Wurmtee / Wurmwasser Rezept?

Themen rund ums biologische Gärtnern sind hier richtig. Auch Fragen um Wurmhumus werden hier beantwortet.
Sophie0816
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 78
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Wurmtee / Wurmwasser Rezept?

Beitrag von Sophie0816 » Sa 16. Nov 2019, 11:30

Hey meeee,
ich habe hier oft im Forum gelesen, dass eine Verdünnung soweit geschehen kann, dass die Farbe wie schwacher schwarzer Tee ist (deshalb die Bezeichung Wurmtee) oder auch ein Verhältnis von 1 zu 10.

Grüße
Anja
Benutzeravatar
Gao
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 119
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 10:29
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: Schweiz

Re: Wurmtee / Wurmwasser Rezept?

Beitrag von Gao » Sa 16. Nov 2019, 11:39

meeee hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 11:20
Ein ungefährer Anhaltspunkt würde ja bereits reichen, zwischen reinem Wurmtee und homöopathischer Dosierung ist es ja doch ein recht großes Spektrum...
Das ist eigl fast unmöglich einzuschätzen.. Was da raus kommt ist bei jedem anders.
Hängt stark von der Fütterung ab und wie viel Nährstoffe vom Substrat gebunden werden können.
Wenn das Substrat genug binden kann kommt ne fast klare Flüssigkeit raus.
Da is dann ned viel drin.
Fang am besten mal klein an und erhöhe die Menge über Zeit.
Lieber zuwenig als zuviel. Nachdüngen kann man immer ;)

Ich mische den Wurmtee mit pulverisierter Pflanzenkohle.
Diese kommt dann über Zeit wieder als Zusatz in die Wurmhaltung.

Gruss Gao (wave)
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 500
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Wurmtee / Wurmwasser Rezept?

Beitrag von Trulllla » Sa 16. Nov 2019, 12:24

Ich verdünne auch tendenziell stark (Pi mal Daumen) und gieße dafür öfter. Ich denke, auf diese Art und Weise ist man eher auf der sicheren Seite und kann zeitiger reagieren, als wenn man starken Wurmtee nimmt.
Eberhard
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 270
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Wurmtee / Wurmwasser Rezept?

Beitrag von Eberhard » Sa 16. Nov 2019, 12:27

In welchem verhältnis mit wasser verdünnt würdet ihr das den Pflanzen als Dünger zugute kommen lassen?
Bei Pflanzenjauchen, die man vergleichsweise betrachten kann, geht man von mindestens einer Verdünnung von 1:10 aus. Das wäre aber die Zahl für das Gießen, da hier auch der Boden als Puffer wirkt.
Zum Besprühen der Blätter würde man Konzentrationen 1:100 bis 1:200 ansetzen. Man darf sich vor Augen halten, dass über die Blätter das "hochkonzentrierte" Kohlendioxid (=> etwa 0,04 % Anteil in Luft) aufgenommen wird, das dann über Photosynthese zu Zuckern und Stärken umgebaut wird. Wenn bei gleichem Appetit konzentrierte Nährstofflösung angeboten würde, dürfte die Pflanze darauf nicht vorbereitet sein und weniger positiv reagieren.

Noch geringere Konzentrationen werden in der Praxis auch verwendet. Im Feldbau bei Besprühung von einem 10-Hektar-Feld muss man erst einmal entsprechende Mengen bereitstellen (bezahlen) können. Dort geht es aber weniger um Düngung (Nährstoffe), sondern vielmehr um Verteilung von positiven Mikroorganismen, was auch schon eine erhebliche Wirkung haben kann.

Öfter kleine Mengen - das klingt gut. Bei der eigenen Ernährung würde man es doch auch so halten, oder kann jemand mit einem einmaligen Essen für ein halbes Jahr vorsorgen?
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard
meeee
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 19
Registriert: Do 19. Sep 2019, 12:15
Wormery: None (yet)

Re: Wurmtee / Wurmwasser Rezept?

Beitrag von meeee » Sa 16. Nov 2019, 13:28

Vielen Dank, das sind schon mal super Anhaltspunkte von denen aus man sich herantasten kann!
Antworten