DIY Wurmkiste gestartet - Wo sind die Würmer?

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
JoJo1234
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 5
Registriert: Di 23. Apr 2019, 17:08
Wormery: DIY Wormery

DIY Wurmkiste gestartet - Wo sind die Würmer?

Beitrag von JoJo1234 » Di 23. Apr 2019, 17:26

Hallo liebe Wurmbesitzer,

ich hab hier schon alles abgesucht und noch nix dazu gefunden....
Aaalso, es ist so: Habe mir aus Plastikboxen eine Wurmkiste gebastelt und 500 Würmer+ Substrat, Hanfmatte und Mineralmischung online bestellt. Die Kiste steht jetzt seit einer Woche in meiner Abstellkammer (quasi immer dunkel, außer ich komm zum Füttern hin) und ich hab 2x gefüttert. (Obst und Gemüsereste, Eierschalen fein zerkleinert und Pappreste) Zwischendurch mal alles mit Wasser besprüht, die Hanfmatte liegt auf allem drauf und ein Plastikdeckel liegt auch oben,aber mit Platzhalter, sodass ein Spalt zur Luftzirkulation bleibt.
Was mich wundert, ist, dass ich bisher vl 2x einen Wurm entdeckt hab. Nur einen! Kein großes Flüchten, keine Wurmknäuel, es ist, als wären alle futsch. Und nein, ich konnte wirklich keinerlei Fluchtversuche beobachten. Im Auffangbehälter liegt nur loses Substrat, da is auch keine Spur von einem Wurm. Wo sind die alle? In den eingeweichten Eierkartons am Boden der Kiste? Hab mich noch nicht getraut, so tief runterzugraben, will sie ja nicht stören :D Das Substrat wirkt jetzt auch nicht zu nass, eher zu trocken, obwohl ich immer wieder mal mit der Wasserflasche sprühe und ich zu Beginn wirklich eine große Menge eingeweichten Karton reingegeben hab.

Ist jetzt eigentlich eh alles so, wies sein soll, oder habt ihr noch Optimierungsvorschläge?

LG von einer Wurmkisten-Anfängerin :)
Worma
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 183
Registriert: So 1. Jul 2018, 19:55
Wormery: Worm Works

Re: DIY Wurmkiste gestartet - Wo sind die Würmer?

Beitrag von Worma » Mi 24. Apr 2019, 18:13

Hallo und (willkommen) im Forum, liebe JoJo1234!
Nach deiner Beschreibung kann ich verstehen, dass du irritiert bist. Es wäre aber schon sehr erstaunlich, wenn alle deine Würmer innerhalb einer Woche das Zeitliche gesegnet hätten.
Dass du keine Wurmflucht hast, ist schon mal ein gutes Zeichen. Ein Knäuel wäre auch nicht optimal, das würde auf eine Stressreaktion hinweisen. Fressen ist gleich zu Beginn in der Eingewöhnungsphase nicht so ihr Ding, sie verkriechen sich lieber in feuchte Schichten.
Ob deine Schicht feucht genug ist, kannst du testen, in dem du etwas Substrat in die Hand nimmst und feste drückst. Es sollten dabei keine Würmer drin sein, das hätten die nicht so gerne. Die Feuchtigkeit passt, wenn beim Drücken ein paar Tropfen Wasser austreten und deine Hand hinterher deutlich feucht ist.

An deiner Stelle würde ich - Störung hin oder her - tiefer buddeln und suchen, ob es nicht doch eine Schicht gibt, in der sich die Judels aufhalten. Ansonsten kann ich dir nur noch den Tipp geben, geduldig zu sein. Du wirt das bei vielen Wurmfarmern finden, dass Geduld das beste Mittel ist, mit den Judels zurecht zu kommen.

Ich hoffe, es entwickelt sich bei dir alles zum Guten und du hast viel Spaß an deiner Wurmfarm!
Berichte hier gerne wieder, wenn du Erfolg - oder auch keinen - hast! Auch für weitere Fragen ist das heir ein guter Platz, ich habe hier selbst sehr viel gelernt :P

Sonnige Grüße
Worma
JoJo1234
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 5
Registriert: Di 23. Apr 2019, 17:08
Wormery: DIY Wormery

Re: DIY Wurmkiste gestartet - Wo sind die Würmer?

