Frisch gebackene Wurmmama

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Antworten
Seppelzwerg
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Fr 22. Feb 2019, 10:24
Wormery: None (yet)

Frisch gebackene Wurmmama

Beitrag von Seppelzwerg » Fr 22. Feb 2019, 10:42

Hallo ihr Lieben!
ich bin neu hier und seit Mittwoch endlich Wurm-Mama von 500lingen =)

Nachdem wir am Mittwoch mit Schonkost (3 kleine Tomätchen) begonnen haben und sich die Wurmis auch erstmal einleben sollen habe ich sie heute morgen mal mit einem schönen gesunden Frühstück verwöhnt :D Es gab Paprika und Karotten =)
Ich hoffe es schmeckt :D
Meine Tochter (6) fand die Würmchen am Anfang etwas eklig aber mittlerweile fragt sie schon, ob sie mal schauen darf, was die gerade machen oder ob sie sie füttern darf.
Sie schaut auch gerne zu, was die Würmchen so treiben. Finde ich sehr schön. Jedoch weiß ich nicht, ob es den Wurmis so recht ist wenn sie den ganzen Tag beobachtet werden. Habt ihr da Erfahrungen? Wie oft darf man reingucken, ohne das die Wurmis genervt sind?

Ich bin auf jedenfall mal gespannt, wie das zusammenleben so wird. Ich hoffe ja nicht, das sie sind wie meine Tochter und nachts zu mir ins Bett gekrochen kommen :P :P :P :P

Ich freue mich auf einen regen Austausch mit euch!!!

Bis bald!
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 374
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Frisch gebackene Wurmmama

Beitrag von Wurmcolonia » Fr 22. Feb 2019, 13:21

Hallo Seppelzwerg,
herzlich (willkommen) im Forum.

Ja, Tomaten lieben die Judels und Paprika und Karotten mögen sie auch. Gute Wahl!

Nach den Würmchen zu gucken, kann man wirklich nicht widerstehen. Man muss sich ja schließlich davon überzeugen, dass es ihnen gut geht ;) . Eine Grenze, wie oft man das darf, gibt es nicht. Wenn sie das Licht stört, verziehen sie sich von selbst in den Untergrund und sie unterbrechen das Fressen. Wobei, sie fressen oft auch einfach von unten, d.h. sie befinden sich unter dem Futter. Um sie nicht zu stören, solltest du sie mit so wenig Licht wie möglich beobachten. Wenn du rotes Licht zur Beobachtung verwendest (roten Luftballon über Taschanlampe soll funktionieren), werden sie gar nicht gestört, da sie rotes Licht nicht wahrnehmen können. Wenn du eine Rotlichtlampe nimmst, bitte Abstand halten, weil es den Judels sonst zu warm wird.

Mit der Zeit legt sich die Häufigkeit des Nachschauens ohnehin nach und nach etwas. Wir waren sicher (so gut wie) alle mindestens am Anfang sehr neugierig.

Ich wünsche dir und deiner Tochter ganz viel Spaß mit den Judels und viele interessante Beobachtungen und freue mich auch auf einen regen Austausch :) .

Wurmige Grüße
Wurmcolonia
Übrigens, die Sache mit dem ins Bett gekrochen kommen, habe ich mir am Anfang tatsächlich auch überlegt (irre) . Da besteht nur absolut keine Gefahr, da sie auf trockenem Untergrund gar nicht so weit kommen würden. Sie würden vorher vertrocknen bzw. ersticken, da sie zum Atmen auf der Haut Feuchtigkeit brauchen. Ich gehe mal davon aus, dass die Wurmkiste nicht gleich neben euren Betten steht.
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Floh
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: So 24. Feb 2019, 06:19
Wormery: Wurm Cafe

Re: Frisch gebackene Wurmmama

Beitrag von Floh » So 24. Feb 2019, 06:43

Hallo Seppelzwerg, schön das du dabei bist. Ich bin auch erst seit Donnerstag Wurmmama und bin neugierig was der Familienzuwachs so macht, und deshalb schaue ich immer mal wieder fasziniert in die Box. Ich habe allerdings nur eine Hand voll Würmer und Frage mich ob das nicht zu wenig sind und ich noch welche bestellen soll.
HG
Worma
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 173
Registriert: So 1. Jul 2018, 19:55
Wormery: Worm Works

Re: Frisch gebackene Wurmmama

Beitrag von Worma » Mo 25. Feb 2019, 20:46

(willkommen)
Hallo, du frisch gebackene Wurmmama,
Gratulation zum Familienzuwachs und willkommen im Forum!
"Zu wenig" Würmer gibt es eigentlich gar nicht, solange es eine gute Handvoll ist, damit sie genügend Partner finden. Was willst du denn mit den Würmer machen, bzw. willst du, dass sie für dich machen?
- Kompost herstellen
- Abfälle verwerten
- Futter für andere Haustiere sein
- Anglerbedarf züchten

Je nach dem, wieviel Geduld du mitbringst und z.B. nicht gaaanz viele Monate, sondern nur einige Monate auf die erste Komposternte warten willst, könntest du ja noch welche dazu kaufen. Aber das Schöne ist ja, dass sie sich bei guten Bedingungen von alleine vermehren. Und ganz vieles, was die Judels betrifft, ist vor allem eine Frage der Geduld.

Hab noch viel Spaß beim Kennenlernen und Beobachten!
Sonnige Grüße
Worma
Antworten