Würmer im Fass

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
Gao
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 165
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 10:29
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: Schweiz

Re: Würmer im Fass

Beitrag von Gao »

Wuseline hat geschrieben: Mo 30. Dez 2019, 15:02
Wertet man so viel auf, wenn man Rinderdungpellets und Hornspäne in die wurmbox gibt, also verpuffen die Stoffe auch nicht, werden direkt gebunden? Das ist eine gute Idee, hab beides auch da.
Die Stoffe werden nach meinen Erfahrungen sehr gut gebunden.
Das Knochenmehl gehört im Prinzip auch noch dazu.
Abgesehen vom Stickstoff wollt ich mit den drei Sachen vor allem die Bio-Diversität im Fass erhöhen.
Pflanzliche und tierische Materialien.
Der Anteil ist sehr gering und hat nur minimale Auswirkungen auf die Werte.
Andere tierische Materialien wie Fleisch/Fisch/Knochen usw sind für Wurmhaltung eher wenig geeignet.
Ging bei mir nicht ein einziges mal gut aus bei Versuchen :?
Wenn man nur nach den Werten ghet könnte man das Material genauso gut auch als zusätzlichen Dünger bei der späteren Nutzung einbringen.
Ob das zusätzliche Material schon wärend der Wurmhaltung was bringt ist reine Spekulation meinerseits :lol:
Das zu prüfen liegt leider weit ausserhalb meiner finanzielen Möglichkeiten.
Es wäre Hochmut zu sagen wir kennen und verstehen auch nur 1% von dem ganzem Leben im Boden. ;)

Gruss Gao (wave)
Eberhard
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 396
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Würmer im Fass

Beitrag von Eberhard »

Rinderdungpellets
So etwas kauft man sich echt?

Ich begebe mich da in Schubkarrenreichweite auf Rinderweiden und ernte vor Ort. Da weiß ich dann zusätzlich aus, dass die freilaufenden Rinder Gras und nur Gras gefressen haben. In einem Stall mit Kraftfuttergaben wegen der Milchleistung hätte man schon mal ganz andere Verhältnisse.
Fleisch/Fisch
Kompaktere tierische Materialien werden eher verwesen (faulen) und eine Störung in der üblichen gewünschten Rotte von pflanzlichen Materialien erzeugen. Dieser Störung muss man dann Raum (genügend großer Haufen) und mehr Zeit geben, damit sie auch wieder aufgelöst werden kann.
Alternativ würde man Sonderzonen verwenden, wo solches Material fermentiert (und das Faulen umgangen) wird oder aber Wege des UMWESENS statt des Verwesens suchen.
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard
Wuseline
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 251
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 11:47
Wormery: None (yet)
Kontaktdaten:

Re: Würmer im Fass

Beitrag von Wuseline »

Fermentieren im Bokashi Eimer funktioniert gut mit Fleischresten , Schlachtabfall und Knochen. Es stinkt auch nicht. Je nachdem wie groß der Eimer ist, nicht zu große Mengen auf einmal oder gemischt mit Gemüseabfall funktioniert gut. Bei zu viel Schlachtabfall hats auch schon mal gestunken, ein bisschen mehr EM drauf und abgedeckt, verdichtet, hat sehr schnell den Prozess wieder umgekehrt.

Ich finde alles hat so seine Vorteile, wir haben Bokashi Eimer wo ich auch Zitrusfrüchte rein mach, die fermentieren ja im Winter je nach Temperatur auch weiter, Wurmkiste im Haus, Kompostwürmer im Garten die ja gerade eh ruhen, und normalen Kompost.
Antworten