Haltbarkeit von Wurmtee

Themen rund ums biologische Gärtnern sind hier richtig. Auch Fragen um Wurmhumus werden hier beantwortet.
Antworten
hobbygaertner
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 35
Registriert: Do 21. Okt 2010, 12:49

Haltbarkeit von Wurmtee

Beitrag von hobbygaertner » Mi 25. Mai 2011, 08:58

Hallo in die Runde,

mich interessiert, wie lange man Wurmtee lagern kann, ohne daß er in irgend einer Weise Veränderungen zeigt (Geruch oder so). Oder muß man diesen immer frisch gleich vergießen?

Habt Ihr da schon Erfahrungen?

Viele Grüße
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1610
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Haltbarkeit von Wurmtee

Beitrag von Wurmmann » Mi 25. Mai 2011, 10:47

Hallo,
bei der Haltbarkeit von Wurmtee habe ich (leider) ganz viel Erfahrung. Ich habe jahrelang damit experimentiert den Wurmtee im Shop anzubieten nur um an genau der Haltbarkeit zu scheitern.

Es gibt folgendes zu beachten: Der Unterschied zwischen hochaktiven Wurmtee voll mit hilfreichen Mirkoorganismen und einer stinkenden Brühe ist Sauerstoff. Der Nährwert des Tees ist in beiden Fällen gleich, aber der wirkliche Clou des Wurmtees - die tollen (aeroben) Bakterien der Würmer - brauchen viel Sauerstoff um zu überleben. Es befinden sich immer beide Rottebakterien im Tee. Die Sauerstoffliebenden (aerob) und die sauerstoffhassenden (anaerob). Je nach Sauerstoff bedarf überwiegen die einen oder anderen.

Die gute Nachricht ist allerdings das die guten (aeroben) Bakterien relativ schnell wieder re-aktiviert werden können indem man den Tee wieder belüftet. Das giessen reicht da oft aus. Also wenn man Wurmtee abzapft der schon etwas riecht weil er mehrere Tage bewegungslos in der Wurmfarm stand, muss man sich keine Sorgen machen. Sobald man den Wurmtee mit etwas Wasser verdünnt gießt, verteilt er sich über die Oberfläche der Erde und die aeroben Bakterien nehmen den Kampf gegen die anaeroben auf. So rieht eine frische gegossene Blume nur ein paar Minuten.

(arrow) Wurmtee bitte nie in Glasflaschen füllen! Es besteht Explosionsgefahr!

Der Nährwert des Wurmtees ist natürlich von den Ausgangsstoffen abhängig.

Also: am besten frische gießen, oder ein paar Tage sammeln und dann belüften, aber nie in Glasflaschen!

Viel Spass beim
(beet)
Benutzeravatar
kraut
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 23
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 23:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Haltbarkeit von Wurmtee

Beitrag von kraut » Fr 6. Apr 2012, 13:34

Wie schaut es aus mit einer Lagerung im Kühlschrank?
Sollte das nicht die Aktivität der aeroben als auch anaeroben Bakterien verlangsamen?
Oder geht da noch mehr kaputt ?
Jemand schon Erfahrungen damit gemacht ?

Mein Plan ist den Tee im Kühlschrank aufzubewahren und dann vor dem Benutzen mit Wasser zu verdünnen und mit einer Aquarium-Sauerstoffpumpe zu belüften.
Kommt das annähernd an einen frischen Wurmtee ran ?
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1610
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Haltbarkeit von Wurmtee

Beitrag von Wurmmann » Mo 9. Apr 2012, 02:27

Hallo Kraut,
genau das habe cih auch schon gemacht. Man kann auch die Säure etwas regulieren, so dass die bakterielle Aktvivität etwas einschläft. Nur nie in Glasflaschen! :!: :!:
Benutzeravatar
kraut
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 23
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 23:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Haltbarkeit von Wurmtee

Beitrag von kraut » Di 10. Apr 2012, 12:48

Welcher ph-wert ist gut für eine geringe Bakterienaktivität?
Welcher für eine hohe Aktivität ?

