Wurmhumus ernten

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 213
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Wurmhumus ernten

Beitrag von Wurmcolonia » Sa 15. Sep 2018, 16:22

Qutu hat geschrieben:
Sa 15. Sep 2018, 15:48
Nehme ich den Humus einfach raus und direkt in den Sack oder erst auf einer Plane trocknen lassen? 🤔😊
Wenn du den Humus trocknen lässt, können wertvolle Mikroorganismen, die in ihm enthalten sind, absterben. Deshalb soll man den geernteten Humus sogar leicht feucht halten. Also, den frischen Humus direkt in dem Gewebesack verstauen und an einem schattigen und kühlen (aber nicht kalten) Platz, an dem er auch Sauerstoff bekommt, lagern. Am besten verschließt man den Sack auch, so dass keine möglichen "Eindringlinge" hinein kommen können.
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Eberhard
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 117
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Wurmhumus ernten

Beitrag von Eberhard » Sa 15. Sep 2018, 19:54

Nehme ich den Humus einfach raus und direkt in den Sack oder erst auf einer Plane trocknen lassen?
Was hast Du eigentlich mit den Wurmhumus vor? Auf einer Ausstellung zeigen? Verkaufen?

Wenn Du ihn selber nutzen willst: Wir haben Mitte September, und zumindest bei uns löst sich das Leben aus der Dürre-Starre so sachte. Da kann man Leben zu Leben bringen, also im Garten ausbringen, oberflächlich einarbeiten und mit Mulch abdecken. Wenn die abdeckende Schicht für Kompostwürmer zu dünn ist: Eventuell gibt es ja Regenwürmer, die auch noch etwas futtern wollen. Auch den enthaltenen Mikroben käme ein neuer Arbeitsbereich zugute. Lasse das Rad der Humuserzeugung weiterlaufen. Die Bildung von gutem Boden dauert sowieso etwas länger.

In einem anderen Thema wurde kürzlich besprochen, dass man z.B. "verbrauchte" Blumen- oder Gartenerde aufarbeiten kann, also in diese den Wurmhumus inkl. ein paar Würmer und etwas Futter einmischen. Lasse die Zeit für Dich arbeiten und kaufe in Zukunft weniger Erde im Gartenmarkt ein.
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard
Pfiffikus
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 453
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: Industrial Wormery

Re: Wurmhumus ernten

Beitrag von Pfiffikus » Sa 15. Sep 2018, 20:06

Trulllla hat geschrieben:
Sa 15. Sep 2018, 12:24
Ich habe daher auch schon Humus mit diesem ganzen Zeugs drin entommen, und frage mich, was eigentlich passiert, wenn der Humus noch nicht ganz reif ist? Wäre doch erst mal nicht "schlimm" oder?
Ganz einfach. Dann reift das noch nicht gereifte Substrat eben auf dem Beet nach, bis nix mehr davon da ist.

Theoretisch kannst Du die Küchenabfälle auch gleich unter die Blumen schmeißen. Sieht nur sch...(Piiiip) aus und würde nicht nur Würmer, sondern auch Ungeziefer anziehen. Doch letztendlich würden alle pflanzlichen und tierischen Abfäle zu Humus zersetzt werden.

Dann lieber auf den Kompost oder in die Wurmfarm damit. Und wenn jetzt einzelne Teile des Substrates während der Ernte noch nicht ganz zersetzt sind, was solls? Das wird schon noch.


Pfiffikus,
der festgestellt hat, dass die schwerer zersetzlichen Teile ohnehin nicht so lecker für Schädlinge sind
Qutu
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 15
Registriert: Do 12. Jul 2018, 16:56
Wormery: None (yet)

Re: Wurmhumus ernten

Beitrag von Qutu » So 16. Sep 2018, 07:49

Ich wollte einen Teil verschenken. Wie lange hält er mir im Sack? Bis zum Frühjahr? Ich wollte dann ein neues Beet einrichten. Die Kiste kommt vor den Frösten in die Garage. Ich könnte den Humus auch erst im Frühjahr entnehmen wenn ich ihn brauche und nur rausnehmen was ich verschenke.
Antworten