Gibt es eine Futterliste

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Ryckmaster
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 19
Registriert: So 19. Aug 2018, 17:39
Wormery: Wurm Cafe

Gibt es eine Futterliste

Beitrag von Ryckmaster »

Moin,

der Betreff sagt eigentlich schon alles. Gibt es eine Liste, auf der steht was gefüttert werden darf oder was nicht? Ich kenne solche Listen beispielsweise aus der B.A.R.F-Bereich bei Hunden und Katzen.

Grüße
KompostKarla
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 8
Registriert: Di 14. Aug 2018, 18:02
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Freiburg

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von KompostKarla »

Hallo Ryckmaster,

hier gibt es einen Thread, der vielleicht hilfreich ist: viewtopic.php?f=3&t=272

Geht das in die gewünschte Richtung?

Liebe Grüße,
KompostKarla
ich habe Hipster-Wurm-Turm aus Ton von der Konkurrenz - steht in unserer Küche und wir versuchen, den BioMüll eines 2-Personen-Haushalts hierin zu verwerten
Ryckmaster
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 19
Registriert: So 19. Aug 2018, 17:39
Wormery: Wurm Cafe

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von Ryckmaster »

Ja das geht in die Richtung, wobei ich die PDF-Datei sehr unübersichtlich finde. :/

Ist dies das einzige woran man sich hochzotteln kann? Im allgemeinen z.B. habe ich auch erfahren, dass zwiebeln
eher nicht zu den Würmern sollte, was in diesem Thread jedoch anders dargestellt wird.

Grüße
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 636
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von Trulllla »

Hi Ryckmaster,
Was ich mir hier rausgefiltert habe ist Folgendes:
Im Grunde muss man nur daran denken, einen gewissen Anteil Zeitungspapier / Karton zu füttern, dazu alles an Küchen- / Bioabfällen außer
- Fleisch und Gekochtes, weil es Ratten anzieht (bzw bei einer Wurmkiste im Haus vermutlich auch schnell stinkt)
- Milchprodukte, weil sie schnell sauer werden und müffeln,
- Brot, weil es zu schnell schimmelt.
- Gesalzenes, Gezuckertes, weil es irgendwie schlecht für die Würmer ist.
- ggfs zu langsam Zersetzbares, aber das ist Geschmackssache
Alles andere einfach ausprobieren. Es heißt öfters, Lauch, Knoblauch, Zwiebeln seien nicht gut, weil sie einfach nicht gerne angenommen werden, aber meine fressen erwiesernermaßen auch Knoblauch. Es gibt Leute, die sagen, sogar Altöl in kleinen Mengen ginge (war ja auch mal organisch).
Dann noch den PH-Wert im Auge behalten und ggfs Mineralien verfüttern, und dann sollte alles paletti sein..

Es gibt hier dann noch einige Threads zu bestimmtem Futter.
Ryckmaster
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 19
Registriert: So 19. Aug 2018, 17:39
Wormery: Wurm Cafe

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von Ryckmaster »

Danke Trullla,

das ist eine schöne Zusammenfassung :)
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 614
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von Wurmcolonia »

Trullas Liste ist schon eine sehr schöne Übersicht.
Was die Judels außerdem nicht fressen, ist Saures. Das hassen sie. :evil:
Außerdem sollte man nichts Fettiges öder Öliges geben. Das kann ihre Haut verkleben. Da sie aber durch die Haut atmen, ist das gar nicht gut. :evil:
Auf der Verbotsliste steht auch Alkohol.
Brot könnte man in Form von Paniermehl geben, allerdings nur in kleinen Mengen. Das lieben sie sogar. :)
Überhaupt, kann man, wenn man sich unsicher ist, ob sie etwas mögen, kleine Mengen ausprobieren und sehen, was passiert. Je nach Konsistenz des Futters kann es eine gute Weile dauern, bis sie etwas verdrücken können. Daher nicht zu schnell wieder wegnehmen. (wall)
Außerdem kann eine gut eingelaufene Wurmfarm vorsichtige Futterexperimente besser vertragen als eine sehr junge Farm.
Schließlich werdet ihr feststellen, dass auch die Geschmäcker unserer Judels verschieden sind. Was die einen Judels gerne verdrücken, mögen andere womöglich noch lange nicht. :o :? Und darüber hinaus spielt es eine Rolle, welches Futter zur Auswahl steht. Das nicht so geliebte Futter bleibt länger liegen so lange es Leckerlis gibt. :D
Zuletzt geändert von Wurmcolonia am Di 18. Feb 2020, 11:45, insgesamt 1-mal geändert.
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
City_Slider

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von City_Slider »

Das Würmer "saures" nicht mögen, kann ich so nicht bestätigen. Eine eingelaufene Farm mit maximalem Besatz kann durchaus mit Zitrusfrüchten bestückt werden. Man muss nur den ph im Auge behalten. Unsere Dendros und Lophotrochozoen lieben Mandarinen und Orangen. Die Eisenia fetida/andrei hingegen machen da wochenlang einen Bogen drum, bis die es letztendlich doch vertilgen.
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 614
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von Wurmcolonia »

"Saures" ist hier gemeint als "sauer schmeckendes", z.B. Essig. Deshalb funktioniert ja auch das "Bleib hier Elixier" von Pfiffikus, weil sie Salz und Saures verabscheuen. Dass sie Futter mit niedrigem pH-Wert verdrücken können, ist bekannt. Schließlich mögen sie z.B. Tomaten und Kaffee sehr gerne :D . Das gilt dann wohl bei Dendros auch für Mandarinen und Orangen, wie du schreibst. Hast du ihnen schon mal Zitronen gegeben? Wäre interessant zu sehen, wie sie darauf reagieren. :?:
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
City_Slider

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von City_Slider »

Zitronen gibt es auch, allerdings ohne Schale, nur die ausgedrückten Früchte. Bei Zitronen muss man allerdings extrem vorsichtig sein. 1000 Judels werden mit einer halben Zitrone nicht fertig und leiden unter der Säure. Eine eingelaufene Farm hat hingegen keine Probleme mit Zitronen. Springschwänze und Asseln zerlegen eine Zitrone (nur Fruchtfleisch) innerhalb von 3-4 Tagen. Schalen sind ein NO GO, da die bis zur Ernte bis zu 40 mal gespritzt werden. Und fragt nicht womit, ansonsten würdet ihr weder Zitronen noch Bananen verspeisen wollen.

LG
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 614
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von Wurmcolonia »

Seit geraumer Zeit habe ich mir angewöhnt, frisches Futter gleich auch mit einer dünnen Schicht Gartenkalk zu bestreuen. Kaffeesatz mische ich mit einem Teelöffel Kalk. Damit bekommen sie das notwendige Kalziumkarbonat, um Saures überhaupt verspeisen zu können, gleich zum Futter dazu. Da der Kalk regelmäßig nach ein bis drei Tagen verschwunden ist, scheinen sie ihn auch zu brauchen.

Je nachdem wie viel Futter wenige Tage später noch vorhanden ist, gibt es mit Urgesteinsmehl und Sand auch noch einmal etwas Kalk dazu, da das Ur-Mehl nur einen relativ geringen Kalziumanteil hat. Urgesteinsmehl und Sand gibt es für die Judels, wenn sie nichts mehr davon übrig haben, so etwa zwei Mal pro Woche.
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Antworten