Dungmücken bekämpfen

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Eberhard
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 22
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von Eberhard » Fr 19. Jan 2018, 20:21

Die kommen mit der Zeit auch von alleine oder mit Erde, die man aus dem Garten zuführt
Genau so ist es, und wenn man das Problem in absehbarer Zeit lösen will, nimmt man einfach nur genügend Erde. Über dem Garten kreisen ja keine Dungmücken.
zu jeder Fütterung gebe ich ca. 15% Urgesteinsmehl hinzu
Welcher Gehalt ist da nach Rotte und Wurmverdauung vorgesehen?
Die Mineralien reichern den Humus an
Hier könnte man glauben, dass wenig Vertrauen in das Düngevermögen des eigentlichen Wurmhumus besteht.
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard

wubi
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 7
Registriert: Do 4. Mai 2017, 13:17
Wormery: DIY Wormery

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von wubi » Fr 26. Jan 2018, 11:52

Dirk, besten Dank für deine ausführlich Antwort. Ich werde das ganze mit den Fliegen mal weiter beobachten.
Den ph-Wert habe ich schon öfter gemessen. Der ist laut den Angaben in Ordnung.

Wurmfried
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 93
Registriert: So 20. Dez 2015, 21:13
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: Ostfriesland

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von Wurmfried » Fr 26. Jan 2018, 15:04

Moin,
ich habe nochmal in meinen Büchern bezüglich des Problems mit Fruchtfliegen gesucht. Im Buch "Regenwürmer - Helfer im Garten von Dr. Klinger ( bei Wurmwelten erhältlich - empfehlenswert) gibt dieser den Tip, Gesteinsmehl oder Sägemehl in
einer 3 -5 cm dicken Schicht über die gesamte Oberfläche zu streuen, um die Fliegen in ihrer übermäßigen Entwicklung zu bremsen.
Ich denke wenn man die Viecher erstmal in der Kiste hat, ist es sehr schwer, die ganz wegzukriegen und ich habe eigentlich nur Probleme mit denen, wenn die Kisten draußen gestanden haben. Die kommen wirklich durch die kleinsten Ritzen.
Bei mir habe habe ich sie gerade drastisch reduziert, in dem ich die Deckel abgenommen habe, Beleuchtung an und Fliegenfänger aufgehängt, das Licht nahe beim Fliegenfänger. Das sollte man dann durchgängig machen, damit sie gleich nach dem Schlüpfen, Richtung Licht fliegen zum Fliegenfänger, bevor sie sich vermehren.
Leider habe ich das erst nicht konsequent betrieben, also nachts wieder den Deckel draufgetan.
Jetzt nach 3 Wochen sind nur noch wenige von den Plagegeistern da.

Gruß Wurmfried

Benutzeravatar
Rumbleteazer
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 138
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 11:58
Wormery: Industrial Wormery

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von Rumbleteazer » Fr 26. Jan 2018, 16:27

Servus Wurmfried,

Probleme mit Fruchtfliegen, Schmetterlingsmücken, Trauermücken und andere Unannehmlichkeiten, hatte sicher ein jeder schon.

Die Problematik bei Fruchtfliegen läßt sich ganz einfach durch einen Wechsel des zugeführten Futters regeln. Kein Obst mehr und nur noch Gemüse und/oder Trockenfutter wie Getrocknete Kräuter, Heu oder Stroh (trocken verfüttert, nicht in Wasser eingeweicht).

Ein Abdecken mittels Sägemehl oder Hobelspäne rate ich ab, da eben dieses Material den ph Wert erheblich senken kann. Gesteinsmehl ist ok, nur sollte die Schicht so hoch sein, das kein Humus mehr zu sehen ist. Dafür sind sicherlich keine 3-5cm erforderlich. Alternativ würde ich zu feinkörnigem Sand raten. Quarzsand hätte die optimale Körnung, zur Not kann man auch gewaschenen Flusssand nehmen, der auf 190 My gesiebt wurde. Die Würmchen pfeifen sich das Zeug hin und wieder mal rein. Ein zuviel an Urgesteinsmehl läßt wiederum den ph Wert steigen.

Wenn man trotzdem Obst verfüttern möchte, haut es in eine Ecke der Farm und deckt das Futter mit einer Zeitung oder einer gebrauchten Filtertüte ab. Einbuddeln geht natürlich auch ;)

Generell sollte man seine Farm eher trockener halten bei einem unerwünschtem Schädlingsbefall.

Btw... wenn man den Deckel abnehmen muss... in der Position belassen, auf eine größere Unterlage legen und an einem geöffnetem Fenster anheben. Unter dem Deckel befinden sich garantiert zig Viehcher, die man so gewaltlos entsorgen kann. Bei der Gelegenheit den Deckel mit einem Handfeger o.ä. reinigen.

Wenn Du ausschließlich diese Probleme bei dem Outdoor Einsatz hast, dürfte es sich um Trauermücken handeln und nicht um Fruchtfliegen ;)

Nice Weekend, Dirk

Antworten