"Lombrico" Wurmfarm gestartet

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Antworten
hummler
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Fr 12. Apr 2019, 14:13
Wormery: Wurm Cafe

"Lombrico" Wurmfarm gestartet

Beitrag von hummler » Fr 12. Apr 2019, 14:33

Hallo zusammen,

ich habe mir vor rund 2 Wochen die "Lombrico" Wurmfarm bestellt, um etwas Zeit zu sparen gleich in der gestartet Variante. War auch alles nach ein paar Tagen da. Leider steht im Begleitschreiben und dem Handbuch aber zum Umgang mit der "gestartet" Variante relativ wenig - eigentlich garnichts. Die einzigen Informationen stehen im Shop, nämlich diese:
Als Pilotprojekt bieten wir die Wurmkiste Lombrico jetzt auch "Gestartet" an. Die Wurmkiste kommt fertig gemischt zu Ihnen nach Hause. Zusätzlich zu den 1000 Kompostwürmern in Substrat, bekommen Sie weitere 20 Liter unreifens Wurmhumus, welcher optimal auf die Bedingungen der Würmer angepasst ist. Jetzt müssen Sie nur noch den Beutel ausschütten, und können sofort füttern. Die erste Ernte des reifen Wurmhumus beschleunigt sich dadurch um etwa 3 Monate. Wenn Sie "Gestartet" wählen, nutzen Sie bitte das Kommentarfeld im letzten Bestellschritt um uns Ihre Wunschfarbe mitzuteilen.
Ich habe mich vorher nicht groß mit der Thematik befasst, bin also Laie.

Im Lieferumfang war
- Die Wurmfarm-Module bestehend aus Sammelbehälter und 3 Arbeitsbehältern + Deckel, Rollen, usw.
- 1 Sack Würmer (mit nicht entzifferbaren Beschriftung)
- 1 Sack Humus/Erde (ebenfalls nicht entzifferbar beschriftet)
- Wurmfutter + Mineralmix
- Kokosblock

Mangels genauerer "gestartet" Anleitung habe ich die Wurmfarm gemäß der Anleitung aufgebaut:
- 1 Arbeitsbehälter mit Zeitung ausgelegt und mit eingeweichter Kokosmasse gefüllt
- Würmer dazu gegeben

Laut normaler Anleitung soll jetzt etwas Futter oben drauf und das ganze 2-3 Tage unter Licht gestellt werden.

...aber ich hab ja die gestartet Variante und keine weiterführende Anleitung. Habe mich daher an oben zitiertem Text orientiert und einfach über die Kokos-Wurm-Masse den Beutel mit Humus/Erde gekippt. Der Arbeitsbehälter war danach voll. Darauf also den 2. Arbeitsbehälter gesetzt und dort etwas Futter verteilt (etwa 2 Handvoll Artischockenreste, Tomaten, Paprika, Kaffeesatz, etwas Klopapierrolle). Das ganze 2-3 Tage unter Licht gestellt, anschließend die Hanfmatte und Deckel darüber und das ganze raus gestellt.

Das war vor zwei Wochen. Das Futter ist seitdem immer noch da und fängt ganz leicht an zu schimmeln. Ab und zu sieht man 2-3 Würmer drin herum kriechen. Die Würmer scheinen nicht abzuhauen, im Sammelbehälter findet man gelegentlich ein paar Exemplare.

Viel Text, kurze Frage: Ist das so gedacht und passt das alles so? Ist es normal, das nur sporadisch Würmer im Futter aktiv sind? :)
SuMiXaN
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 15
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 15:52
Wormery: DIY Wormery

Re: "Lombrico" Wurmfarm gestartet

Beitrag von SuMiXaN » Fr 12. Apr 2019, 21:30

Hallo hummler,

Ich kenne mich mit der gestarteten Variante nicht aus. Soweit ich richtig informiert bin, ist diese auch noch nicht sehr lange im Sortiment von Wurmwelten.
Du hast ja Kokoserde und laut der Beschreibung von Wurmwelten noch unreifen Wurmhumus als Substrat verwendet.
Sowohl in der Kokoserde als auch im unreifen Humus sollten noch einige Nährstoffe für die Würmer enthalten sein. Vermutlich machen es sich die Würmer deshalb hauptsächlich im Substrat gemütlich. Auf dem neuen Futter müssen sich die Bakterien ersteinmal verbreiten und mit der Zersetzung beginnen, bevor die Kompostwürmer ihre wirkliche Arbeit starten können. Der Schimmel hilft dabei ebenfalls und stellt in geringen Mengen überhaupt kein Problem dar. Sofern er dich stört, kannst du ihn allerdings etwas untergraben.
Die Würmer werden nach und nach weiter hoch kommen um neues Futter zu suchen. Um es ihnen einfacher zu machen kannst du das Futter in kleinere Teile zerlegen oder es eine Nacht in der Gefriertruhe aufbewahrem um es nach dem Auftauen in die Wurmfarm zu geben. Das Einfrieren zerstört teilweise die Zellen und beschleunigt die Zersetzung. Du kannst auch ein bisschen Mineralmix in das Futter geben. Das tut den Würmern gut und lockt in meiner Wurmzucht immer die Milben an, welche dann ebenfalls beim zersetzen des restlichen Futters behilflich sind.
Früher oder später werden die Würmer sich auch über die Hanfmatte hermachen und sie fressen. Wie ist denn das Substrat sowie die Hanfmatte an der Obenfläche? Fühlt es sich eher feucht oder trocken an? Die Oberfläche sollte immer leicht feucht sein damit die Würmer sich wohl fühlen und die Mikroorganismen sich entwickeln können.

Ich bin mir sicher das man dir im Forum immer gerne weiterhelfen wird und ich wünsche dir einen erfolgreichen Start mit deiner Wurmzucht. Auch das Stöbern im Forum lohnt sich, man lernt viel über seine neuen Mitbewohner und noch wichtiger: In der Stöberzeit können sie in Ruhe ihrer Arbeit nachgehen...vermutlich das Beste was man für die Würmer tun kann! :D

Freundliche Grüße und ein stolzes Wurmperium wünscht dir
SuMiXaN
Antworten