Beitrag von JoJo1234 » Mi 24. Apr 2019, 20:00

Lieben Dank für die Rückmeldung. Hab heute nochmal die Faustprobe gemacht und gleich drauf nochmal richtig viel Wasser aufs Substrat gesprüht, ich glaube, jetzt dürfte es passen. Ansonsten grabe ich morgen beim Füttern die Kiste mal um und schaue nach :D Aber für mich sieht‘s schon so aus, als würde sich das Wurmfutter verändern... Naja. Es bleibt also spannend, ich berichte dann in ein paar Tagen wieder :)
SuMiXaN
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 105
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 15:52
Wormery: DIY Wormery

Re: DIY Wurmkiste gestartet - Wo sind die Würmer?

Beitrag von SuMiXaN » Fr 26. Apr 2019, 16:38

Hallo,
Deine Würmer tauchen sicher bald auf und du wirst sehen wie das Futter weniger wird. Das mit der Feuchtigkeit wurde ja bereits richtig erklärt. Nun hast du leider schon kräftig gegossen, dabei kann es schnell passieren das es zu feucht wird und neue Probleme auftauchen. In Zukunft würde ich dir raten lieber ein wenig zu gießen/bespränkeln und erstmal schaun wie sich das mit der Feuchtigkeit entwickelt. Beim Zersetzen des Futters wird ebenfalls immer Feuchtigkeit freigesetzt und mit drastischen Veränderungen muss man ggf. immer wieder gegensteuern. Geh es einfach langsam an, dann bekommst du sehr schnell ein Gefühl für deine Würmchen :)
Sofern es zu feucht werden sollte, kannst du eigentlich immer einen Mix aus Mineralmix und Pappe hineinwerfen um die Würmer trocken zu legen :P

Auch von mir weiterhin viel Erfolg und fröhliches Wurmen
SuMiXaN
JoJo1234
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 5
Registriert: Di 23. Apr 2019, 17:08
Wormery: DIY Wormery

Re: DIY Wurmkiste gestartet - Wo sind die Würmer

Beitrag von JoJo1234 » So 28. Apr 2019, 17:36

Also nachdem sich noch nicht mal Wurmtee im Auffangbehälter gesammelt hat, glaube ich nicht, dass es zu nass ist. Ich lasse ja den Deckel immer einen Spalt breit offen und eine Hanfmatte liegt auch drauf. Habe heute wieder ein paar trockene Sachen reingeworfen, also ich denke, es passt... Keine Spur von Fliegen oder Enchyträen und es müffelt auch nicht. Ich finde mein „Projekt Wurmkiste“ immer noch seeehr spannend :)
SuMiXaN
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 105
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 15:52
Wormery: DIY Wormery

Re: DIY Wurmkiste gestartet - Wo sind die Würmer?

Beitrag von SuMiXaN » So 28. Apr 2019, 18:29

Hi Jojo1234,

Ich habe kein System mit mehreren Ebenen, aber ich habe gelesen das man in einer neuen Wurmkiste nicht mit Wurmtee rechnen kann. Das dauert wohl eine ganze Zeit. Es sei denn du gießt eimerweise Wasser in die Farm und ich bezweifle das der Wurmtee dann von guter Qualität ist :)=
Du hast keine Wurmflucht und deine Farm riecht gut, klingt für mich nach einem gelungenen Start. Jetzt musst du deine Würmer nur noch wiederfinden :D
Früher oder später sollten sie sich über deine Hanfmatte hermachen und dann bekommt man sie auch zu gesicht. Du kannst auch einfach mal nach Kokons zwischen der Hanfmatte, dem Substrat und Futter ausschau halten. Sie legen bei mir dort ganz gerne welche ab. (kleine zitronenförmige Kokons, die grünlich durchschimmernd bis tief braun sind...je nach Entwicklungsstand)

Ich bin seit Ende 2018 dabei und finds auch noch spannend :)
SuMiXaN
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 417
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: DIY Wurmkiste gestartet - Wo sind die Würmer?

Beitrag von Wurmcolonia » Mo 29. Apr 2019, 17:23

Hallo Jojo1234 (wave) ,

ich kann SuMiXaN nur zustimmen, wobei ich aber keine Erfahrung mit Hanfmatten habe.

