2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Dieses Forum ist dazu gedacht Eure Wurmfarmen Erfahrungen auszutauschen. Bitte haltet Euch an Daten, so das es übersichtlich bleibt.
Benutzeravatar
Sophie0816
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 187
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Sophie0816 » Di 5. Nov 2019, 18:54

Nach 6 Wochen:

Gestern und vorgestern gab es jeweils einen Flüchtigen am Abend. Sie kamen zurück in den Eimer. Erstaunlich was für einen Rabatz sie machen, wenn man sie anfaßt. Da wird wild gekringelt und gezabbelt.

20191104_200658[1].jpg

Jedenfalls haben mich die Flüchtigen veranlasst, heute außer der Reihe nochmal in die Auffangebene zu schauen. Die roch tatsächlich sauer. Es waren deutlich mehr Würmer drin, als zwei Wochen zuvor. Auch Kokons und Wurmbabys.

20191105_114719[1].jpg

Alle Würmer und Kokons gingen zurück in die Arbeitsebene. Auch etwas vom Wurmhumus. Jedoch nicht der ganze Humus, weil er sonst zu sehr die Futterschicht bedeckt hätte und ich nichts sauer werden lassen wollte.
Also gab es nach 6 Wochen die erste Ernte von 114 g Humus. :D

20191105_115619[1].jpg

Das war ein tolles Gefühl. Humus so wie er beschrieben wird. Schwarz und krümmelig. Das erste Mal, dass ich ihn so sehe. Beim ersten Eimerversuch sah das nicht so aus. Das war eher matschig, schlammig. Den Deckel wegzulassen find ich immer besser, trotz zusätzlichem Wassersprühaufwand.

In die Auffangebene kam wieder eine dünne Schicht Kokossubstrat. In 4 Wochen werd ich da erneut prüfen.

Die Daten der Fütterung: 8g Mineralmix, 11g Klorolle, 33g Gemüseabfälle, 75 ml Wasser

20191105_114312[1].jpg

Wo ich jetzt gespannt bin, ist, wie die Verwertung diesmal klappt, wo noch eine dünne Schicht fertiger Humus dazu kam. Das war viel Zugabe heute auf einer Hälfte. Erst der Humus, dann der Mineralmix, darauf die feuchte Pappe und dann noch Gemüsereste.

20191105_115606[1].jpg
20191105_115738[1].jpg
20191105_115828[1].jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Wurmtraum
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 242
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Wurmtraum » Mi 6. Nov 2019, 05:32

Wie sagt man auch: das Buffet ist angerichtet.
Wieder so tolle Bilder.
Ich glaub nicht das sich durch die üppigere Zugabe etwas verändern wird.
Die Würmlein werden genauso wie zuvor über die frischen Sachen wandern und dadurch die Mikroben verteilen.
Auch die anderen Eimerbewohner werden wie gewohnt ihrer Arbeit nachgehen.

Ist schön wenn man endlich etwas von dem tollen Wurmhumus ernten kann.
Das Ergebnis von: Alles richtig gemacht und den Würmern geht es gut.
Ich habe auch beobachtet das meine Würmer aus dem Kokossubstrat (als Saugmaterial in der Auffangwanne) einen lockeren Humus enstehen lassen und der Humus aus Bioabfall eher etwas kompakter ist.
Benutzeravatar
Sophie0816
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 187
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Sophie0816 » Mi 6. Nov 2019, 18:21

Ich bin etwas skeptisch wegen der Menge, dass sie zu wenig Luft ran lässt. So nasse Pappe ist nicht gerade luftdurchlässig. Wird schon gut gehen. :)

Ah, hilfreich zu hören, dass evtl die rieselige Konsistenz nur unten ist und nicht dort wo das Gemüse verwertet wird.

Was mich nachdenklich macht, ist, dass es nach 2 Wochen schon unten sauer geworden ist, was heißt, zu wenig Luft ran gekommen ist. Das lässt mich skeptisch werden, ob das Eimersystem überhaupt mit mehreren Etagen funktioniert.
Zusätzlich wird die Luftzufuhr begrenzt, weil meine Würmer sich scheinbar gerne in der Lücke zwischen Eimer und Eimer aufhalten und dort auch Humus ablagern, so das die Lücke dicht wird.

Es bleibt interessant. :)

Ich habe vor, in zwei Wochen eine neue Ebene aufzusetzen. Dabei orientiere ich mich nicht an einer bestimmten Substrathöhe (die bei max. 80g pro Woche, eh nicht zu erwarten ist) sondern an den Angaben, wann Humus reif sein soll - zwischen 3-6 Monate.
Ich möchte also eigentlich nach 6 Monaten, bei drei Etagen, die unterste rausnehmen können. Mal sehen ob das klappt.
Benutzeravatar
Sophie0816
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 187
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Sophie0816 » Di 19. Nov 2019, 13:33

Nach 7 Wochen:

Wurde zum ersten Mal eine neue Hanfmatte nötig. Erkenntnis: um so dünner die Hanfmatte, um so mehr trocknet die Oberfläche aus, so dass die Feuchtigkeit nicht für eine ganze Woche, an der Oberfläche, ausreicht.

6. Woche8.jpg
7. Woche2.JPG

Ab und an gibt es einzelne Tote Würmer morgens auf dem Küchenboden.

