2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Dieses Forum ist dazu gedacht Eure Wurmfarmen Erfahrungen auszutauschen. Bitte haltet Euch an Daten, so das es übersichtlich bleibt.
Sophie0816
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 51
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Sophie0816 » Di 5. Nov 2019, 18:54

Nach 6 Wochen:

Gestern und vorgestern gab es jeweils einen Flüchtigen am Abend. Sie kamen zurück in den Eimer. Erstaunlich was für einen Rabatz sie machen, wenn man sie anfaßt. Da wird wild gekringelt und gezabbelt.

20191104_200658[1].jpg

Jedenfalls haben mich die Flüchtigen veranlasst, heute außer der Reihe nochmal in die Auffangebene zu schauen. Die roch tatsächlich sauer. Es waren deutlich mehr Würmer drin, als zwei Wochen zuvor. Auch Kokons und Wurmbabys.

20191105_114719[1].jpg

Alle Würmer und Kokons gingen zurück in die Arbeitsebene. Auch etwas vom Wurmhumus. Jedoch nicht der ganze Humus, weil er sonst zu sehr die Futterschicht bedeckt hätte und ich nichts sauer werden lassen wollte.
Also gab es nach 6 Wochen die erste Ernte von 114 g Humus. :D

20191105_115619[1].jpg

Das war ein tolles Gefühl. Humus so wie er beschrieben wird. Schwarz und krümmelig. Das erste Mal, dass ich ihn so sehe. Beim ersten Eimerversuch sah das nicht so aus. Das war eher matschig, schlammig. Den Deckel wegzulassen find ich immer besser, trotz zusätzlichem Wassersprühaufwand.

In die Auffangebene kam wieder eine dünne Schicht Kokossubstrat. In 4 Wochen werd ich da erneut prüfen.

Die Daten der Fütterung: 8g Mineralmix, 11g Klorolle, 33g Gemüseabfälle, 75 ml Wasser

20191105_114312[1].jpg

Wo ich jetzt gespannt bin, ist, wie die Verwertung diesmal klappt, wo noch eine dünne Schicht fertiger Humus dazu kam. Das war viel Zugabe heute auf einer Hälfte. Erst der Humus, dann der Mineralmix, darauf die feuchte Pappe und dann noch Gemüsereste.

20191105_115606[1].jpg
20191105_115738[1].jpg
20191105_115828[1].jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Wurmtraum
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 156
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Wurmtraum » Mi 6. Nov 2019, 05:32

Wie sagt man auch: das Buffet ist angerichtet.
Wieder so tolle Bilder.
Ich glaub nicht das sich durch die üppigere Zugabe etwas verändern wird.
Die Würmlein werden genauso wie zuvor über die frischen Sachen wandern und dadurch die Mikroben verteilen.
Auch die anderen Eimerbewohner werden wie gewohnt ihrer Arbeit nachgehen.

Ist schön wenn man endlich etwas von dem tollen Wurmhumus ernten kann.
Das Ergebnis von: Alles richtig gemacht und den Würmern geht es gut.
Ich habe auch beobachtet das meine Würmer aus dem Kokossubstrat (als Saugmaterial in der Auffangwanne) einen lockeren Humus enstehen lassen und der Humus aus Bioabfall eher etwas kompakter ist.
Sophie0816
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 51
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Sophie0816 » Mi 6. Nov 2019, 18:21

Ich bin etwas skeptisch wegen der Menge, dass sie zu wenig Luft ran lässt. So nasse Pappe ist nicht gerade luftdurchlässig. Wird schon gut gehen. :)

Ah, hilfreich zu hören, dass evtl die rieselige Konsistenz nur unten ist und nicht dort wo das Gemüse verwertet wird.

Was mich nachdenklich macht, ist, dass es nach 2 Wochen schon unten sauer geworden ist, was heißt, zu wenig Luft ran gekommen ist. Das lässt mich skeptisch werden, ob das Eimersystem überhaupt mit mehreren Etagen funktioniert.
Zusätzlich wird die Luftzufuhr begrenzt, weil meine Würmer sich scheinbar gerne in der Lücke zwischen Eimer und Eimer aufhalten und dort auch Humus ablagern, so das die Lücke dicht wird.

Es bleibt interessant. :)

Ich habe vor, in zwei Wochen eine neue Ebene aufzusetzen. Dabei orientiere ich mich nicht an einer bestimmten Substrathöhe (die bei max. 80g pro Woche, eh nicht zu erwarten ist) sondern an den Angaben, wann Humus reif sein soll - zwischen 3-6 Monate.
Ich möchte also eigentlich nach 6 Monaten, bei drei Etagen, die unterste rausnehmen können. Mal sehen ob das klappt.
Antworten