Irgendwas stimmt glaub nicht in der Wurmfarm

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 627
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Irgendwas stimmt glaub nicht in der Wurmfarm

Beitrag von Wurmcolonia »

Die Idee, eine Farm mit frischem Humus neu aufzusetzen und die Dendros einzeln umzusetzen, um die Enchys loszuwerden, ist sicher die beste Lösung, um sie komplett aus der (neuen) Wurmkiste rauszuhalten. Aber abgesehen davon, dass das eine unglaublich langwierige Arbeit sein würde, will ich die Enchys ja gar nicht unbedingt komplett loswerden. Sie sollen nur deutlich weniger werden.

Danke für deine vielen Ideen zur Problemlösung, Eisvogel.
Dir, Gao und allen anderen, die hier beigetragen haben, gilt ebenfalls mein Dank. (danke)

Euch und allen andern wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest
LG Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Eisvogel
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 27
Registriert: Di 17. Dez 2019, 21:09
Wormery: None (yet)

Re: Irgendwas stimmt glaub nicht in der Wurmfarm

Beitrag von Eisvogel »

Eine Idee ist mir noch eingefallen :
Schau mal da rein:
https://www.ebay.de/itm/1-5-l-Enchytrae ... 2527011509

Danke für die guten Weihnachtswünsche. Auch von meiner Seite wünsche ich Euch allen schöne Weihnachten und besinnliche Stunden mit euren Lieben
L. G Eisvogel
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 627
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Irgendwas stimmt glaub nicht in der Wurmfarm

Beitrag von Wurmcolonia »

Frohe Weihnachten euch allen im Forum,

die Idee mit dem Verkauf der Enchyträen, Eisvogel, ist auch nicht schlecht. Aber eine Enchyträenzucht wollte ich dann doch nicht anfangen. In den Wurmkisten sind ebenfalls nicht sooo viele Enchys, dass ein Verkauf sich lohnen könnte.

LG Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
Gao
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 165
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 10:29
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: Schweiz

Re: Irgendwas stimmt glaub nicht in der Wurmfarm

Beitrag von Gao »

Wurmcolonia hat geschrieben: Mi 25. Dez 2019, 11:26 Frohe Weihnachten euch allen im Forum,
Hey ich hab da ne ganz verückte Idee! (irre)
Bei mir läuft alles super und bin ziemlich gelangweilt.
Deine Enchyträen scheinen ja sehr vital zu sein.
Was würdest du von nem Austausch halten?

Ich schicke dir ne Ladung von meinem Substrat inklusive super gesunden Judels und du würdest mir dafür ne Ladung von deinem schicken mit möglichst vielen Enchyträen.
So 2-3kg wären perfekt.
Ne Impfung mit Material aus ner stabilen Wurmhaltung die gut läuft wär sicher sehr effektiv.
So ne Art Mikrobiom Austausch.
Würde auch die Porto Kosten übernehmen wenn das ein Problem wäre. :)


Gruss Gao (wave)
Eisvogel
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 27
Registriert: Di 17. Dez 2019, 21:09
Wormery: None (yet)

Re: Irgendwas stimmt glaub nicht in der Wurmfarm

Beitrag von Eisvogel »

Entdecke die Möglichkeiten. :lol: :lol: :lol:
Wenn das ganze vielleicht noch mehr aus dem Ruder läuft. Weißt Du ja jetzt wie Du Deine Verluste schmälern kannst. Aber denk dran. Enchyträen sollten kein Hauptfutter sein für deine Aquarianer. Da sie sonst mit Herzverfettung mit der Zeit zu Grunde gehen. Da ja Enchyträen aus zu vielen Protein bestehen.
L. G Jörg
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 627
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Irgendwas stimmt glaub nicht in der Wurmfarm

Beitrag von Wurmcolonia »

Hallo Gao,
unsere Posts haben sich wohl zeitlich überschnitten. Die Idee mit dem Austausch des Mikrobioms finde ich grundsätzlich ja sehr gut.
Nur die Lieferung der Enchyträen wird mangels Masse nicht funktionieren.

Habe allerdings an dich noch eine Frage zur Fütterung von Melasse: wie verabreichst du die an deine Judels (außer sie hochverdünnt zum Spritzwasser beizumischen). Die Melasse habe ich im Biosupermarkt bekommen. Es ist eine furchtbar zähe und klebrige Masse. Ich habe daher ein wenig mit warmem Wasser verdünnt und darin Haferflocken eingeweicht. Die klebrige Masse habe ich dann an mehreren Stellen den Judels löffelweise in ihren Kisten verteilt. Das war gestern. Heute Morgen waren an einer Stelle auf und über einem Häufchen jede Menge Enchys. An den anderen Häufchen habe ich einige Dendros gesehen (wobei sie fressen oft von unten).

Gerade war ich nochmal bei den Judels. Inzwischen waren an mehreren klebrigen Haferflockenhäufchen eine ganze Menge Enchys. Sie sind offenbar sehr gute Enchy-Fallen. An den Häufchen mit den vielen Enchys waren kaum Dendros, so dass man diese gut entnehmen kann :lol: .

Hast du noch einen Tipp, wie man Melasse an die Kompostwürmer füttern kann?

