Das Schwanzspitzenmysterium

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
canchita
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 31
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 20:49
Wormery: Worm Works

Re: Das Schwanzspitzenmysterium

Beitrag von canchita » So 26. Aug 2018, 06:53

Hallo Trulllla,
Ich hatte eigentlich nur im Urlaub richtig Pappe reingemacht, ansonsten immer nur die Zeitung oder Erdbeerpappschalen, in der ich die Küchenabfälle gesammel habe. Im Moment habe ich VIEL Pappe drin, erstens in der unteren Ebene untergehoben, und zweitens auf der oberen Ebene drauf. Ich erhoffe mir dadurch erstens eine bessere Feuchtigkeitsregulation, und zweitens, dass durch mehr Zellulose weniger Würmer krank werden.
Tomaten habe ich auch gerade drin, direkt mit Kalk dabei, aber ich kontrolliere besser auch gleich nochmal!
Liebe Grüße
Benutzeravatar
*Ces*
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 178
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 13:53
Wormery: DIY Wormery

Re: Das Schwanzspitzenmysterium

Beitrag von *Ces* » So 26. Aug 2018, 12:15

Ups ich gebe auch mal wieder etwas Eierschalen dazu ...
canchita
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 31
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 20:49
Wormery: Worm Works

Re: Das Schwanzspitzenmysterium

Beitrag von canchita » So 26. Aug 2018, 12:28

Na toll, und eben schau ich mal wieder nach und entdeckte, dass die untere Ebene wieder viel zu nass ist und nach Abfluss müffelt, und die Auffangschale bestialisch stinkt, da zwei tote, verformte Würmer in der Suppe schwimmen, plus einige Wurmteile (cry)
Ich weiß ja, das Mantra lautete Geduld, Geduld, Geduld, aber trotzdem...
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 245
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Das Schwanzspitzenmysterium

Beitrag von Wurmcolonia » So 26. Aug 2018, 16:11

Hallo canchita,
damit deine Würmer nicht in der "Suppe" in der Auffangschale ertrinken, wäre es nicht möglich, z.B. einen umgedrehten Blumentopf oder etwas ähnliches in die Auffangschale zu stellen damit die Würmer dort hochklettern können, um wieder in die Arbeitsebene zu kommen. Oder, wäre es möglich, den Abflusshahn offen zu lassen (natürlich Gefäß vorher drunter stellen), damit die "Suppe" gleich abfließen kann ohne den Gestank zu produzieren. Ich vermute, der Gestank kommt vom Sauerstoffmangel. Vielleicht kannst du auch gleich beide Maßnahmen kombinieren. Ich weiß nur nicht, ob der Abflusshahn von den Würmern genutzt werden kann, um nach draußen zu kommen? Ich meine mich zu erinnern, dass hier im Forum mal empfohlen worden ist, den Hahn offen zu lassen.
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
canchita
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 31
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 20:49
Wormery: Worm Works

Re: Das Schwanzspitzenmysterium

Beitrag von canchita » So 26. Aug 2018, 17:39

Hallo Wurmcolonia,
die lebendigen Würmer können gut hin und her wandern, bei der Worm Works Kiste ist ja alles ziemlich klein, und auch der Abstand von der Wanne zur untersten Ebene ist leicht überwindbar - zumindest deute ich das so, da mal mehr, mal weniger Würmer drin sind. Deswegen denke ich auch nicht, dass die Würmer ertrunken sind, sondern dass sie halt zum Sterben nach unten gewandert sind. Oder sie haben dort unten tatsächlich einen Sauerstoffmangel erlitten und sind daran gestorben, das ist ein guter Gedanke. Ob die vermutlich 0,25 Quatratzentimeter offener Hahn da entscheidend mehr Luft reinlassen, weiß ich nicht, vielleicht versuche ich mal, in zwei Ecken Schnapsgläser zu stellen - dann ist zwar oben alles schief, aber das dürfte ja egal sein. Dafür gibt es dann mehr Durchzug, und vielleicht trocknet die nasse Ebene auch etwas. Hoffentlich wollen dann nicht alle Würmer ausbüchsen...
Viel Tee habe ich trotz der Quatschnassen unteren Ebene jedenfalls nicht, in der letzten Woche kamen vielleicht 100ml zusammen. Leider ist der Hahn nicht so schlau konzipiert, sodass man diese kleinen Mengen kaum ablassen kann, dafür sitzt er zu hoch - ich setze dann immer die Ebenen auf den Deckel und kippe den Tee seitlich aus.
Vielen Dank für deinen Input!
Benutzeravatar
*Ces*
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 178
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 13:53
Wormery: DIY Wormery

Re: Das Schwanzspitzenmysterium

Beitrag von *Ces* » So 26. Aug 2018, 18:22

Guck mal bitte, ob in der unteren Ebene die Löcher verstopft sind.

