Verzweifelt, Würmer fliehen immer noch

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
KrabbelPhi
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 505
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 21:27
Wormery: None (yet)
Wohnort: Erding (finsterstes Oberbayern)
Kontaktdaten:

Re: Verzweifelt, Würmer fliehen immer noch

Beitrag von KrabbelPhi » Do 14. Okt 2010, 10:10

Hallo Jasper,
Wurmmann hat geschrieben:Eure Expiremtierfreuden in allen Ehren, aber eine Wurmkiste zu haben, ist eigentlich sehr einfach. Etwas Geduld, regelmässig füttern und ab und zu etwas Mineral Mix...
Sag das nicht uns, sag das Deinen renitenten Würmern! :twisted:

LG Werner
Mein WURMTAGEBUCH mit 7 PDF-Dateien und 68 Fotos
Meine Website
Cori
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 19
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 22:17

Re: Verzweifelt, Würmer fliehen immer noch

Beitrag von Cori » Sa 16. Okt 2010, 20:46

Wenig Platz? 3 x 1qm find ich ne ganze Menge und dann noch das ständige Umschichten, wo mein Mann und ich doch nicht wirklich Gartenarbeitsfreunde sind. Deswegen ne einfache Wurmfarm ohne viel Streß (hatten wir gedacht) und der ganze Grünschnitt auf n Berg hinterm Haus und 1x im Jahr mit m vollen Anhänger zur Kompostierung.
Außerdem, sind diese schwarzen Schnellkomposter doch gar nicht so geeignet wg der Hitzeentwicklung, oder hab ich da was falsch verstanden
Georgi, ich weiss, die Mail von Dir ist schon ein Weilchen her, aber ich bin vorher nicht zum Schreiben gekommen.

Also, natürlich ist es schön, einen Kompostplatz von 3X1m zu haben und ich bin richtig neidisch auf meinen Nachbarn, der das hat, aber nötig ist es auch nicht!

Wir haben eine Gartenfläche von 250-300 qm. Wir haben einen Thermokomposter und zwei Wurmfarmen im Keller. In die Wurmfarm gebe ich die "kleinen" Gemüse- und Obstabfälle, dicke Strünke wandern in den Thermokomposter, zusammen mit Strauchschnitt (gehäckselt), Laub und Rasenschnitt sowie zerrissenem Karton. Einen Teil vom Rasenschnitt lasse ich allerdings auf einem Haufen vorgaren, wenn es viel ist. Wenn Du häufiger den Rasen schneidest, so dass nicht so viel zusammen kommt, kannst Du auch einfach ab und zu den Schnittfangsack weglassen und den Rasenschnitt auf dem Gras liegen lassen. Das tut dem Rasen gut.
Ich stochere ab und zu mit einer Kompostgabel im Komposter rum, um ihn zu lockern. So einmal pro Quartal. 1x im Jahr packe ich den ganzen Inhalt des Komposters in so ein einfaches Holzkompostsilo, was in einer Gartenecke steht, und lass ihn da bis zum nächsten Jahr ruhen. Dann kommt er auf die Beete.

In meinem Thermokomposter treibt sich eine Schar Kompostwürmer rum und fühlt sich da pudelwohl. Aber da beim Umsetzen die Population in das Silo mitumzieht und dann keine mehr im Komposter sind, ziehe ich jetzt in einer meiner Wurmfarmen immer welche für den Frühling vor.
Wegen der Hitzeenwicklung brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Bei einem Garten unserer Größe - und soviel mehr habt ihr vermutlich auch nicht, sonst wär das 3X1m Ding ja wohl kein Thema für Euch :D - kommt in
einem Thermokomposter keine Heissrotte in Gang, vor allem nicht, wenn Du den Rasenschnitt außerhalb des Komposters vorgaren lässt.

