Massenertrinken im Auffangbehälter

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Antworten
aventura6512
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 35
Registriert: Di 2. Aug 2011, 08:05
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Essen

Massenertrinken im Auffangbehälter

Beitrag von aventura6512 » Mo 5. Sep 2011, 13:11

Hallo liebe Experten,

mein Wurmcafé ist nun 7 Wochen alt, und vor einigen Tagen konnte ich die 2. Ebene aufsetzen, die ich dann mit viel Futter gefüllt habe. In den ersten Tagen war auch alles in Ordnung, einige Würmer tummelten sich schon in der 2. Ebene.

Vorgestern war es nun sehr warm, und ein paar heftige Sonnenstrahlen haben die Wurmfarm - obwohl sie im Halbschatten steht - ziemlich aufgeheizt. Ich hab sie kontrolliert und fand den ganzen Boden des Auffangbehälters mit Würmern überdeckt. Naja, dachte ich mir, die suchen wohl einen kühleren Bereich, und bewegen sich hoffentlich später, wenn es kühler wird, wieder nach oben. Ich hab die Würmer erst mal dort gelassen, zusätzlich die Wurmfarm beschattet und den Deckel 1-2 Stunden offen gelassen. Dann habe ich ein Viertel Wassermelone dazu gefüttert, weil sie für meinen eigenen Verzehr nicht mehr zu gebrauchen war. Durch den hohen Wassergehalt flutscht die quasi direkt bis nach unten in den Auffangbehälter durch.

Heute gucke ich erneut in den Auffangbehälter, und mich trifft der Schlag. Es stand, wie ich schon vermutet hatte, ca. 1-2 cm Flüssigkeit dort drin, aber auch noch (fast) alle Würmer, die ich vor 2 Tagen dort drin gefunden hatte, die meisten von ihnen tot. Und es stank furchtbar... Musste erst mal sauber machen, das war nicht auszuhalten. Die ekeligen Wurmklumpen hab ich wieder in die Wurmfarm eingebracht, und siehe da, einige lebten sogar noch.

Außerdem sind bei mir im Wurmtee oft massenhaft Enchyträen, viele davon tot. Auch in diesem Wurmtee habe ich wieder riesige Mengen gefunden. Hab schon gelesen, dass das massenhafte Auftreten mit dem pH-Wert zu tun hat, aber wenn ich diesen mit dem Messgerät hier aus dem Shop messe, ist er immer so zwischen 7 und 8, was doch ok sein soll.

Jetzt mache ich mir natürlich ziemliche Gedanken und stelle mir (und euch) folgende Fragen:
1. Liege ich richtig mit meiner Vermutung, dass sie bei starker Wärme nach unten flüchten? Welche Beobachtungen macht ihr damit? Oder was könnte sonst der Grund für die Massenflucht nach unten sein?
2. Sollte ich ihnen beim nächsten Mal, wenn sie alle unten sind, besser ihren Willen lassen, oder sie besser einsammen und nach oben hiefen?
3. Ich frage mich natürlich auch, ob es am Futter liegen könnte. Aber zu viel Futter in der obersten Etage (was ohne weiteres sein könnte) gäbe den Würmern ja noch die Möglichkeit, in die untere Etage zu flüchten. Es muss doch nicht gleich der Auffangbehälter sein.... Außerdem macht das Futter in der oberen Etage immer noch einen guten Eindruck und wird schon stark von Milben usw. besiedelt. Es scheint bisher also alles seinen geordneten Gang zu gehen.

Ich freu mich auf eure Tipps und Antworten.

Bis bald,

Nicole
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1601
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Massenertrinken im Auffangbehälter

Beitrag von Wurmmann » Mo 5. Sep 2011, 14:06

Hallo Nicole,
Deine Erfahrungen sind (leider) völlig normal. Eine Flucht nach unten kommt in den ersten Tagen mal vor. Das die Würmer dort ertrinken leider auch. Hier auf dem Forum gibt es sicherlich 20 Gegenmaßnahmen, aber ich rate Dir folgendes:

Mach den Hahn auf und stell einen Eimer drunter. So ist die unterste Ebene trocken. Das sorgt auch für eine noch bessere Luftzirkulation.
Warte 2 Monate. Dann hat sich das Problem von alleine gelöst. Die Würmer haben sich an ihr neues zu Hause gewöhnt und es wollen nur noch etwa 1-2 Würmer/Monat partout ertrinken.

Das Gleichgewicht muss sich in der Wurmksite einfach erst einspielen, so das die Würmer es dort lieben. Warum Sie allerdings unbedingt ertrinken wollen, kann ich Dir auch nicht sagen!
Benutzeravatar
Udo
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 81
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 23:34
Wormery: DIY Wormery

Re: Massenertrinken im Auffangbehälter

Beitrag von Udo » Mo 5. Sep 2011, 19:22

Nicole, steht deine Wurmfarm im Freien…?

Wenn ja, nimm (wenn’s zu warm wird) ein großes Handtuch, mache es satt nass und lege es so über deine Farm, dass auch noch von unten Luft ran kann.

Das Wasser im Handtuch verdunstet langsam und kühlt deine Farm ab.

Rest hat Jasper ja schon angesprochen.

PS: Ich habe ein Thermometer (Ähnlich Fleischthermometer) mit langer Lanze von Außen durch ein gebohrtes Loch in die Farm eingebracht. Hiermit kann ich ohne viel Aufwand jederzeit die Temperatur in der Farm Außen ablesen.

