Wie findet ihr diese Kisten?

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: Industrial Wormery

Re: Wie findet ihr diese Kisten?

Beitrag von dynamind » Mi 21. Jun 2017, 21:01

Vermicelle hat geschrieben:Haha ja, das wäre natürlich fatal für die armen Würmlies :-D Mal gucken, wie sich das unter einer fetten Mulchschicht entwickelt. Maulwürfe muss ich nicht unbedingt im Garten haben haha
In unserem Garten gibts alles, Wühlmäuse, Maulwürfe und allerhand anderer Wurmfresser (Spitzmäuse u.ä.). Er ist aber auch sehr wild gelegen...eigentlich eher so eine Art Biotop.
Unter Mulchschichten konnte ich aber die Würmer tatsächlich schon gut erhalten - da verteilt es sich vielleicht vorteilhafter als im "Komposter-Buffet" :P

Ich setze immer wieder Würmchen aus meiner Plastikfarm in den Garten aus. Das ist dann zwar vom "Regen in die Traufe" aber vermutlich reicht das Wurmbewusstsein nicht aus sich darüber sehr viele Gedanken zu machen (hoffe ich).
Benutzeravatar
Vermicelle
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 11
Registriert: Mo 22. Mai 2017, 00:57
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr diese Kisten?

Beitrag von Vermicelle » Do 22. Jun 2017, 11:18

In den Beeten tummeln sich ja auch eh schon "zugelaufene" Eisenia, die haben da auch ganz gute Rückzugsmöglichkeiten. Von der Lage her ist es hier ganz ähnlich, ich denke mal, dass sich unsere Erfahrungen dann decken werden. Beim Komposter spiele ich grade mit dem Gedanken, den komplett abzuschaffen bzw aus den Komposterkisten einfach Hochbeete zu machen. Kommt kaum noch was rein, landet alles direkt auf den Mulchbeeten :-D
Exilschweizerin im Bergischen Land, Permakulturistin, Mulchaktivistin, Wissenschaftsjournalistin & Faulenzerin. (beet) Um Selbstversorgung & Landwirtschaft, Fermente & Bioreaktoren und natürlich Würmili gehts hier http://ow.ly/kib430cqnmJ.
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: Industrial Wormery

Re: Wie findet ihr diese Kisten?

Beitrag von dynamind » Do 22. Jun 2017, 11:33

Vermicelle hat geschrieben:In den Beeten tummeln sich ja auch eh schon "zugelaufene" Eisenia, die haben da auch ganz gute Rückzugsmöglichkeiten. Von der Lage her ist es hier ganz ähnlich, ich denke mal, dass sich unsere Erfahrungen dann decken werden. Beim Komposter spiele ich grade mit dem Gedanken, den komplett abzuschaffen bzw aus den Komposterkisten einfach Hochbeete zu machen. Kommt kaum noch was rein, landet alles direkt auf den Mulchbeeten :-D
Ich musste das Mulchengagement leider etwas zurückfahren, weil sich die Wühlmäuse darunter sauwohl fühlen und ich die nicht an die Wurzeln der Obstbäume locken möchte. Unsere Gemüsebeete werden so heftig von Schnecken attackiert, dass es nur mit "Schneckenkrägen" für jede Pflanze funktioniert und deshalb das mulchen auch flach fällt (weil die Drecks-Schleimer dann die Krägen überwinden können). Das mit den Schnecken ist in unserem naturnahen Garten dermassen schlimm, dass ohne diese Krägen (und darin etwas Neudorff Schneckenkorn, das "gesunde", das nur den Schnecklein nicht so gut bekommt :P ) gar nichts läuft. Ich habe mich jetzt aber verstärkt auf Beerensträucher verlegt. Da habe ich aktuell nur die Vögel als Gegenspieler :P

Aber mein Fazit nach zwei Jahren: Naturnahes Gärtnern ist eine verdammt harte Angelegenheit bzw. ich bin froh, dass ich mich davon nicht ernähren muss.

Fürs kompostieren habe ich mich aber im Moment auf die klassischen Mieten verlegt. Das funktioniert sehr gut und ich habe durch eine grosse Brombeer Zurückdrängaktion auch reichlich Material (auch sehr viel Grasschnitt) und durch die Winter Sturmschäden jeden Menge Holz das ich demnächst in einer Grube zu Holzkohle verarbeite die dann in die Mieten wandert für meine Version von Terra Preta.

Eine Idee wäre noch, dass ich nicht alle Beete bearbeite und immer welche "Gesundmulche" fürs nächste Jahr.
Benutzeravatar
Vermicelle
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 11
Registriert: Mo 22. Mai 2017, 00:57
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr diese Kisten?

