Stellt Euch vor

Nicht sicher in welches Forum Deine Frage gehört? Hier passt alles rein! Nicht nur Kompostwurmiges...
Hier könnt Ihr Euch auch vorstellen.
WurmSams
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 35
Registriert: Do 15. Feb 2018, 14:03
Wormery: Wurm Cafe

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von WurmSams » Do 15. Feb 2018, 16:17

Hallo und so

Ich bin Simon aus Köln
Nachdem ich meine Wohnung begrünt habe und mich die Entsorgung von Lebensmitteln schon immer sehr gestört hat, hatte ich gestern die Frage im Kopf ob man eigentlich in einer Wohnung ohne Balkon kompostieren kann.

Nachdem ich viel gelesen habe, wurde das Wurmcaffee bestellt.
Nun brauche ich einen Ort um Fragen zu stellen, nun bin ich hier gelandet. (wave)

Vielleicht finden sich ja sogar ein paar Wurmzüchter aus Köln zusammen :P

Greez
sascha40
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 17:06
Wormery: DIY Wormery

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von sascha40 » Mo 19. Feb 2018, 17:33

Moin Ich bin Angler und möchte meine eigenen Dendros Züchten, mal schauen ob es was wird. Freue mich auf eure zusammen Arbeit.
Benutzeravatar
Chaoshoernchen
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 40
Registriert: Fr 23. Mär 2018, 22:02
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Oberbergischer Kreis nahe GM

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von Chaoshoernchen » Sa 24. Mär 2018, 07:46

Guten Morgen,

ich heiße Nicole und komme aus dem Oberbergischen.

Vor einigen Jahren hab ich schon von einer Wurmkiste gelesen und wollte diese eigentlich schon lange gebaut haben. Aber Mann, Kinder, Hund und Haus kamen immer wieder dazwischen, so dass das Projekt auch immer wieder nach hinten verschoben wurde. Man kennt das ja...

Gestern nun hab ich mir einen Wurmturm bestellt, auf der Seite hier.

Ich bin schon gespannt darauf, wie es laufen wird. Und ich freue mich auf den Austausch hier.

Bis jetzt hab ich mich schon ziemlich viel quer eingelesen und hoffe, dass es bei mir gut mit dem Einfahren der Wurmfarm funktionieren wird. Bei uns läuft das nämlich anders herum als bei vielen meiner Bekannten. Hier ist die Frau diejenige, die mit so "Krabbel-und-Kriech-Gedöns" kein Problem hat während mein Mann den Gedanken einer Wurmfarm in der Küche nocn nicht ganz so sympathisch findet. Und wenn meine Mutter über Ostern da ist und ihr so eine Wurmflucht über die Füße fällt... ich glaub, die würde schreiend aus dem Haus rennen. :D

Ich werde deshalb heute auch mal meine Nachbarn fragen, ob ich mir ggf. etwas halbfertigen Kompost aus der Mitte ihres Komposthaufens holen und für die Würmlies verwenden kann. Die kommen aus Rumänien und haben bis zu ihrem Umzug nach Deutschland dort Landwirtschaft bewirtschaftet. Wenn die Kompost machen, dann ist der perfekt. :D

Nun ja, langer Rede kurzer Sinn: Schön hier zu sein. :)
Liebe Grüße
Nicky

P.s.: Ich nutze keine DIY Wurmfarm sondern eine (can), kann das aber im Profil nicht einstellen. Daher dieser Kompromiss. Und immerhin hab ich sie ja selbst aufgebaut. ;)
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 137
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von Wurmcolonia » Sa 24. Mär 2018, 10:39

Guten Morgen Nicole,

ein herzliches (willkommen) im Forum.

So wie Du habe ich auch angefangen. Erst ein paar Monate einlesen und als ich das Gefühl hatte, ich habe wenigstens das das minimal notwendige Grundwissen, habe ich für meine neuen Mitbewohner Kisten aus dem Baumarkt zurecht gemacht und dann Wurmis vom Wurmmann bestellt. Schließlich will man seinen neuen Freunden ja nicht schaden oder sie gleich umbringen.

Die inzwischen zwei Wumkisten habe ich jetzt zwei Jahre. Mein derzeitiges Problem ist, dass - obwohl das Substrat eher basisch als sauer ist - recht viele Enchyträen mit in den Kisten leben und diese den Dendros das Mineralmix wegfuttern. Ich habe bereits löffelweise Enchys entfernt aber sie vermehren sich offensichtlich wie die Fliegen. Wie ich sie davon abhalten kann, das Mineralmix den Dendros wegzufuttern habe ich noch nicht herausgefunden.