Wie lang belüftest du vor dem Gießen?
Bei klassischem Kompost-Tee macht man das ja so 12 - 24h, je nachdem welche Bakterien u Pilze man fördern möchte.

Gibst du zum Aktivieren irgendwelches "Futter" für die Bakterien dazu? zB Melasse oder Vinasse ?
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1610
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Haltbarkeit von Wurmtee

Beitrag von Wurmmann » Do 9. Aug 2012, 09:10

Welcher ph-wert ist gut für eine geringe Bakterienaktivität?
Alles was sauer als 7 ist. Ich kann aber nicht sagen ab wann es zu sauer ist.
Welcher für eine hohe Aktivität ?
7 Scheint das beste zu sein.

Wir haben zwischen 12 und 36 Stunden belüftet.

Wir haben mit Melasse experimentiert, aber das schien den Sauerstoff verbrauch so zu erhöhen, das alles schneller kippte.

Abschliessend mus ich sagen, dass wir kein Labor hier haben. Um zu diesem Thema etwas endgültiges sagen zu können, müste man wirklich einmal die Vermehrung der Bakterien dokumentieren und verfolgen. Alles andere ist eigentlich nur Spekulation und läuft darauf hinaus, das man seiner Nase folgt. Das ist funktioniert sicherlich auch und bringt gute Ergebnisse, die Frage ist halt nur wie allgemein gültig diese Ergebnisse sind...
Baum1
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 18
Registriert: Di 4. Sep 2012, 11:54
Wormery: DIY Wormery

Re: Haltbarkeit von Wurmtee

Beitrag von Baum1 » Do 24. Okt 2013, 11:53

Wie sieht es mit Sauerstoff Tableten aus, da könnte man den Wurmtee zumindest auf Bestellung verschicken oder ?
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1610
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Haltbarkeit von Wurmtee

Beitrag von Wurmmann » Sa 26. Okt 2013, 17:01

Eine interressante Idee. Aber da es so viel einfacher ist, guten Komposttee selber herzustellen, haben wir dazu lieber das KompostteeSet entwickelt.

Die Ausgangmischung hat auch einen großen Anteil frischen Wurmhumus und viele Spurenelemente, aber man kann beliebige Mengen innerhalb von 24 Stunden herstellen.
Baum1
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 18
Registriert: Di 4. Sep 2012, 11:54
Wormery: DIY Wormery

Re: Haltbarkeit von Wurmtee

Beitrag von Baum1 » Mo 4. Nov 2013, 11:22

Ich denke mir dass es doch viele Leute gibt die keinen eigenen Wurmhumus herstellen wollen und die an Wurmtee interessiert wären. Wurmtee hat den Vorteil das man ihn leicht hinzufügen kann im Gegensatz zu Wurmhumus wo man Platz im Topf benötigt :))
Innerhalb 24 Stunden kann man die Konzentration erhöhen o.K. aber wie sieht es aus wenn man ihn 3 Tage oder länger belüftet. Hier ist wahrscheinlich entscheidend wieviel Melasse man zumischen müsste oder gebe es auch noch ein anderes Problem den Wurmtee länger aktiv zu halten ?
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 861
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Haltbarkeit von Wurmtee

Beitrag von Pfiffikus » Mi 13. Nov 2013, 16:20

Baum1 hat geschrieben:Wie sieht es mit Sauerstoff Tableten aus, da könnte man den Wurmtee zumindest auf Bestellung verschicken oder ?
Da wird wohl der Aufwand für die Tabletten größer als für den Wurmtee.

Wenn ich das Zeug veräußert habe, habe ich anfangs jeweils handschriftlich ein MHD von einer Woche auf das Etikett geschrieben. Nachdem ich mehrfaches Feedback erhielt, dass da nichts stinken würde und dass sich das Zeug länger halten würde, hab ich auch längere Fristen drauf geschrieben.

Es gibt sogar jemanden, der hat sich das Zeug bewusst auf ein Vierteljahr verteilt und immer nur sparsam gegossen. Auch da wurde nichts von Stinken berichtet. Eigens belüftet wurde die Flasche nicht.


Pfiffikus,
der den Wurmtee bisher ausschließlich durch das Umfüllen und Umgießen belüftet hat
Antworten