Beitrag von Vermicelle » Do 22. Jun 2017, 18:28

Haha, es kommt mir vor, als würdest du von unserem Garten sprechen rotfl Die Brombeeren und mein Mann führen eine nie endenwollende Fehde! Schnecken haben wir jetzt in dieser Saison kaum, die Jahre davor der schleimige Horror, ich konnte sie schon lachen hören. Dieses Jahr – wie ein Wunder – fast nix. Das gute dreiwertige Eisen hab ich nur zu den neugesetzten Blaubeeren getan^^ Allerdings hat bei uns im Schuppen auch irgendwas überwintert, wir wissen nicht was, haben nur Fraßspuren und viel Pipikaka gefunden. Vielleicht ein Schneckenfresser? Schön wärs ja!
Exilschweizerin im Bergischen Land, Permakulturistin, Mulchaktivistin, Wissenschaftsjournalistin & Faulenzerin. (beet) Um Selbstversorgung & Landwirtschaft, Fermente & Bioreaktoren und natürlich Würmili gehts hier http://ow.ly/kib430cqnmJ.
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: Industrial Wormery

Re: Wie findet ihr diese Kisten?

Beitrag von dynamind » Do 22. Jun 2017, 19:26

Vermicelle hat geschrieben:Haha, es kommt mir vor, als würdest du von unserem Garten sprechen rotfl Die Brombeeren und mein Mann führen eine nie endenwollende Fehde! Schnecken haben wir jetzt in dieser Saison kaum, die Jahre davor der schleimige Horror, ich konnte sie schon lachen hören. Dieses Jahr – wie ein Wunder – fast nix. Das gute dreiwertige Eisen hab ich nur zu den neugesetzten Blaubeeren getan^^ Allerdings hat bei uns im Schuppen auch irgendwas überwintert, wir wissen nicht was, haben nur Fraßspuren und viel Pipikaka gefunden. Vielleicht ein Schneckenfresser? Schön wärs ja!
Also bei uns im Schuppen überwintern fette Ratten (ähem). Der neue Schuppen ist deshalb aus Metall und wird überall zugespachtelt...aber bringt vermutlich auch nichts.

Da wir zwei Bäche auf und am Grundstück haben - also quasi richtige Aue sind - kann noch nicht mal die aktuelle Hitzewelle die Schnecken aufhalten. Aber Mücken haben wir gar nicht...nichts...schon fast beunruhigend :P

Den Brombeeren habe ich mit einer (gemieteten) Benzin-Heckenschere ordentlich eingeheizt. Die Strünke konnte mein sehr starker Rasenmäher verhäckseln - jetzt hab ich einen wirklich lecker duftenden Komposthaufen daraus errichtet. Aber das Grobzeug kommt natürlich immer wieder hoch.
Noch schlimmer als Brombeeren treiben es die Winden. Das sind richtige Killer - ich versuche sie so einigermassen von den Beeten fernzuhalten.

Also in unserem Garten fühle ich mich manchmal wirklich nicht wie die Krone der Schöpfung..irgendwie sind alle anderen viel dominanter :P
Benutzeravatar
Vermicelle
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 11
Registriert: Mo 22. Mai 2017, 00:57
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr diese Kisten?

Beitrag von Vermicelle » Di 19. Mai 2020, 12:07

Hatte ja ein Update versprochen, das kommt – fast zwei Jahre später – jetzt: der Wurmturm aus Holz hielt leider nicht mal ein Jahr. Bereits im Herbst hatten sich die Kisten verzogen und die Nuten aufgworfen. Anfang des drauffolgenden Jahres brach er dann komplett zusammen und alle Schätzchen sind ausgebüxt :lol: Einige konnte ich wieder einsammeln und wollte eigentlich direkt neu starten und die Population mit den Verbliebenen wieder hochpäppeln, allerdings machte mir dann ein Krankheitsschub und ne ziemlich lange Reha-Phase ein Strich durch die Rechnung, deshalb hatte der Gatte die restlichen dann auch schweren Herzens ausgesetzt. Jetzt ham wa erst mal Worm Works seit diesem Jahr.

Die Keramiktürme lassen mich aber immernoch nicht los. @Dynamind läuft das bei dir noch gut? Wie sind die Langzeiterfahrungen? Immernoch zufrieden?
Exilschweizerin im Bergischen Land, Permakulturistin, Mulchaktivistin, Wissenschaftsjournalistin & Faulenzerin. (beet) Um Selbstversorgung & Landwirtschaft, Fermente & Bioreaktoren und natürlich Würmili gehts hier http://ow.ly/kib430cqnmJ.
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: Industrial Wormery

Re: Wie findet ihr diese Kisten?

