Oberfläche abdecken?

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Antworten
Wurmfried
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 119
Registriert: So 20. Dez 2015, 21:13
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: Ostfriesland

Re: Oberfläche abdecken?

Beitrag von Wurmfried » Mo 7. Aug 2017, 14:54

Hallo Rumble,
ich erkläre mir das so: Es verdunkelt, die Würmer haben halt gerne ihre Ruhe. Ansonsten ist Zellulose eine der Haupt-nahrungsquellen. Hanfmatten habe ich am Anfang genommen, in 5-6 Wochen waren die gefuttert. Mittlerweile nehme ich
Pappe, Eierkartons, Haushaltspapier,in den Aussenanlagen auch Tempotaschentücher. Die Eierkartons weiche ich vorher ein (Etikett ablösen), Pappe ebenso. Wenn feucht sind die relativ schnell verwertet.
Gruß Wurmfried
Wurmfried
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 119
Registriert: So 20. Dez 2015, 21:13
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: Ostfriesland

Re: Oberfläche abdecken?

Beitrag von Wurmfried » Mo 7. Aug 2017, 20:46

Mutter Natur? In der Natur ist es doch so, das die Würmer möglichst schnell in die Erde oder Streu flüchten, wenn sie Licht ausgesetzt werden. Da Du warscheinlich nicht im dunkeln fütterst... Hanfmatten oder Pappe geben einem die Möglichkeit, die
Würmer störungsfreier zu füttern, in dem man z.B nur eine Ecke anhebt für die Futtergabe oder das Futter darauf legt.
Das ist sicher nicht notwendig, vielleicht "rücksichtsvoll". Meine Kisten stehen zur Zeit draußen, wie jedes Jahr im Sommer.
Ich habe gar keine Löcher im Deckel, die Belüftung läuft ausschließlich über die Grifföffnungen, die ich mit einem Fliegennetz
(mit Heißkleber) verschlossen habe, das läuft seit einigen Jahren sehr gut. Durch die beiden Öffnungen fällt auch nur wenig
Licht ein, wegen der Pappe an der Oberfläche sind die Würmer auch tagsüber direkt unter der Pappe aktiv, das ist ohne weniger der Fall.
Es gibt sicher einige Wege, wie man es machen kann. Ich habe seit März das zweite Mal(Jahr) einen runden Maurerkübel mit feuchtem Pferdemist auf der Terasse stehen. Im Mist waren schon Eisenias drin. Auf dem Kübel liegt ein runden Regentonnen-deckel mit einem Stein beschwert. Alle paar Tage nehme ich den mal etwas länger runter, bei dem vielen Regen diesen Sommer auch tageweise garnicht, also kaum Belüftung. Unter dem Kübel finde ich fast täglich 5 -10 Würmer, da ist es feucht,
die kommen dann in den Komposthaufen. In dem Kübel vermehren sie sich sehr gut, habe schon mehrfach in die Aussenanlagen umgesiedelt.
Ich habe auch eine meiner Kisten nur mit Pferdemist gefüllt, also mit etwas Belüftung. Während im Maurerkübel schon
mehrere cm Wurmhumus an der Oberfläche sind, ist das in der Kiste nicht der Fall. Vielleicht liegt es an der höheren Temperatur im Maurerkübel (schwarz, steht aber nur morgens in der Sonne).
Es gibt noch viel zu erforschen.

Gruß Wurmfried
Hulk
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 45
Registriert: So 15. Jan 2017, 14:30
Wormery: Wurm Cafe

Re: Oberfläche abdecken?

Beitrag von Hulk » Mi 9. Aug 2017, 08:40

Meine Erfahrung im Wurmcafe ist eigentlich nur, dass die Würmer sich darauf stürzen, sobal die einigermaßen durchgefeuchtet ist. Momentan bin ich seit 5 Monaten bei Matte Nummer 5 und werde wohl nach der Sechsten es einfach mal lassen, bzw. nur Papierschnipsel zur Abdeckung nutzen. Wenn sie kurz vor dem Verschwinden ist, merkt man schon, dass die Oberfläche an den unbedeckten Stellen deutlich trockener ist, aber das sollte kein großes Problem sein, denke ich.
Antworten