Außerdem, meine Dendros gehen gerne von unten ans Futter, so dass ich an der Oberfläche oft (fast) keine Judels sehe, besonders wenn es hell ist. Wenn ich dann Futter vorsichtig anhebe, bleiben sie fast dran hängen.
Außerdem gebe ich ihnen regelmäßig gebrauchte Kaffeefiltertüten mit Kaffeesatz. Nach ein paar Tagen finden ich sie unter der Filtertüte beim Judel-Kaffeeklatsch. (party)

Nach drei Jahren mit Wumkisten kann ich dir versichern, die Judels sind auch heute immer noch spannend :D .

Wurmige Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
JoJo1234
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 5
Registriert: Di 23. Apr 2019, 17:08
Wormery: DIY Wormery

Re: DIY Wurmkiste gestartet - Wo sind die Würmer

Beitrag von JoJo1234 » Fr 3. Mai 2019, 21:30

Hallo ihr Alle,
Nach ein paar weiteren Tagen Eingewöhnungszeit dachte ich, könnte ich ja wieder mal berichten.
Vor knapp einer Woche hab ich eine größere Menge halb verrottetes Laub vom “lebenden” Gartenzaun in die Kiste gegeben, was innerhalb kürzester Zeit von den Würmern in der Kiste gleichmäßig verteilt wurde. Dann kam das Wochenende mit einem größeren Kaffeetratsch - merke: 10 Kaffeepads auf einmal sind zu viel....
Obwohl ich dann nur jeden zweiten Tag kleine Mengen Gemüse und pulverisierte Eierschalen gefüttert habe, hat sich ein etwas unangenehmer Geruch entwickelt, weshalb ich heute schon mit einem EL Mineralmischung gegensteuern musste. Der Geruch hat sich dann wieder normalisiert.
Aber: Weiterhin keine Wurmflucht, mittlerweile sieht man beim öffnen ganz kurz vereinzelte Würmer an der Oberfläche, die sich dann schnell verziehen. Von anderen krabbelnden oder fliegenden Mitbewohnern ist allerdings auch keiiine Spur. Aber da meine Wurmkiste noch recht jung ist, ist das, denke ich normal.
Fazit: Ich muss mehr Pappe und Gemüse verfüttern UND weniger Kaffee trinken :D
Petty
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 19:06
Wormery: Wurm Cafe

Re: DIY Wurmkiste gestartet - Wo sind die Würmer?

Beitrag von Petty » So 5. Mai 2019, 07:28

Guten Morgen,

ich bin neu hier. seit gestern bin ich stolze Besitzerin einer Wurmfarm. als unterste Schicht habe ich pappe angesfeuchtet und zerknüllt reingegeben. danach den mitgelieferten Wurmhumus, die kompostwürmer und etwas Salatabschnitte. Als oberste Schicht eine hanfmatte. die kleinen lieben die matte. ich sehe meine Würmer im Salat und an der untersten Schicht der matte. Eine Wuzrmflucht hatte ich noch nicht. Mit Kaffeesatz bin ich etwas vorsichtig, da Kaffee die Erde sauer macht. mal sehen, wie es sich weiter entwickelt.
Worma
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 183
Registriert: So 1. Jul 2018, 19:55
Wormery: Worm Works

Re: DIY Wurmkiste gestartet - Wo sind die Würmer?

Beitrag von Worma » So 5. Mai 2019, 17:03

Apropos Wurmtee
In manchen Videos kann man sehen, wie Leute den Hahn aufdrehen und flaschenweise Wumrtee "ernten".
Ich habe in meinem Mehrebenensystem, das seit Mai 2018 läuft, wenn es hochkommt insgesamt 150ml Wurmtee bekommen. Im Normalbetrieb scheint meine Kiste einfach keinen abzugeben, obwohl es dort auch schon mal recht feucht drin ist. Ich möchte nicht, wie manchmal beschrieben, einen halben Liter Wasser reichkippen, sondern verzichte lieber auf den Wurmtee aus dem Hahn. Wenn ich meine, ich hätte gerne welchen zum Düngen, nehme ich etwas Humus und löse den in Regenwasser auf.
Antworten