8. Woche.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Gao
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 165
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 10:29
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: Schweiz

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Gao » Di 19. Nov 2019, 13:58

(gut)

Beim Halten in der Wohnung muss man da bischen aufpassen.
Besonders jetzt in der kalten Jahreszeit wo wa fleissig am heizen sind.
Die meisten Wohnungen haben eh eher zu trockene Luft.
Durch die kleine Substratmenge wird das noch beschleinigt.
Nach spätestens 2 Tagen solltest gucken ob nachbefeuchten nötig ist.
Trockenheit ist eins der Dinge die die Judels gar ned ab können.

Sind das die Rohre von der Heizung da im Hintergrund?
Deine Kübel am besten weit weg von den Heizkörpern plazieren ;)
Das Badezimmer bieted sich zb an die werden sich freuen über die extra Luftfeuchte.

Grüssli Gao (wave)
Benutzeravatar
Sophie0816
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 187
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Sophie0816 » Mi 20. Nov 2019, 10:07

Gao hat geschrieben:
Di 19. Nov 2019, 13:58

Sind das die Rohre von der Heizung da im Hintergrund?
Deine Kübel am besten weit weg von den Heizkörpern plazieren ;)
Ja. Das sind Heizungsrohre.
Hab die Eimer etwas davon weggeschoben. Danke für den Hinweis. :)
Bad ist für mich ungünstig. Ist nicht so groß.

20191119_183114.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Wurmtraum
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 242
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Wurmtraum » Fr 22. Nov 2019, 07:33

Darf man deine Wurmzucht auch "Wurmzucht im Minimalistenstyle" bezeichnen?
Deine Idee mit den Eimern finde ich richtig gut.
Meine Arbeitskollegin möchte auch so ein Mini-Projekt mit ihrer kleinen Tochter starten.
Ich habe ihr von deiner tollen Eimerzucht berichtet und das es auch zum starten mit minimalem Aufwand möglich ist. Du hast es uns mit deinen Bildern und den Beschreibungen gezeigt, auch wenn dein Anfang schwer war.
Benutzeravatar
Sophie0816
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 187
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Sophie0816 » Fr 22. Nov 2019, 16:52

Wurmtraum hat geschrieben:
Fr 22. Nov 2019, 07:33
Darf man deine Wurmzucht auch "Wurmzucht im Minimalistenstyle" bezeichnen?
Du darfst sie nennen wie du magst. :)
Noch minimalistischer sind wahrscheinlich die paar Würmer in dem Glas. 8-)

Wurmtraum hat geschrieben:
Fr 22. Nov 2019, 07:33
Meine Arbeitskollegin möchte auch so ein Mini-Projekt mit ihrer kleinen Tochter starten.
Ich habe ihr von deiner tollen Eimerzucht berichtet und das es auch zum starten mit minimalem Aufwand möglich ist.
Zum Erfahrungen sammeln, ohne viel Aufwand und Investition find ich es auch richtig gut. Ob es auf Langzeit funktioniert, wird sich erst noch zeigen.
Benutzeravatar
Sophie0816
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 187
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Sophie0816 » Fr 22. Nov 2019, 17:13

Nach 8 Wochen:

Tadaaa! Die neue Hanfmatte hat die Oberfläche die ganze Woche feucht gehalten. :)

7. Woche2.JPG
20191119_171937[1].jpg

Und alles sieht an der Oberfläche wieder ganz anders aus. Die Verwertunggeschwindigkeit hat nachgelassen. Auf beiden Seiten sind noch Reste zu sehen. Und auf der einen Seite zum ersten Mal ne Menge dieser Enchyträen. Die Oberfläche ist seeehr feucht und wahrscheinlich auch etwas sauer. Hätte ich Gartenkalk hier, hätte ich etwas gestreut. So muss es ohne gehen.

20191119_172306[1].jpg
20191119_172414[1].jpg

Meine Vermutung: der eingestreute Wurmhumus, der fast ausschließlich aus Kokossubstrat bestand ist evtl. leicht sauer gewesen + Obstzugabe + große, luftabschließende Pappestücke + hohe Feuchtigkeit hat die Oberflächenzusammensetzung verändert.

Deshalb habe ich doch nicht vier Wochen gewartet, bis ich wieder in die Auffangebene geschaut habe, sondern nur 2 Wochen. Das war gut so.
Es waren noch mehr Würmer dort als letztes Mal, zwischen den Eimerwänden gesammelt, so das es eine Weile gedauert hat, bis ich den einen Eimer aus dem anderen Eimer rausheben konnte. Schätze um die 50-60 Stück. Zwei Handvoll hab ich zurück in die Arbeitsebene gesetzt.

20191119_173444[1].jpg

Diesmal gab es nur Mineralmix. Keine Futterzugabe.
Das passt auch zu dem Vorhaben in den nächsten Wochen eine neue Ebene aufzusetzen.
Dafür arbeiten Mikroorganismen im neuen Eimer schon vor. :)

20191119_182842[1].jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Sophie0816
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 187
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Sophie0816 » So 24. Nov 2019, 16:47

Würmer im Glas, nach ca. 4 Wochen. Ich hatte zuviel Mineralmix zugegeben und konnte dieses schöne Foto machen, wer sich daran alles so bedient.

Würmer im Glas2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten