Neue Arbeitsebene / Flucht durch Hitze

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
kreta2
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 27
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 07:23
Wormery: None (yet)

Re: Neue Arbeitsebene / Flucht durch Hitze

Beitrag von kreta2 » Fr 27. Jul 2018, 08:28

Hallo Jule, wieviel gläser müssten es denn sein? Mein Komposter ist 40 *40 cm.
Falls ich es vergesse: Ein freundliches Hallo und L.G. Gerlind ;)
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 411
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Neue Arbeitsebene / Flucht durch Hitze

Beitrag von Wurmcolonia » Fr 27. Jul 2018, 10:42

kreta2 hat geschrieben:
Fr 27. Jul 2018, 08:28
Hallo Jule, wieviel gläser müssten es denn sein? Mein Komposter ist 40 *40 cm.
Hallo kreta2,
bei dieser Größe würde ich bei der derzeitigen Hitze 3 bis 4 Gläser einbuddeln, da jedes einzelne Glas keinen großen Wirkungsgrad hat. Ich mache es so, dass ich gerade Gläser nehme, d.h., die am Boden nicht ausladend sind, so dass da Substrat drauf liegen könnte, obwohl sich die Würmer es darauf gerne gemütlich machen. Gerade Gläser kann man besser aus dem Substrat rausziehen, um sie zu leeren, was, wenn möglich, mehrmals täglich erfolgen sollte. Noch ein Tipp, je größer die Gläser umso länger halten sie die Kälte.

Das Wasser kühle ich in Flaschen im Kühlschrank und kann es direkt aus den Flaschen in die Gläser schütten. Die Gläser benötigen gut schließende Schraubdeckel, die auch immer fest verschlossen werden müssen. Einmal hat sich ein Judel unter einem nur lose zugedrehten Deckel durchgequetscht und im Wasser ein Bad genommen (irre) . Als ich morgens nach den Judels geschaut habe, schwamm er putzmunter im Wasser. Ich konnte ihn rechtzeitig aus seinem Gefängnis befreien. Zum Glück können unsere kleinen Freunde ja unter Wasser atmen, solange das Wasser genug Sauerstoff hat.

Wenn ein Glas aufgeschraubt wird, um das Wasser auszutauschen, wundert Euch nicht, wenn im Rand des Deckels ein Judel liegt :o . Sie machen es sich gerne dort gemütlich. Bevor ich den Deckel wieder aufschraube hole ich sie da raus, um sie nicht zu zerquetschen.

Vor zwei Jahren habe ich meine Judels mit den kalten Wassergläsern recht gut über den Sommer gebracht und hatte weder Tote noch Ausreißer zu beklagen. Allerdings war es längst nicht so heiß wie dieses Jahr. Deshalb habe ich dieses Jahr meine Fuzzis schweren Herzens :( in kühlere Pension :) gegeben, da ich in meiner Wohnung inzwischen knapp 30°C habe und es auch nachts nicht wirklich abkühlt.
Wurmige Grüße aus der heißesten Ecke Deutschlands
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
kreta2
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 27
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 07:23
Wormery: None (yet)

Re: Neue Arbeitsebene / Flucht durch Hitze

Beitrag von kreta2 » Fr 27. Jul 2018, 10:47

Vielen Dank, dann werde ich mal auf Gläschensuche gehen!
Falls ich es vergesse: Ein freundliches Hallo und L.G. Gerlind ;)
Kirsten76
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 12:12
Wormery: Wurm Cafe

Re: Neue Arbeitsebene / Flucht durch Hitze

Beitrag von Kirsten76 » Fr 27. Jul 2018, 12:34

Ich habe zum Glück einen Kelleraufgang, in dem die Temperaturen für die Würmchen nahezu optimal sind und daher nicht das Problem, das Substrat kühlen zu müssen.
Aber könnte man nicht einfach Papp- der Plastik-Einwegbecher nehmen, 2 oder 3 davon einbuddeln (leer) und dann in weiteren Wasser im dichten Gefrierbeutel einfrieren? So kann man den - vom Becher vorgeformten Beutel- einfach in die eingebuddelten umsetzen.
Es muss nur einmal "gestört werden", die Wurmies kommen nicht ans Wasser und der Beutel kann nach dem Auftauen wieder in die Truhe wandern...
Eventuell würde ich in den eingebuddelten Becher unten noch ein Loch machen, falls doch mal ein Bewohner oben hineinkriecht und auf Grund der niedrigen Temperatur nicht schnell genug wieder oben heraus kommt.
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 411
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Neue Arbeitsebene / Flucht durch Hitze

Beitrag von Wurmcolonia » Fr 27. Jul 2018, 14:19

Hallo Kirsten76,
ein herzliches (willkommen) im Forum.

Die Idee mit den Bechern ist eigentlich sehr gut. Ich wäre allerdings vorsichtig mit kompaktem, tiefgefrorenem Wasser, das die Farm sicher ganz erheblich herunterkühlen wird. Eine Gefriertruhe hat schließlich eine Temperatur von -18°C. Diese ist für unsere kleinen Freunde absolut tödlich. Mehrere von diesen Bechern mit gefrorenem Wasser in der Farm verteilt, könnten diese dann doch womöglich zu weit herunterkühlen, denn weniger als +5°C ist für die Judels bereits kritisch und bei 0°C :evil: ist ganz Schluss.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass es eine gute Idee wäre, wenn das Wasser im Beutel nicht in der Gefrietruhe tiefgefroren würde, sondern im Kühlschrank auf Kühlschranktemperatur gebracht wird, wären die Judels damit sicher sehr glücklich :D . Und, deine Konstruktion wäre ebenso einfach zu handhaben :) . Man muss sich nur noch etwas überlegen, damit man das Substrat, das mit Sicherheit an den Beuteln kleben wird, denn die Judels werden darauf herumkriechen, los wird, bevor man die Beutel in den Kühlschrank legt. Ob einfaches Abwaschen unter fließendem Wasser reicht...?