Du wirst bei Deiner Wurmfarm auch feststellen, dass es sich um einen eigenen Mikrokosmos handelt, der zudem sehr interessant ist. Durch Beobachtung der Judels und auch durch Lesen und den Austausch hier im Forum lernt man ständig dazu. Im Grunde wird es nie langweilig.

Viel Spaß mit Deiner Farm.

Wenn Dein Mann auch ein wenig über die neuen Mitbewohner gelernt hat, wird er sie sicher ebenfalls interessant finden. Er muss sie ja schließlich nicht lieben oder gar mit ins Bett nehmen. Man muss den Leuten nur klar machen, dass es kaum harmlosere Tiere gibt: sie beißen nicht, kratzen nicht, übertragen keine Krankheiten, man hört sie nicht, wenn in der Farm alles in Ordnung ist riecht man sie nicht, sie brauchen keinen Tierarzt, und wenn sie mal aus der Kiste flüchten sollten (was bei mir bisher nur ganz am Anfang vorgekommen ist) können sie nicht weit kommen, da sie mangels Feuchtigkeit schnell vertrocknen bzw. ersticken. Von welchen Tieren kann man das alles behaupten?

Wurmige Grüße
Claudia
(Wurmcolonia)
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 137
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von Wurmcolonia » Sa 24. Mär 2018, 15:08

Hallo Dirk,
@Claudia, um den ph Wert zu senken, verfütter mehr Kaffeesatz und Obst. Aber nicht übertreiben
Was ich häufiger gelesen habe ist, dass Enchys es eher sauer als basisch mögen. Viele Enchys seien ein Anzeichen für ein eher saures Substrat. Wenn ich jetzt also Kaffee und Obst füttere, ist das nach meiner Kenntnis kontraproduktiv :?: Oder irre ich da ??? :?
Und man hört die Würmlies sehr wohl. Nimm mal Nachts den Deckel ab und halte dein Ohr dicht über Kiste. Du wirst überrascht sein, wie laut die buddeln
Man hört sie sogar bei geschlossener Kiste, wenn man mit dem Ohr nur nah genug heran geht, oft auch tagsüber (wobei es wohl auch Ruhezeiten gibt, in denen sie man (fast) nicht hört). Das Geräusch, was sie machen nennt man gerne auch "Schmatzen", wie ich - wie kann es anders sein - mal gelesen habe. Es entsteht je nach Konsistenz des Substrats, wenn die Judels durchs Substrat kriechen und dabe kleine Luftblasen entstehen. Wenn diese platzen, kann man das hören. Streng genommen, kann man sie daher wirklich hören. Aber man hört sie nicht wie Hunde, Katzen, Vögel oder andere Tiere mit mehr oder weniger lauten Stimmen. Das ist es, was ich gemeint habe. ;)

Wurmige Grüße
Claudia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
Chaoshoernchen
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 40
Registriert: Fr 23. Mär 2018, 22:02
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Oberbergischer Kreis nahe GM

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von Chaoshoernchen » Sa 24. Mär 2018, 19:26

Danke für die Willkommenswünsche. :)

Bei meiner Nachbarin war ich heute betteln. Die findet die Idee super und rückt etwas von ihrem halbfertigen Kompost raus. Dafür will sie Wurmtee wenn ich welchen ernten sollte. :D

Urgesteinsmehl hab ich nicht, ich habe mir hier ein Komplettset bestellt. (Lombrico, für den Anfang. Sollte eine zweite Farm interessant werden, dann bau ich die später selbst. Aber bei der ersten will ich mir den Luxus gönnen. ;) )
Allerdings hab ich schon Eierschalen beim Brotbacken grad mit in den Ofen geworfen und dann später gemahlen. Von dem heutigen Gemüse leg ich etwas beiseite und schnibbel es klein und beim nächsten Gartenbesuch meiner Nachbarn geben die mir Bescheid (also mutmaßlich morgen) und dann geh ich mit und bekomme was vom Inneren des Komposts. Kaffeesatz fällt hier auch mehr an als ich den Würmern zum Fraß vorwerfen könnte. ;)

Wieviel sollte ich mitnehmen? Reicht es, wenn ich ein oder zwei Liter mit den Kokosfasern vermische, wenn die Würmer und der Turm ankommen?

