Ein paar Fragen vorab

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
WackyWurm
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 14:47
Wormery: Wurm Cafe

Ein paar Fragen vorab

Beitrag von WackyWurm » Sa 16. Feb 2019, 15:07

Moin moin ich bin neu hier.
Ich habe das wurm café Angel Set bestellt und wollte ganz gerne ein paar fragen vorab stellen. Ich habe mich schon interessiert durchs forum gelesen aber ein paar Fragen konnte ich mir noch nicht beantworten.

1. Habe ich von den Kaninchen reichlich Mist welcher wenn ich richtig gelesen habe erst heiß verrotten soll das bezog sich aber immer auf ein Urin, Stroh kotgemisch.
Sind die puren trockenen Köttel auch von dieser Problematik betroffen?

2. Würmer haben ja keine Zähne deswegen war mein Gedanke das es doch von Vorteil sein dürfte wenn es einmal durch einen tierischen Verdauungstrakt gewandert ist.

3. Vorrangig möchte ich Dendrobena für das Angeln vermehren. Wie lange dürfte es dauern bis eine ausreichende Reproduktion eingetreten ist.

Ich möchte versuchen möglichst viele Fehler zu vermeiden. ;)
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 357
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Ein paar Fragen vorab

Beitrag von Wurmcolonia » Mo 18. Feb 2019, 18:08

Hallo WackyWurm,
erst einmal ein herzliches (willkommen) im Forum.

Scheinbar kennt sich hier kaum jemand mit der Fütterung von Tierexkrementen aus. Ich leider auch nicht. Ich habe allerdings gelesen, dass das Thema diskutiert wird (wohl aber nicht hier im Forum?).

Wenn du auch in keiner anderen Quelle mittels Suche mit einer Suchmaschine Deines Vertrauens keine Information findest, würde ich an deiner Stelle den Judels eine kleine Menge (ca. 1 EL voll) Kaninchenmist in einer Ecke deiner Farm verfüttern und beobachten, was passiert. Wenn es in ein bis zwei Wochen unberührt ist, nimmst du es ihnen einfach wieder weg. Wenn sie es verdrückt haben, gibst du ihnen neuen Mist.

Ich denke, dass die Kaninchen nicht so etwas wie eine Wurmkur oder andere Medikamente bekommen. Dann würde ich ihren Mist nicht an die Würmer verfüttern. Eine mögliche Heisrotte würde ich auch vermeiden.

Im Forumsbereich für Angler findest du sicher auch Tipps für fette Würmer. Über die Reproduktion von Dendros und andere Kompostwürmer findest du über die Suchfunktion des Forums eine Menge Infos.

Fehler vermeiden zu wollen, ist eine gute Idee. Aber "Versuch macht Kluch" und super ängstlich muss man mit den Judels auch nicht sein. Aber immer langsam und geduldig sein, nicht auf einmal zu viel wollen.

Du kannst la gerne mal berichten, ob sie Kaninchenmist mögen.
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
WackyWurm
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 14:47
Wormery: Wurm Cafe

Re: Ein paar Fragen vorab

Beitrag von WackyWurm » Sa 23. Feb 2019, 11:50

Moin Moin,
ich dachte ich teile euch mal mit wieder Start so verlaufen ist.
Gestartet hab ich wie in der Anleitung beschrieben und gleich einmal die erste Hand voll trockene Köttel gefüttert. Die Begeisterung hielt sich in Grenzen :?: Bei der 2ten Fütterung habe ich eine Hand voll Köttel und Kloppapierrollen eingeweicht und dann gefüttert.
Siehe da die Würmer waren begeistert und habe schon wieder alles verputzt. Die 2te Ebene ist nun auch drauf, alleine durch das Kokossubstrat war die erste Ebene voll. Auch konnte ich seit die letzte woche vielleicht insgesamt 15 Ausbrecher gehabt. Die kleinen scheinen sich wohl zu fühlen :) Der Grund dafür das ich in Anführungszeichen so viel Köttel verfütter ist einfach erklärt, die Kaninchen haben Hunger wesegen die meisten Küchenabfälle gereicht werden :lol: Wenn die Würmer jetzt auch noch den Mist gut umsetzen sind sozusagen 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Für das weitere Vorgehen habe ich mir gedacht weiter eingeweichte Köttel zu verfüttern und dazu noch eingeweichtes Papier zu geben. Außerdem wollte ich wenn sie anfallen auch kleingemachte Eierschalen geben.

Bislang klappt ja alles ich hoffe es bleibt so
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 379
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Ein paar Fragen vorab

Beitrag von Trulllla » Sa 23. Feb 2019, 12:14

Wieviele Kaninchen hast du? Ich lese hier interessiert mit, weil wir demnächst evtl auch Kleintiermist haben werden.
WackyWurm
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 14:47
Wormery: Wurm Cafe

Re: Ein paar Fragen vorab

Beitrag von WackyWurm » Di 26. Feb 2019, 18:40

Wir haben 2 Kaninchen aber man kennt das ja gefühlt kommt mehr raus als rein geht :o ich habe mittlerweile eine rote Fleischer Kiste voll purer Köttel auf dem Balkon stehen aber das Wurm Café läuft ja erst 2 Wochen viel können die Würmer noch nicht umsetzen. Ich habe am Anfang ja auch das bröselige Heu verfüttert, nur keimen jetzt munter sämtliche Sämereien. (wall)
Momentan scheinen die Würmer nur auf die Hanfmatte zu stehen :lol:
Ich habe vor 4 Tagen ne kleine Hand voll klein geschnittener Gemüse Reste gegeben welche aber nicht sonderlich begehrt zu seien scheinen :)X
Was ich bis jetzt in der kurzen Zeit sagen kann ist sicher nicht Aussage kräftig aber ich würde bislang sagen das die Würmer voll auf die Hanfmatte stehen (fällt schon auseinander) dann kommen die Köttel und ganz zu letzt Gemüse. Kommt mir bekannt vor :lol:
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 379
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Ein paar Fragen vorab

