus,
der sich da nicht weiter verrückt machen würde
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Anlegen einer Wurmfarm im Garten: Wie schütze ich die Würmer am besten vor Fressfeinden?

Beitrag von Wurmmama » Mi 11. Nov 2015, 23:31

Meine kleine Outdoorwurmfarm ist simpel aus ein paar Brettern zusammengenagelt, hat noch nicht mal ein Schutzgitter unten drin und kriegt jeden Tag zweimal Kaffeesatz. Dort sind Massen an Würmern drin, die sind auch ziemlich standorttreu, also der Menge nach zu urteilen. Ab und an bekommt sie mal ne Mistauflage. Von dort hole ich im Frühjahr ein paar Eimer Substrat samt Würmern raus und verteile sie auf meine Komposter. So wirklich eingefroren ist sie bisher noch nie und wenn doch, kommen die Würmer wieder oder schlüpfen halt. Jedenfalls ist im März schon wieder ordentlich was los.

Als Mulch lieben Würmer Rasenschnitt, im Winter mit einer dicken Abdeckung aus Laub. Das macht richtig gute Erde!
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
Peter_86
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 242
Registriert: So 29. Mär 2015, 14:26
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Dresden

Re: Anlegen einer Wurmfarm im Garten: Wie schütze ich die Würmer am besten vor Fressfeinden?

Beitrag von Peter_86 » Sa 16. Jan 2016, 19:35

Wurmmama, kannst du mal ein Foto von der Außerwurmfarm reinstellen? (foto)
Ist die Farm von oben abgedeckt (Schutz vor Sonne, Austrocknung, Vögeln), wenn ja, womit? Hast du Probleme mit Fressfeinden? Wenn du Mist zugibst, werden sie vielleicht durch den Mistgeruch abgeschreckt.
Welche Wurmart(en) hast du? Ich habe gelesen, dass Würmer der Art Eisenia fetida wegen ihres Eigengeruchs von manchen Tieren nicht so gerne gefressen werden.
Steht die Farm immer am gleichen Fleck, oder setzt du sie immer mal woanders in den Garten? Ich könnte mir vorstellen, dass Kaffeesatz immer an derselben Stelle mit der Zeit den Boden versauern lässt, oder gibst du auch Kalk zu?
Die ganze Masse des oberflächlichen Humus ist durch die Körper der Regenwürmer hindurchgegangen. Man kann bezweifeln, dass es noch viele andere Tiere gibt, welche eine so bedeutende Rolle in der Geschichte der Erde gespielt haben. (Charles Darwin)
Antworten