LG

Cori
Hahahannah
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 09:11
Wormery: DIY Wormery

Re: Verzweifelt, Würmer fliehen immer noch

Beitrag von Hahahannah » So 15. Sep 2019, 09:44

Hallo alle zusammen!
Ich habe die Diskussion gelesen und fand sie super spannend. Das Problem mit flüchtenden Wurmis habe ich nämlich auch, seit ich aus dem Urlaub zurück bin, und habe es bisher auch nur mit einer Übergangslösung sozusagen auf Standby gestellt:
Ich habe eine Wurmkiste aus Holz, selbstgebaut, mit zwei nebeneinander liegenden Kammern. Die Kiste hat sich auf meinem (überdachten, sonnengeschützten) Balkon etwas verzogen, deshalb schließt der Deckel nicht richtig. Auf dem Balkon habe ich jedoch noch keinen einzigen Wurmi gefunden, dafür aber auf der anderen Seite innerhalb der Kiste sehr sehr viele. Damit sie dort nicht sterben, habe ich etwas Substrat aus dem Gartenkompost meiner Eltern dorthin getan und ein kleines Stück Hanfmatte. So können sie zwar abhauen aus der einen Kammer, wenn es ihnen dort nicht gefällt, aber sie haben dann wenigstens ein “Asyl”, in dem sie nicht sterben. Mittlerweile glaube ich, dass viele Wurmis einfach gerne ihre Umgebung erkunden, und an dem Ort bleiben, an dem sie sich wohl fühlen (soviel zur horizontalen Wanderung ;)). Mir scheint, meine Population hat sich geteilt: Eine Hälfte ist im “richtigen” Substrat, das von mir auch befüttert wird (seit dem Urlaub kein Kaffee mehr, dafür frische Teebeutel, das lieben sie), die andere Hälfte wandert immer rüber und nimmt sich des anderen Substrats an. Irgendwann, hoffe ich, ist im “Asyl” der Humus fertig, sodass sie dort nicht mehr ständig hin verschwinden.
Es ist ein super spannendes und schönes, manchmal aber Sorgen bereitendes und nervenzehrendes Beobachten und Rumprobieren und Warten ...
Liebe Grüße!
Hannah
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 442
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Verzweifelt, Würmer fliehen immer noch

Beitrag von Wurmcolonia » So 15. Sep 2019, 11:49

Hallo Hannah (wave) ,

zunächst einmal muss ich zugeben, dass ich mir gespart habe, die Diskussion zu lesen.
Vielmehr beziehe ich mich jetzt nur auf deinen Beitrag.

Nachdem ich diesen gelesen habe, behaupte ich, Deine Vermutung, dass viele Wurmis einfach gerne ihre Umgebung erkunden, ist genau richtig. Ein früherer Forist hier hat seine Würmer sogar "Dendro Wanderverein eV" genannt.
Ich habe vom Prinzip her zwei ähnliche Wurmkisten wie du, nur aus Kunststoff. Wenn ich die eine Hälfte des Wurmhumus ernte, dann ist die Hälfte kaum ganz leer und schon sind einige Würmer dort und wollen die Umgebung erkunden oder nach Futter suchen (irre) . Was sie dort wollen, weiß ich nicht, ich kann sie leider nicht fragen.

Außerdem suchen sie immer gerne nach anderem Futter und probieren es, auch die Geschmäcker der Würmer sind verschieden. Während deine Wurmis Tee lieben, lieben meine Dendros Kaffeesatz (den ich mit etwas Gartenkalk mische, damit er nicht so sauer ist). Sie sind richtig kleine Kaffeejunkies, denn es liegen immer eine Menge unter dem Kaffeefilter. Da deine Wurmis auch nicht aus der Kiste ausbüxen, scheint es ihnen bei dir zu gefallen und sie dein Futter zu mögen :D .

Wenn auch immer zahlreiche Würmer im Hauptsubstrat bleiben, scheint dieses ja in Ordnung zu sein. Sonst würden (nahezu) alle auf die andere Seite wechseln. Dann würde ich mir Sorgen machen.