Wurmige Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Klatschmohn
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 11
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 16:34
Wormery: Wurm Chest

Re: Neue Arbeitsebene / Flucht durch Hitze

Beitrag von Klatschmohn » Fr 3. Aug 2018, 06:12

Guten Morgen -
Ich bin gerade erst auf den Hinweis mit gekühlten Wasserflaschen in der Kiste gekommen, ich hatte schon mal darüber nachgedacht, aber befürchtet, es könnte schief gehen (so wie mit einer eigentlichen Fruchtfliegenfalle, die ich schleunigst entfernt habe, nachdem mir Würmer drin verstorben sind).
Temperaturoptimierung durch Standortbestimmung ist natürlich gut, aber irgendwann sind die diesbezüglichen Möglichkeiten ja auch ausgereizt, je nach Wohnsituation.
Mein Wurmcafé steht in unserem dunklen temperaturmäßig relativ oken Flur, aber optimal ist das leider auch nicht...
Viele Grüße
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 411
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Neue Arbeitsebene / Flucht durch Hitze

Beitrag von Wurmcolonia » Fr 3. Aug 2018, 10:32

Hallo Klatschmohn,
ein herzliches (willkommen) im Forum.
Der Trick mit der Wasserflasche oder Marmeladengläsern mit gekühltem Wasser funktioniert wirklich gut, wenn die Behältnisse wirklich fest verschlossen sind. Die Wasserflasche darf nicht auslaufen (liegende Gläser natürlich auch nicht) und der Deckel vom Glas muss wirklich fest zugedreht sein, so dass sich die Judels nicht reinquetschen können, um ein Bad zu nehmen. Bei mir hat das ein Judel mal gemacht. Da Kompostwürmer (wie Regenwürmer auch) unter Wasser atmen können, wenn es genug Sauerstoff enthält, hat er überlebt.

Da die kleinen Fuzzis wirklich überall reinriechen und sich überall durchquetschen (irre) , sie sind sehr neugierig und erkundungslustig, kannst du die Fruchtfliegenfalle nur neben der Wurmfarm aufstellen. Das funktioniert auch und die Judels sind nicht in Gefahr :) .

Wurmige Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Viva21
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 25
Registriert: Mo 18. Dez 2017, 18:06
Wormery: None (yet)

Re: Neue Arbeitsebene / Flucht durch Hitze

Beitrag von Viva21 » Do 30. Aug 2018, 18:45

Ich muss jetzt eine neue Ebene aufsetzen und will aus der untersten den Wurmhumus ernten.
Wie mache ich das am besten ohne große Sauerei und ohne, das mir die Würmis abhauen?
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 411
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Neue Arbeitsebene / Flucht durch Hitze

Beitrag von Wurmcolonia » Fr 31. Aug 2018, 10:09

Hallo Viva21,
wenn du jetzt eine neue Ebene aufsetzt, um deinen Würmern von jetzt an nur noch dort ihr Futter zu kredenzen, dann dauert es noch Wochen bis Monate (gaehn) , bis sich die Würmer nach oben bequemen und der letzte Wurm gemerkt hat, dass es unten kein Futter mehr gibt. Im Grunde ist es bei den Farmen mit mehreren Ebenen so gedacht, dass die Würmer von alleine in die nächste Ebene wandern und wenn in der unteren Ebene kein (oder fast kein) Wurm mehr vorhanden ist, kann man den Humus ernten.

Sofern du jetzt bereits etwas Wurmhumus benötigst, kannst du ihn aus der unteren Ebene entnehmen. Du musst nur Würmer und Kokons (Kokons nur mit Handschuhen anfassen) raussuchen und sie in die obere Ebene verlegen. Wenn du das tust, solltest du in der oberen Ebene allerdings bereits ein angenehmes Zuhause für die Würmer geschaffen haben. Sie sollten Substrat vorfinden, das tief genug ist, um sich darin zu verkriechen. Unter das Substrat würde ich auch etwas von ihrem Humus aus der unteren Ebene mischen, damit auch Mikroorganismen und andere Mitbewohner bereits vorhanden sind. Und sie brauchen dort natürlich ihr Futter. Ansonsten würden sie immer wieder nach unten wandern.

Da du sicher nicht alle Würmer händisch von unten nach oben verlegen möchstest, musst du wohl oder übel noch eine Weile warten, bis sich die Würmer freiwillig nach oben begeben haben. Nach Berichten von anderen Wurmfarmern mit mehrstöckigen Wurmfarmen haben sie manchmal bereits die dritte Ebene aufgelegt, bevor die erste Arbeitsebene weitgehend wurmfrei ist.
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Viva21
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 25
Registriert: Mo 18. Dez 2017, 18:06
Wormery: None (yet)

Re: Neue Arbeitsebene / Flucht durch Hitze

Beitrag von Viva21 » So 9. Sep 2018, 14:53

Hallo vielen Dank für Deine Antwort. Heute habe ich unterste Ebene weggenommen. Würmer waren noch ein paar drin, die meisten davon habe ich zu ihren Kollegen im Obergeschoß gesellt. Die ist auch schon beinahe voll.
Eine ziemliche Sauerei wars trotzdem. Muss ich mir mal was überlegen. Plane drunter legen oder so.
Jetzt können sie erstmal weiterfuttern. Gestern gab es Apfelschalen, die schmecken ihnen scheinbar gut.
Antworten