Beitrag von dynamind » Di 19. Mai 2020, 12:24

Vermicelle hat geschrieben:
Di 19. Mai 2020, 12:07
Die Keramiktürme lassen mich aber immernoch nicht los. @Dynamind läuft das bei dir noch gut? Wie sind die Langzeiterfahrungen? Immernoch zufrieden?
Die Keramiktürme habe ich nicht mehr im Einsatz.
Die Keramiktürme sind schick und funktionierten insgesamt ganz gut, obwohl der Austausch der Würmer zwischen den Schichten mit den wenigen Löchern glaube ich eher zweifelhaft war. Der Vorteil der dickwandingen glasierten Keramik war vor allem, dass ich sie auch im Sommer betreiben konnte (auf unseren Balkon scheint ein paar Stunden am Tag die Sonne). Die schwarzen Plastikkisten vertragen überhaupt keine Sommersonne.
Der grosse Nachteil ist, dass die einzelnen Segmente sehr sehr schwer werden, wenn sie mit Substrat gefüllt sind.
Wenn man aber ein schattiges Plätzchen hat würde ich einfach empfehlen normale Tontöpfe aufzustapeln und die mit etwas vorkompostiertem Kompost zu füllen. Das müsste an für sich gut funktionieren.
Ich glaube etwas ähnliches wurde hier auch mal irgendwo und irgendwann vorgestellt.
Aber ich an für sich schon seit Jahren nicht mehr wirklich im Forum aktiv ;)

Was ich aber noch betreibe: einen finnischen Thermokomposter. Der ist eigentlich für Heissrotten, aber den haben jetzt die Würmer übernommen und ich getraue mich nicht mehr ihn heiss werden zu lassen und das normale Wurmcafe, das bei mir - je weniger ich daran mache - immer besser funktioniert. Die Würmer die darin wohnen sind eisenhart und machen alles mit :D
Ab und zu versorge ich die Komposthäufen im Garten mit Würmern aus den Farmen. Aber ich befürchte die "Stadtwürmer" überleben da nicht lange.
Benutzeravatar
Vermicelle
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 11
Registriert: Mo 22. Mai 2017, 00:57
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr diese Kisten?

Beitrag von Vermicelle » Di 19. Mai 2020, 12:32

Ah, spannend! Danke für den Einblick, dann verabschiede ich mich besser von der Keramikidee. Das mit der Sommersonne hatte ich auch schon überlegt :? In Erwartung eines erneuten Extremhitzesommers, tüftle ich bereits an einer Art Isolierhaube aus Schafswolle, Kaffeesäcken und Rettungsdecken. Mal sehen was das gibt :lol:
Exilschweizerin im Bergischen Land, Permakulturistin, Mulchaktivistin, Wissenschaftsjournalistin & Faulenzerin. (beet) Um Selbstversorgung & Landwirtschaft, Fermente & Bioreaktoren und natürlich Würmili gehts hier http://ow.ly/kib430cqnmJ.
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: Industrial Wormery

Re: Wie findet ihr diese Kisten?

Beitrag von dynamind » Di 19. Mai 2020, 12:48

Vermicelle hat geschrieben:
Di 19. Mai 2020, 12:32
Ah, spannend! Danke für den Einblick, dann verabschiede ich mich besser von der Keramikidee. Das mit der Sommersonne hatte ich auch schon überlegt :? In Erwartung eines erneuten Extremhitzesommers, tüftle ich bereits an einer Art Isolierhaube aus Schafswolle, Kaffeesäcken und Rettungsdecken. Mal sehen was das gibt :lol:
Am besten funktioniert nach meiner Erfahrung "echter Schatten". Also vielleicht besser eine Schattendachkonstruktion (vlt. schick aus Weidengeflecht o.ä.)? Bei uns auf der Terasse wächst irgendwann die Weinrebe dicht genug, dass die Sommersonne nicht auf den Wurmturm brennen kann. Das funktioniert dann, obwohl die Temperatur in den extrem-Sommern ja durchaus deutlich über die Wohlfühltemperatur der Würmchen geht. Aber das fertige Wurmsubstrat dürfte auch isolieren und kühlen.

Aber ich glaube das Thema Wurmturmkühlung müsste es auch noch detaillierter geben. Meine Wurmpopulation ist aber mittlerweile recht Hitze und Kälteresistent...durch etwas radikale Auslese mit survival of the fittest :roll:
Benutzeravatar
Wurmtraum
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 231
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Wie findet ihr diese Kisten?

Beitrag von Wurmtraum » Do 21. Mai 2020, 05:52

Diese Keramiktöpfe waren schon ein Hingucker. Auch habe damit geliebäugelt.
Da diese jedoch für meine ersten Versuche zu teuer waren hatte ich mich für den Euroboxen-Wurmturm entschieden.
Dieser ist nun mit bunten Kisten auch erweiterungsfähig.
Wenn es diesen Sommer auch wieder so heiß wird werde ich die Türme in Keller stellen wo sie auch beim überwintern waren.
Antworten