Beitrag von Trulllla » Mi 27. Feb 2019, 08:51

WackyWurm hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 18:40
Wir haben 2 Kaninchen aber man kennt das ja gefühlt kommt mehr raus als rein geht :o ich habe mittlerweile eine rote Fleischer Kiste voll purer Köttel auf dem Balkon stehen aber das Wurm Café läuft ja erst 2 Wochen viel können die Würmer noch nicht umsetzen. Ich habe am Anfang ja auch das bröselige Heu verfüttert, nur keimen jetzt munter sämtliche Sämereien. (wall)
Das ist ja mal ein richtig guter Grund, keine Köttel in die Wurmkiste zu geben. Bei Pferdeäpfel passiert das mW nicht. Wäre das nicht ein typischer Fall für Bokashi? Alle oder die meisten Samen scheinen dadurch abzusterben, siehe
Kann man Wurzelunkräuter / Unkrautsamen durch Fermentation abtöten? und
https://www.probiosa.de/en/hausgarten/bokashi/ (siehe Tabelle, ganz unten. Seite ist ein Zufallstreffer und vielleicht ein bißchen sehr euphorisch)
WackyWurm hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 18:40
Was ich bis jetzt in der kurzen Zeit sagen kann ist sicher nicht Aussage kräftig aber ich würde bislang sagen das die Würmer voll auf die Hanfmatte stehen (fällt schon auseinander) dann kommen die Köttel und ganz zu letzt Gemüse. Kommt mir bekannt vor :lol:
Beobachte das doch mal. Ich kann mir vorstellen, dass sich das noch ändert, weil sie nach einer Weile anderes Futter brauchen = Vielfalt!?
WackyWurm
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 14:47
Wormery: Wurm Cafe

Re: Ein paar Fragen vorab

Beitrag von WackyWurm » Mi 27. Feb 2019, 15:37

Die Samen sind über das Heu rein gekommen deswegen gibt es die Köttel jetzt pur und das was die Kaninchen nicht schaffen :)
Vorrangig brauche ich die Dendrobena als Köder. Die Entsorgung von biologischen Abfällen stellt eigentlich kein Problem da, ich arbeite auf einem Biohof da findet sich immer n dankbarer vierbeiniger Abnehmer und auch auf dem Misthaufen ist immer Platz :lol:
Was noch interessant wäre ist n Vergleich welchen Mist die kleinen am Liebsten haben Kaninchen, Rind, Huhn, Pferd, Schwein oder Ziege :?:
Das wäre ja mal ne Idee für die Zukunft. Obwohl wenn ich jetzt drüber nachdenke spar ich mir das lieber :)X
Worma
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 158
Registriert: So 1. Jul 2018, 19:55
Wormery: Worm Works

Re: Ein paar Fragen vorab

Beitrag von Worma » Mi 27. Feb 2019, 17:43

WackyWurm hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 18:40
Ich habe vor 4 Tagen ne kleine Hand voll klein geschnittener Gemüse Reste gegeben welche aber nicht sonderlich begehrt zu seien scheinen :)X
Meine Beobachtung ist, dass das Gemüse immer erst ein paar Tage braucht, um für die Würmer "genussfertig" zu sein. Je feiner zerkleinert, umso schneller geht es. Bevor die Judels ihre Mahlzeit schlürfen können, müssen die anderen Farmbewohner wie Mikroben, Milben, Asseln, Springschwänze etc. ihr Werk tun. Deshalb lässt es sich m.E. schlecht sagen, ob sie etwas mögen oder nicht. Es kann ja auch sein, dass das, was sie scheinbar nicht mögen, einfach noch nicht fertig 'zubereitet' ist.
Gruß
Worma
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 379
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Ein paar Fragen vorab

Beitrag von Trulllla » So 3. Mär 2019, 14:37

Hallo WackyWurm,
hast du diesen Fred hier schon gesehen?
Kaninchenmist mit Kompostwürmern Entsorgen
WackyWurm
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 14:47
Wormery: Wurm Cafe

Re: Ein paar Fragen vorab

Beitrag von WackyWurm » So 3. Mär 2019, 22:51

Vielen Dank ich habe mich schon interessiert durchs forum gelesen und ich muss gestehen ich bin erstaunt was für interessante Dinge die Leute hier miteinander teilen.
Derzeitiger stand bei mir ist die Abfall Verwertung nimmt an Fahrt auf, Bio Abfälle verschwinden immer schneller und ein Platikbecher voll Köttel ist nach 3 Tagen nicht mehr wieder zu finden :)
Die Hanfmatte wurde auch schon kräftig bearbeitet und lässt sich nicht mehr anheben ohne das sie reißt.
Das einzige was mich noch stutzig macht ist das sich viele der dendrobena unter dem Deckel aufhalten aber pro Nacht sind es höchstens 2 Flüchtlinge
Antworten