Ich denke, du kannst ganz entspannt sein und einfach genießen, deine Würmer zu beobachten. Richtig ist, dass man eine Menge Geduld mitbrigen muss. (Fast) nichts kann man mal eben ganz schnell ändern (vielleicht mit Ausnahme, dass man ihnen schnell Wasser geben kann, wenn das Substrat zu trocken geworden ist). Aber man wird für seine Geduld belohnt, die kleine Rasselbande zu beobachten, ist ausgesprochen interessant und man lernt immer wieder etwas dazu :D . Mach dir mal nicht zu viele Sorgen sondern beobachte lieber ganz entspannt mit ganz viel Geduld ;) .

LG
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Hahahannah
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 09:11
Wormery: DIY Wormery

Re: Verzweifelt, Würmer fliehen immer noch

Beitrag von Hahahannah » Mo 16. Sep 2019, 11:46

Liebe Wurmcolonia,

so schön, deine Antwort zu lesen! Manchmal macht man sich doch auch einfach ein bisschen zu viele Sorgen. Und den Namen “Dendro Wanderverein e.V.” finde ich sehr passend! Ich habe zwar keine Dendros, sondern einen Mix aus Eisenia Fetida und Eisenia Andrei, könnte aber sein, dass die eine oder andere Art mit dem Humus aus dem Garten meiner Eltern hinzu gekommen ist (ein Revolutionär, der den anderen vom Leben im Freien vorschwärmt? Who knows ;)). Habe soeben übrigens ein schönes Foto schießen können, wie sich ein Haufen Wurmis über einen Beutel Rooibostee hermacht, also für alle, die Fluchtprobleme haben: Probiert es mal mit Entspannungstee, wirkt offensichtlich auch bei Wurmis (wave)
Ganz liebe Grüße!
Hannah
4C9711D2-A1A7-42F7-856D-1B09371362BC.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 442
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Verzweifelt, Würmer fliehen immer noch

Beitrag von Wurmcolonia » Mi 18. Sep 2019, 14:11

Hahahannah hat geschrieben:
Mo 16. Sep 2019, 11:46
Liebe Wurmcolonia,
... Ich habe zwar keine Dendros, sondern einen Mix aus Eisenia Fetida und Eisenia Andrei, könnte aber sein, dass die eine oder andere Art mit dem Humus aus dem Garten meiner Eltern hinzu gekommen ist (ein Revolutionär, der den anderen vom Leben im Freien vorschwärmt? Who knows ;)). Habe soeben übrigens ein schönes Foto schießen können, wie sich ein Haufen Wurmis über einen Beutel Rooibostee hermacht, also für alle, die Fluchtprobleme haben: Probiert es mal mit Entspannungstee, wirkt offensichtlich auch bei Wurmis (wave)
Ganz liebe Grüße!
Hannah

4C9711D2-A1A7-42F7-856D-1B09371362BC.jpeg
Liebe Hannah,
... "(ein Revolutionär, der den anderen vom Leben im Freien vorschwärmt? Who knows ;)). " Diesen Revolutionär unter den Würmern würde ich brennend gerne kennen lernen. Ich überlege schon lange ob und ggfls. wie die Judels miteinander kommunizieren können? :?: Hast du schon so etwas beobachten können ;) ?

Dein Foto, das mir sehr gut gefällt, ist typisch für die Judels: bei dir lieben sie den Tee und versammeln sich dort, bei mir sieht es genauso aus, nur unter der Kaffeefiltertüte mit dem Kaffeesatz :lol:
LG
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Wurm-Bine
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 211
Registriert: Do 1. Feb 2018, 10:51
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Verzweifelt, Würmer fliehen immer noch

Beitrag von Wurm-Bine » Fr 20. Sep 2019, 15:33

Liebe Hannah,
das mit dem Flüchten von einer Seite auf die andere kenne ich auch. Ich hatte auch eine Weile eine Holzbox mit zwei Kammern. Raus kam da kein Würmchen jemals, aber sie sind teilweise in die andere Hälfte übergesiedelt und dort vertrocknet. Allerdings nur selten. Ich habe dann ein Stück Pappe so zugeschnitten, dass es den Draht in der Mitte abdeckte und es kamen kaum noch Judels rüber.
Schöne Grüße
Bine
Antworten