Seite 9 von 35

Re: Stellt Euch vor

Verfasst: Mi 4. Mai 2011, 21:11
von Eva Fellkugeln
Danke für die ganzen Komplimente. ich darf wohl sagen, dass man in der Schweiz schon etwas weiter ist in puncto artgerechte Haltung, so dass man solche Haltungen häufiger antrifft. Seit September 2008 gibt es z.B. ein Gesetz, dass Rudeltiere nicht mehr alleine bzw. ohne eigenen Artgenossen gehalten werden dürfen.

Meine Anlage wird am 03. Juli rezertifiziert. Wen es interessiert, ist herzlich eingeladen (wave)

Als Reihenhaussiedlugn hab ich das noch gar nicht betrachtet, aber es hat was :D Diese Ställe sind alle von einem Hobbybastler gebaut worden. Superqualität. Sehr empfehlenswert. Mein freund kann die sicher auch nachbauen, aber manchmal bin ich etwas ungeduldig ;)

Leider hab ich noch nicht herausgefunden, was für grosse Tiere du hälst, Flomax. Pferde vielleicht?

Die Bilder sind noch von der neuen Anlage, heute weissen die Schlafhütten doch schon einige Gebrauchsspuren auf, aber das lässt sich nicht vermeiden. Die Voliere wird am WE saniert, evtl. werden wir die Schlafhütten von den kleinen Gehegen dann auch mal kurz abflammen.

Ich stell mich dann mal vor...

Verfasst: Mi 25. Mai 2011, 06:32
von derdaniel1972
Hallo miteinander,

ich wollte euch an dieser Stelle auch mal meine kleine Wurmzucht vorstellen. Da ich bereits seit längerer Zeit hier im Forum neutral mitlese und mir auch schon einige Tipps aneignen konnte, wollte ich nun endlich auch einmal meine Erfahrungen an alle Interessierten weitergeben...

Ich brauche meine Würmer zum Angeln und möchte einfach immer auf reichlich und frische Köder zurückgreifen können.

Ich betreibe meine Zucht recht erfolgreich (mit kleineren Rückschlägen) seit ca. 1,5 Jahren mit Eisenia foetida (Kompostwurm / Gelbschwanz) und seit ca. 2 Monaten mit Eisenia hortensis (Dendrobena Veneta). Die Würmer leben in zwei 15 und 20 Liter großen alten Farbeimern mit sehr dicht schließenden Deckeln und reichlich Lüftungslöchern im Boden- und Deckelbereich (mit Gaze und Heißkleber versiegelt).

Gehalten werden die Würmer im Heizungskeller, bei ganzjährigen 12 - 18°C. Gefüttert wird so etwa zweimal die Woche, je Fütterung und Eimer kommen ca. 250 Gramm frisches Material dazu. Das Futter (Küchenabfälle ect.) wird von uns in einem kleinen Behälter vor- bzw. zwischengelagert und bei größeren Abfallmengen froste ich auch schon mal etwas ein. So alle halben Jahre führe ich einen teilweisen Substratwechsel durch.

Bislang habe ich keine Wurmfluchten erlebt und auch sonst vermehren sich die Würmchen ganz gut und wachsen und gedeihen fleißig. Ein großes Malheur (mit kleinerem Wurmsterben (cry) ) habe ich allerdings selbst verschuldet, nachdem ich größere Mengen an altem Mehl (als Kraftfutter) großzügig in das Substrat eingearbeitet habe. Dieses hat dann nach etwa zwei Tagen angefangen großflächig zu schimmeln und hat eine irrsinnige Hitze erzeugt, welche meinen Würmern so gar nicht gefiel und sie sich zu hunderten am Deckel eingefunden haben um gegen diesen Zustand zu protestieren bzw. dem ganzen Schlamassel zu entfliehen. Das Dilemma habe ich aber glücklicherweise rechtzeitig erkannt und anschließend großzügig „verseuchtes“ Substrat auf dem Kompost entsorgt... Einige Würmer haben diese Aktion leider auch nicht überstanden und noch Wochen später gab es leichte Reproduktionsprobleme. Aber seit einem 3/4 Jahr funktioniert alles soweit ganz gut und ich habe immer reichlich frische Angelköder zur Hand...

Ab und an etwas Wasser mit dem Sprüher drüber und jede Woche einmal eine Nacht ohne Deckel zum durchlüften (natürlich bei Licht - auch schon wegen dem ganzen anderem Getier in den Eimern)... Bislang alles paletti!!! :P

mein Substrat:
etwa 2/3 Moos (Tortula muralis – auch genannt Mauer-Drehzahnmoos) & 1/3 sonstige "Zutaten":
- halb verrottetes Laub & etwas Holzmulch
- Kokosfasern & etwas Grasverschnitt
- reichlich Eierkartonschnipsel
- biologische Katzenstreu bzw. Seramis (im Bodenbereich - etwa 5cm hoch als Drainage)

mein Wurmfutter:
- Kaffeesatz
- Teebeutel
- Obst- und Gemüsereste
- Löwenzahn- bzw. Salatblätter
- ganz wenig Rasenschnitt
- zerbröselte Eierschalen
- Haare / Hornspäne
- Eierkartonschnipsel
- Haferflocken & etwas Weizenmehl (nur ab und an als Kraftfutter)


Im Anhang noch ein paar Bilder. Ich freue mich über eure Kommentare. (wave)

Gruß an alle Wurmfarmbetreiber - Daniel


Nachtrag Januar 2013:

Hier der aktuelle Stand meiner weiteren Wurmkisten:

viewtopic.php?f=10&p=8462#p8462

Meine Tauwurmkiste im Detail gibt es hier:

viewtopic.php?f=16&t=851



;)

Re: Stellt Euch vor

Verfasst: Mi 25. Mai 2011, 07:31
von Wurmmama
(willkommen)

Schoen, dass du dich eingefunden hast, vor allem, so ganz ohne Probleme ;)

Ich hatte auch ein paar Wuemer in Eimer, allerding ziemliche Probleme mit Feuchtigkeit.die angler wollen ja meist fette Wuermer. Wie machst du das?