Ich habe zwar ein anderes Modell, aber beim einrichten der ersten Ebene damals ganz unten Zeitung gehabt. Diese hat die Feuchtigkeit in der Kiste gesammelt. Als ich mal Sachte gerührt habe hat es auch gestunken. Da habe ich dann die verstopften Löcher entdeckt.
Also vorsichtig mit einem Stock die Zeitung über den Löchern durchgestopft. Viel Zeitung, Pappe und getrocknete Pflanzen untergehoben und vermischt.
Und plötzlich hatte ich Wurmtee in der Auffangschale (was ich vorher nicht hatte).
Vielleicht fütterst du mal deine Würmer nur mit relativ trockenen Sachen, also nicht unbedingt Melone oder lässt sie mal ein zwei Wochen in Ruhe (nachdem du Zeitung und So eingearbeitet hast) vielleicht hilft das um die Farm etwas trockener zu bekommen.
Vielleicht kannst du ja auch die Reste von einem trockenen Blumentopf oder Erde von draußen (die aktuell auch trocken sein dürfte) mit untermischen, da diese die Feuchtigkeit aufsaugen wird)

Leider alles nur Vermutungen ...

(Keine Ahnung wie viel Ebenen du hast (auf die Schnelle. Wenn du mehr als eine hast, vielleicht die nasse mal nach oben Stellen, damit der Tee von dieser in die anderen kann und kein weiterer rauf kann.

Solange die feucht ist, würde ich auch regelmäßig trockenes Papier mit verfüttern.

Vielleicht ist ja ein brauchbarer Gedanke dabei.
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 503
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Das Schwanzspitzenmysterium

Beitrag von Pfiffikus » So 26. Aug 2018, 19:51

Hallo zusammen,
Wurmcolonia hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 16:11
Oder, wäre es möglich, den Abflusshahn offen zu lassen (natürlich Gefäß vorher drunter stellen), damit die "Suppe" gleich abfließen kann ohne den Gestank zu produzieren. Ich vermute, der Gestank kommt vom Sauerstoffmangel.
wenn die Würmer wegen Gestank und Sauerstoffmangel abhauen, dann solltest Du den Hahn offen lassen. Zur Lüftung der Farm wird das wahrscheinlich nur wenig beitragen. Aber die Würmer müssen sich nicht mehr unter den Deckel quetschen, sondern können durch den Hahn der frischen Luft entgegen kriechen. Nur das Gefäß sollte groß genug sein, auch die Würmer mit aufzufangen.


Pfiffikus,
bei dem der Hahn prinzipiell offen steht und ein Eimer untergestellt ist
canchita
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 31
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 20:49
Wormery: Worm Works

Re: Das Schwanzspitzenmysterium

Beitrag von canchita » Mo 27. Aug 2018, 14:12

*Ces* hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 18:22
Guck mal bitte, ob in der unteren Ebene die Löcher verstopft sind.

Ich habe zwar ein anderes Modell, aber beim einrichten der ersten Ebene damals ganz unten Zeitung gehabt. Diese hat die Feuchtigkeit in der Kiste gesammelt. Als ich mal Sachte gerührt habe hat es auch gestunken. Da habe ich dann die verstopften Löcher entdeckt.
Das war bei mir auch so! Und genau wie du habe ich die Löcher dann vor ein paar Wochen freigerührt. Mehr Tee hatte das leider nicht zur Folge.
(Keine Ahnung wie viel Ebenen du hast (auf die Schnelle. Wenn du mehr als eine hast, vielleicht die nasse mal nach oben Stellen, damit der Tee von dieser in die anderen kann und kein weiterer rauf kann.

Solange die feucht ist, würde ich auch regelmäßig trockenes Papier mit verfüttern.

Vielleicht ist ja ein brauchbarer Gedanke dabei.
Das Wechseln der Ebenen (von denen ich im Moment zwei habe) ist eine gute Idee! Da werden die Würmer zwar vielleicht erstmal verwirrt sein, aber fressen können sie ja auch in der Mitte, zumal die Schichten in der Worm Works eh nicht so tief sind. Das probiere ich mal aus! Danke!
canchita
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 31
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 20:49
Wormery: Worm Works

Re: Das Schwanzspitzenmysterium

Beitrag von canchita » Mo 27. Aug 2018, 14:15

Pfiffikus hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 19:51
Hallo zusammen,
Wurmcolonia hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 16:11
Oder, wäre es möglich, den Abflusshahn offen zu lassen (natürlich Gefäß vorher drunter stellen), damit die "Suppe" gleich abfließen kann ohne den Gestank zu produzieren. Ich vermute, der Gestank kommt vom Sauerstoffmangel.
wenn die Würmer wegen Gestank und Sauerstoffmangel abhauen, dann solltest Du den Hahn offen lassen. Zur Lüftung der Farm wird das wahrscheinlich nur wenig beitragen. Aber die Würmer müssen sich nicht mehr unter den Deckel quetschen, sondern können durch den Hahn der frischen Luft entgegen kriechen. Nur das Gefäß sollte groß genug sein, auch die Würmer mit aufzufangen.


Pfiffikus,
bei dem der Hahn prinzipiell offen steht und ein Eimer untergestellt ist
Über Nacht habe ich mit zwei Schnapsgläsern die untere Ebene etwas angehoben, sodass zwischen ihr und dem Sammelbecken ein "Lüftungsschlitz" entstanden ist. Heute früh waren da unten genau so viele Würmer wie immer, aber immerhin ist keiner durch den Schlitz abgehauen. Vielleicht lasse ich das mal ein paar Tage so, hilft ja sicher auch beim Trocknen, und dann stelle ich auf offenen Hahn um. Danke!
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 199
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Das Schwanzspitzenmysterium

Beitrag von Trulllla » Sa 15. Sep 2018, 12:34

Sorry, ich habe micht alles gelesen... ist da Schwanzspitzenmysterium denn inzwischen gelöst? Woran lag es?
Antworten