LG Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
Gao
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 165
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 10:29
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: Schweiz

Re: Irgendwas stimmt glaub nicht in der Wurmfarm

Beitrag von Gao »

Das ist natürlich Schade.. (cry)
Wenn du möchtest schick ich dir trotzdem ne Ladung. :)
Würde mich sehr interessieren wie sich das Einbringen des Material auswirkt. (werner)
Deine Berichte im Blog hab ich alle gelesen.

Bei der Melasse kann man ned viel falsch machen habs auch schon pur ins Fass gegeben.
Abgesehen von der Nutzung im Spritzwasser nutz ich es bei der Futtervorbereitung.
In meinem Fass Tagebuch hab ich das mal dokumentiert.
Einfack kucken das es keine grossen "Pfützen" gibt wo sie drin ersticken.
Atmen ja über die Haut.
Da könntest auch neutrales Material wie Laub Einstreu etc mit bischen Wasser und Melasse in den Mixer packen.
Vergrab das Ganze am besten dann gehen auch die Judels besser dran.
Benutzeravatar
Stadtfarmerin
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 173
Registriert: Do 20. Jun 2019, 08:47
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Süd-West

Re: Irgendwas stimmt glaub nicht in der Wurmfarm

Beitrag von Stadtfarmerin »

Hallo Wurmcolonia,

wenn du die Enchys in deiner Wurmfarm dezimieren möchtest, würde ich an deiner Stelle eines NICHT füttern. nämlich Haferflocken. Wie ich schon geschrieben habe, züchte ich sie separat als Fischfutter, und füttere sie ausschließlich mit Haferflocken. Es gibt nichts was die nicht lieber mögen, und man kann sie damit auch richtig mästen... außerdem wirst du so nicht rausfinden, ob sie an die Melasse gehen, wenn diese mit ihrem Lieblingsfutter vermischt ist... Ich würde es so machen wie Gao es vorschlägt, und die Melasse für die Judels mit ihrem üblichen Futter mischen, und wenn es immer noch zu zäh ist, zu mixen.

Bin gespannt was du bezüglich der Melasse berichtest. Solltest du feststellen dass sie deinen Judels schmeckt, aber den Enchyträen nicht, hol ich mir die glaub ich auch.

Frohe Weihnachten an alle!
Viele Grüße
Christina
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 627
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Irgendwas stimmt glaub nicht in der Wurmfarm

Beitrag von Wurmcolonia »

Hallo Gao,
danke für deine Rückmeldung. Deinen Thread zu den Würmern im Fass habe ich zum Stichwort "Melasse" nochmal gelesen. Das ist alles interessant, ich mache aber vieles anders. Bei mir kommt z.B. kein Mixer und auch kein Passierstab (mehr) zum Einsatz. Ich muss daher mal sehen, mit welchem Futter (außer Haferflocken) sie sich am besten mischen lässt.

Heute abend waren die Enchys wieder an den gleichen Stellen, wo ich sie am Nachmittag bereits entnommen habe, obwohl dort (fast) keine Haferflocken mehr waren. Vielleicht waren dort noch Reste der Melasse. Dann scheinen sie die auch zu lieben. Konnte sie dort wieder einfach entnehmen. Dendros waren dort wieder so gut wie keine. Jetzt gibt es nur noch zwei Haferflockenhäufchen mit Melasse an denen bisher (so gut wie) keine Enchys und auch kaum Dendros zu sehen sind. Mit Haferflocken mit Melasse kann man Enchys scheinbar ziemlich gut locken :lol: .

Hallo Stadtfarmerin,
auch dir vielen Dank für deine Hinweise. Dass Enchys Haferflocken lieben und sie in Zuchten damit gefüttert werden, habe ich auch schon vor längerer Zeit gelernt. Mit den Haferflocken möchte ich allerdings gerne die Dendros mit Proteinen versorgen. Oder kennst du ein händelbares Proteinfutter für Kompostwürmer, an das Enchys nicht dran gehen :?: Von der Melasse werden sie jedenfalls nicht mit Proteinen versorgt. Das einzige das ich kenne, was Dendros lieben wo Enchys aber nicht dran gehen (jedenfalls habe ich sie dort noch nie gesehen), ist Kaffeesatz (hat leider keine Proteine).

LG und allen frohe Weihnachten
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 627
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Irgendwas stimmt glaub nicht in der Wurmfarm

Beitrag von Wurmcolonia »

Noch einmal ein kurzer Bericht, zum Einsatz von Melasse: gestern war in beiden meiner Wurmkisten jeweils noch ein Haferflocken-Melasse-Häufchen übrig. Heute sind in der einen Kiste jede Menge Dendros dran (sie scheinen das Futter endlich entdeckt zu haben). In der anderen Kiste sind an dem letzten Häufchen sowohl eine Menge Dendros aber auch noch ein paar Enchys. An den Stellen wo die anderen Häufchen gelegen haben (wobei, was ich bisher nicht erwähnt habe: an den Stellen habe ich am Tag bevor ich die Haferflocken mit Melasse verteilt habe, stark mit Wasser verdünnte Melasse geschüttet) tummeln sich heute eine größere Menge Dendros und an einer Stelle waren auch noch zahlreiche Enchys.

Nur, wie ich meine Dendros mit Proteinen versorgen kann, ohne dass sich die Enchys drauf stürzen, weiß ich immer noch nicht :?: :( .
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Antworten