Bokashi /Fermentation bei niedrigen Temperaturen: Reife?

Bokashi: Das kompostieren mit effektiven Mikroorganismen (EM)
Antworten
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 445
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Bokashi /Fermentation bei niedrigen Temperaturen: Reife?

Beitrag von Trulllla » Di 12. Mär 2019, 17:12

Hallo zusammen,
Ich habe meine Küchenabfälle genau wie Bokashi zum Fermentieren angesetzt, aber mit Brottrunkstatt EM. Normalerweise soll der Bokashi bei Zimmertemperatur nach ca 2 Wochen fertig sein.
Weiß jemand, wie das bei niedrigeren Temperaturen ist? Bei mir stand er anfangs einige Tage drinnen (zum Starten wahrscheinlich sehr gut), aber jetzt steht er draußen, bei Temperaturen um 10 Grad.
Hat jemand Erfahrung, wie da die Fermentation fortschreitet? Ich habe schon den Einruck, dass sich was tut, aber wiederum keine Ahnung, wann er fertig ist, bzw wie ich das erkenne.
Ratlos,

Trulllla
Wuseline
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 144
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 11:47
Wormery: None (yet)
Kontaktdaten:

Re: Bokashi /Fermentation bei niedrigen Temperaturen: Reife?

Beitrag von Wuseline » Di 18. Jun 2019, 13:02

Ich glaub es arbeitet oberhalb der 5 grad, aber langsam. Bei 10 grad lass ich es länger stehen. Allle meine Eimer stehen mind. 4 wochen, um den Kot der Frettchen zu hygienisieren. Ich würde die Zeit verdoppeln.

Tretmistkompost
Im Herbst bis Februar gab ich es ins Beet, spatentiefe Gräben, gefüllt mit Bokashi und oder Wachtelmist, fest getreten, mit EM besprüht, mit Erde gedeckelt und angegossen. Hier fermentiert es dann weiter unter Luftabschluss und kann dann direkt vererden. Die Eimer hierfür ließ ich mind. 14 tage bei Raumtemperatur stehen.
Ist so tolle waldähnliche Erde geworden! Das werde ich im Herbst jetzt immer so machen, auf jede freie Beetfläche.
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 445
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Bokashi /Fermentation bei niedrigen Temperaturen: Reife?

Beitrag von Trulllla » So 23. Jun 2019, 20:15

Danke! Hab zum Tretmistkompost ein neues Thema aufgemacht:
https://www.wurmwelten.de/forum/viewtop ... =17&t=1917
Benutzeravatar
Wurmtraum
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 60
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Bokashi /Fermentation bei niedrigen Temperaturen: Reife?

Beitrag von Wurmtraum » Mo 24. Jun 2019, 20:20

Auch ein Hallo von mir als Neuling,

auch ich habe begonnen Bokashi zu machen. Bisher hatte ich 1 Kg Joghurteimer zum testen verwendet. Geimpft habe ich mit dem Absetzwasser von meinem selbstgemachten Milchkefir und auch sauer gewordenem Kombucha.
Hier sind auch eine Menge verschiedener gesunde Milchsäurebakterien und Hefepilze darin enthalten. Es ist kein EM-A darin enthalten!
Da ich seit längerer Zeit auch Gemüse zum Essen fermentiere und die Bügelverschlußgläser auch bis zu 4 Wochen und manche auch noch viel länger ungeöffnet im Raum stehen lasse, hat sich das alles fein säuerlich gewandelt.

Je kälter es ist umso länger benötigen die Milchsäurebakterien und Hefen die Struckturen zu bearbeiten. Je wärmer umso schneller arbeiten die Helferlein. Immer schön darauf achten das Gase entweichen können aber kein Sauerstoff rein kann sonst könnte es den Deckel aprupt heben. Den Eimer bzw. das Gefäß nur zu 3/4 befüllen da es aufgrund des vohandenen Sauerstoffs zu heftigen Reaktionen kommen kann und das Ganze trotz Deckel überläuft.
Das riecht dann auch noch so toll (ironie). Eine Bekannte macht Sauerkraut in einem Behälter wo so ein Gärventil die Gase raus und keinen Sauerstoff rein lässt.

Hoffe ich konnte ein kleinwenig weiter helfen.

LG Wurmtraum
Wuseline
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 144
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 11:47
Wormery: None (yet)
Kontaktdaten:

Re: Bokashi /Fermentation bei niedrigen Temperaturen: Reife?

Beitrag von Wuseline » Mi 26. Jun 2019, 00:44

Ich nutze kein EM. Ich stelle eine Art Brottrunk her, den ich in original Weckgläser mit Gummiring und clips fülle. Keine Bügelverschlussgläser. Hier kann Luft auch entweichen. Ich fülle sie sehr hoch, dadurch sammelt sich oberhalb co2, dadurch sind sie haltbar, über monate bei Raumtemperatur. Es ist auch Unterdruck drauf. Sauerstoff kann nicht hinein strömen.
Geöffnet kommt es in den Kühlschrank. Ich verdünne 1:50. Das klappt gut.

Milchkefirreste wandern auch bei mir in den Bokashi, ausschließlich damit hab ich es noch nicht probiert.

Sauerkraut mach ich auch in Weckgläser.
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 445
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Bokashi /Fermentation bei niedrigen Temperaturen: Reife?

Beitrag von Trulllla » Mi 26. Jun 2019, 13:03

Also Probleme mit niedrigen Temperaturen habe ich gerade nicht. (hot)
Danke aber für euer Berichte!
Das mit den Gasen und dem steigenden Druck hatte ich auch gehört, aber das hat bei mir noch nie Probleme bereitet, obwohl meine Behälter komplett geschlossen sind, bis auf die Löcher im Boden natürlich.
Ich will es demnächst mal mit Wasserkefir probieren, müsste doch auch gehen. Weiß bloß noch nicht, wo ich den herbekomme.
Benutzeravatar
Wurmtraum
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 60
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Bokashi /Fermentation bei niedrigen Temperaturen: Reife?

Beitrag von Wurmtraum » Mi 26. Jun 2019, 18:05

@ Trulllla
Wasserkefir -Kristalle hatte ich eingefroren und bin dabei diesen wieder zum Leben zu erwecken. Mal sehen ob es was wird. Leider ist mir mein anderer Stamm während unseres Urlaubs eingegangen.
Schau mal bei Ebay-Kleinanzeigen da werden oft welche abgegeben und auch versendet für paar Euros. Egal welchen bekommst, es gibt auch einen Gingerroot der etwas orange von der Farbe her ist.
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 445
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Bokashi /Fermentation bei niedrigen Temperaturen: Reife?

Beitrag von Trulllla » Mi 26. Jun 2019, 18:33

Danke für den Tipp!
Antworten