Viel Glück und Daumendrück, das wird schon wieder.
aventura6512
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 35
Registriert: Di 2. Aug 2011, 08:05
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Essen

Re: Massenertrinken im Auffangbehälter

Beitrag von aventura6512 » Mo 5. Sep 2011, 20:07

Ja, Udo, meine Farm steht auf dem Balkon. Schön im Halbschatten. Ich hab nun einen Regenschirm so aufgestellt, dass sie bei eventueller Sonneneinstrahlung richtig im Schatten steht. Und ein Thermometer habe ich vorige Tage auch rein gelegt. Muckelige 28 Grad waren es in der Farm. Aber vielleicht ist so ein Fleischthermometer genauer als dieses Thermometer mit Außensensor, das ist dafür genommen habe. Irgendwie kamen mir die Temperaturen ein bißchen komisch vor.

Das mit dem Handtuch werde ich mir für besonders heiße Tage mal merken. Aber dieses Jahr wird das bestimmt nix mehr mit der Hitze ;)

Jaspers Tipp habe ich gleich umgesetzt. Ablaufhahn offen stehen lassen (puh, da kommt ein Lüftchen raus), und so kann es dann jetzt auch erst mal bleiben. Vor allem, da ich in 2 Wochen in den Urlaub fahre und dann meine Mutter nicht nur meine Katzen, sondern auch meine Würmer hüten wird. Sie hatte schon Sorge, dass sie die Würmer umbringt... :)

@Jasper: bezeichnest du 7 Wochen noch als "erste Tage"?
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1601
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Massenertrinken im Auffangbehälter

Beitrag von Wurmmann » Mo 5. Sep 2011, 22:20

@Jasper: bezeichnest du 7 Wochen noch als "erste Tage"?
Nee, gar nicht! Wenn die Würmer nach so langer Zeit in die unterste Ebene fliehen stimmt was nicht! Achte mal bitte darauf ob das vielleicht die Hitze war oder ob Sie auch noch morgens, wenn es kühl ist, unten sitzen...
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Massenertrinken im Auffangbehälter

Beitrag von Wurmmama » Mo 5. Sep 2011, 22:32

Ich habe in die Auffangebene einfach einen Kokosblock gelegt, der nimmt zwar den Wurmtee auf, aber die Wuermer ertrinken wenigstens nicht und koennen wieder nach oben.
wurmige Grüße
Wurmmama
aventura6512
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 35
Registriert: Di 2. Aug 2011, 08:05
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Essen

Re: Massenertrinken im Auffangbehälter

Beitrag von aventura6512 » Mo 5. Sep 2011, 22:35

Ich achte noch mal darauf. Bisher war das nämlich nicht der Fall, dass sie unten saßen. Bzw. sie saßen vor allem in den ersten Tagen immer mal tagsüber unten, aber niemals so viele. Und am nächsten Tag waren sie alle wieder oben. Wenn ich mir das so recht überlege, hat sich auch etwas geändert. Die Ranken, die vorher die Wurmfarm beschattet haben, musste ich nämlich vor ein paar Tagen abschneiden, und jetzt kommt mehr Sonne ran. Kann also tatsächlich sein, dass es Hitze war. Das werde ich auf jeden Fall noch heraus finden, und vor allem auch für mehr Schatten sorgen.
*Annayake*
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 17
Registriert: Do 24. Mär 2011, 12:11
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Saarbrücken

Re: Massenertrinken im Auffangbehälter

Beitrag von *Annayake* » Mo 24. Okt 2011, 13:25

Hi,

ich hatte anfangs das gleiche Problem. Die Würmer wanderten immer nach unten und fanden den Weg nach oben auch nicht mehr.

Erste Maßnahme war, dass ich den Hahn geöffnet habe und einen Eimer drunter gestellt habe wie Wurmmann bereits vorgeschlagen hat.

Dann haben sich aber immer noch viele nach da unten verkrochen und sind zum Teil sogar vertrocknet.

Mir hat was ganz banales geholfen. Und seitdem habe ich keine Arbeit mehr mit Würmern im Auffangbecken.

Ich habe eine großes Stück alte Gardine, ähnlich wie Fliegengitternetz, zwischen die erste Ebene und Auffangbecken gespannt. Seitdem ist kein Wurm mehr unten zu finden, sie finden den Weg wieder zurück.

Vorteilhaft ist, ich habe keine Arbeit mehr seitdem das gemacht ist.

Heute habe ich nach 6 Monaten zum ersten Mal wieder das Auffangbecken gereinigt, es war sauber. Ca 200g "Erde" und eine handvoll fetter Würmer waren zwischen der Gardine und der ersten Eben unten alles sauber. Kein Geruch und nichts. Ich werde es also so beibehalten.

Jetzt kommt unser erster Winter mit dem Judel und ich mache mir Sorgen weil unsere Wohnung nur noch 15 Grad Innentemperatur hat und ich fürchte das könnte die Betriebsfähigkeit enorm herabsetzen... jemand eine Idee???
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1601
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Massenertrinken im Auffangbehälter

Beitrag von Wurmmann » Mo 24. Okt 2011, 22:52

15°C ist noch OK, aber es könnte sich lohnen die Wurmkiste etwas zu isolieren...
Etwa mit dem Wintermantel für Wurmfarmen. Die Hanfmatte kannst Du danach dann auch gleich verfüttern...
Antworten