Mein Mann hat garnichts gegen die Würmer selbst, er findet die Idee an sich auch sehr spannend. Aber in die Küche darf ich sie nicht stellen, da streikt er. Allerdings erst seit ich von Wurmfluchten erzählt habe. Er ist der erste, der morgens in die Küche kommt. Und er sagt, er will nicht die Leichen beim Kaffeetrinken wegräumen müssen. :P

Wurmcolonia: Bett hat er mir auch schon verboten, übrigens. Er meinte etwas anzüglich, da habe nur ein Wurm Platz. Tja... 8-)
Liebe Grüße
Nicky

P.s.: Ich nutze keine DIY Wurmfarm sondern eine (can), kann das aber im Profil nicht einstellen. Daher dieser Kompromiss. Und immerhin hab ich sie ja selbst aufgebaut. ;)
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 137
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von Wurmcolonia » So 25. Mär 2018, 17:16

Rumbleteazer hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 16:34
Wurmcolonia hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 10:39
Mein derzeitiges Problem ist, dass - obwohl das Substrat eher basisch als sauer ist - recht viele Enchyträen mit in den Kisten leben und diese den Dendros das Mineralmix wegfuttern.
Ich habe mich darauf bezogen und somit den Rat gegeben mehr säuerlich zu füttern.
Dann werde ich das mal versuchen, danke Dirk. Wenn ich so drüber nachdenke, gehen die Enchys tatsächlich nicht an den Kaffee, den ich für die Dendros kredenze. :o Vielleicht kann ich das Mineralmix ja auch sozusagen im Kaffee "einbetten". Meine Dendros sind nämlich kleine Kaffeejunkies (irre) .

Einen schöne Sonntagabend noch.
Wurmige Grüße
Claudia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 137
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von Wurmcolonia » Fr 30. Mär 2018, 12:17

Wurmcolonia hat geschrieben:
So 25. Mär 2018, 17:16
Rumbleteazer hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 16:34
Wurmcolonia hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 10:39
Mein derzeitiges Problem ist, dass - obwohl das Substrat eher basisch als sauer ist - recht viele Enchyträen mit in den Kisten leben und diese den Dendros das Mineralmix wegfuttern.
Ich habe mich darauf bezogen und somit den Rat gegeben mehr säuerlich zu füttern.
Dann werde ich das mal versuchen, danke Dirk. Wenn ich so drüber nachdenke, gehen die Enchys tatsächlich nicht an den Kaffee, den ich für die Dendros kredenze. :o Vielleicht kann ich das Mineralmix ja auch sozusagen im Kaffee "einbetten". Meine Dendros sind nämlich kleine Kaffeejunkies (irre) .
1. Zwischenergebnis zu dem Versuch, das Mineralmix im Kaffeetrester einzubetten:

Hat leider nicht ganz so geklappt, wie gewünscht. Meine Dendros sind, wie schon erwähnt, kleine Kaffejunkies. Das hat dazu geführt, dass die Roten den Kaffee wegegfuttert haben und die Weißen (die Enchys) offensichtlich nur darauf gewartet haben und dadurch (fast) wieder ans Mineralmix herangekommen wären. Ich habe das mit neuem Kaffee vor dem Mineralmix erst einmal gestoppt.

Allerdings versuche ich seit heute noch etwas anderes: die Dendros haben unter der Kaffeefiltertüte (wo oben der Kaffee mit dem Mineralmix drin ist) Party gefeiert (party) . Dazu waren die Enchys wohl nicht eingeladen. Also habe ich den Dendros für ihre Party etwas lecker Mineralmix unter den Filter geliefert.

Fröhliche Ostergrüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Godzilla
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 01:27
Wormery: None (yet)

Stellt Euch vor

Beitrag von Godzilla » Fr 20. Apr 2018, 01:49

(wave) (wave)

Hi Leutz (auch die vielen Mitarbeiter, welche ihr habt),

ich habe mir einen Komposter gegönnt "Juwel AeroPlus",
beim Durchsieben sind mir lauter grüne - braune Kügelchen aufgefallen..............
Weiß ja nun was das soll und das Ding läuft, obwohl er mir etwas eingefroren war sind auch wieder Erwachsene da.

Sauge erstmal Input..........
Ladis Laus
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 5
Registriert: Mo 23. Apr 2018, 10:02
Wormery: DIY Wormery

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von Ladis Laus » Fr 27. Apr 2018, 22:58

Hallo Leute,
seit einiger Zeit ist mir die Wurmkiste (als Modeerscheinung) in einer Biozeitschrift präsentiert ins Auge gestoßen, habe ich die Idee interessant gefunden - aber als Modemuffel gleich vergessen.
Es kam aber so, dass man die Biomülltonne aus unsere Nähe wegen zu viel Fehleinwurf aufgelöst hat.
Obwohl ich eine andere in der Nähe entdeckt habe, kam mir die Wurmkiste aus meiner Erinnerung hoch und hat mich immer mehr beschäftigt.
Im Endeffekt hat mich die Idee der Wiederverwertung in Kombination mit wertvollem Humus für unsere Pflanzen (und das in der Wohnung!) überzeugt.
Der Kaufpreis einer neuen Kiste kam mir nicht erschwinglich vor, habe ich also viel günstiger nachgebaut, Würmer liefern lassen und da sind wir nun.
Antworten