Viele Gruesse
Wurmmama

Re: Stellt Euch vor

Verfasst: Mi 25. Mai 2011, 08:17
von derdaniel1972
Hallo Wurmmama,

ja das mit dem "Mästen" der Würmchen ist so eine Sache...
Bislang füttere ich ab und an Haferflocken und in kleinen Mengen altes Mehl zu und da werden die Kleinen schon ziemlich prall. Bei den Dendros habe ich aber noch nicht so die Erfahrungen und werde weiterhin berichten.
Ich bin aber auch immer auf der Suche nach neuen (Futter)-Tipps und probiere alles mögliche aus. Gekaufte Pellets bzw. Kraftfutter für die Würmer habe ich bislang noch nicht ausprobiert...

Gruß Daniel

Und nachträglich noch zwei Fotos von meinen Würmern... Also zum Angeln sind sie mir von der Größe her ausreichend ;)

Re: Stellt Euch vor

Verfasst: Di 31. Mai 2011, 21:08
von dynamind
Sehr schöne Zuchteimer hast du da. Moos ist sicher ein auch Super-Substrat.
Als Moosgärtner und nicht-angelnder Kompostbauer graust es mich aber trotzdem etwas vor deiner Farm :P

Re: Stellt Euch vor

Verfasst: Mi 1. Jun 2011, 08:37
von Eva Fellkugeln
Was macht denn ein Moosgärtner? Arbeitest du nur mit Moosen? *neugierig ist*

Re: Stellt Euch vor

Verfasst: Mi 1. Jun 2011, 12:51
von *Annayake*
Eva Fellkugeln hat geschrieben:Was macht denn ein Moosgärtner? Arbeitest du nur mit Moosen? *neugierig ist*
sehr gute Frage :? Vielleicht hat er keinen Rasen sondern ein Moos... :D

Allerdings würde doch da Wurmtee Abhilfe schaffen. hihi

Re: Stellt Euch vor

Verfasst: Do 2. Jun 2011, 23:53
von Eisbaer
Moos ist Toll
ähnlich wir Torf oder Kokosnussfasern....
:D

Re: Stellt Euch vor

Verfasst: Fr 3. Jun 2011, 00:29
von derdaniel1972
... und was spricht jetzt für oder gegen Moos !!???!!! (irre)

Bisher habe ich eigentlich nur gute Erfahrungen damit gemacht... :roll:

Gruß Daniel

Re: Stellt Euch vor

Verfasst: Di 5. Jul 2011, 21:55
von Udo
Nanu, gerade erst gesehen, man kann sich hier ja vorstellen!

Na dann tue ich das mal:

Meine Name ist Udo wohnhaft in der wunderschönen Pfalz, und habe ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel.

Mein ganzes bisheriges Leben war immer schon nah mit der Natur verbunden.

Und so kam es auch zu vielen verschiedenen Eigenzuchtversuchen.

Um Alles auf zu zählen, was ich bereits gezüchtet, bzw. in meiner Obhut hatte, sprengt aber hier den Rahmen.

Nur mal kurz ein Querschnitt:

-Insekten aller möglicher Art
-Amphibien, heimische
-Echsen
-Hühner
-Kaninchen
-Vögel
-Meerschweinchen
-Springmäuse
-Fische

….ich hör jetzt mal auf, die Liste wird sonst doch zu lang.

Jetzt zu den Würmer.

Als leidenschaftlicher Angler, besonders auf die Giganten unserer europäischen Gewässern, den Waller oder Wels, habe ich stetig Köderfischmangel. Um aber erst mal Köderfische zu bekommen, habe ich jahrelang an feuchten Abenden Tauwürmer gesammelt.

Ich benötige also größere Würmer um nicht immer Kleinstköderfische zu fangen.

Eine Tonne mit den Tauis habe ich schon seid Jahren im Keller, aber so richtig voll wird die auch nicht immer.

Also suchte ich nach einem Wurm, der eine vernünftige Größe erreicht und leicht zu züchten ist.

Halbtote, schockgefrorene Würmer aus dem Angelladen, waren für mich undenkbar als Zuchtmaterial, darum musste das Internet ran.

Hierbei bin ich, gezwungener Maßen, auf diese Seite aufmerksam geworden.... :D

Und hier gab es auch Leute die, die verschiedenen Dendro-Arten kannten, denn nur der veneta kam für mich in Frage. Hauptsächlich wegen dem fehlen der garstigen Sekretabgabe beim Stress.... (wall)

Meine Wurmfarm besteht aus 3 Stapelboxen. Die Boxen bleiben oben offen, und werden nur mit einem zugeschnittenen Moskitonetz abgedeckt.
Das Netz liegt rundum auf Klettband, da kommt kein „freestile climber“ raus.

Wasserüberschuss, sickert an der tiefsten Stelle über einen Sinterfilter automatisch ab…bisher noch kein Tropfen… :X

Jetzt sind die Jungs seit 5 Tagen bei mir untergebracht, keine Fluchten, keine Probleme.

Mal sehen, wies es weiter geht….