Wurmflucht wegen Wetter?

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Benutzeravatar
Wurmpiercer
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 54
Registriert: So 18. Mär 2018, 16:05
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Gevelsberg

Re: Wurmflucht wegen Wetter?

Beitrag von Wurmpiercer » So 29. Sep 2019, 13:11

Hallo Ces,
in einem Beitrag im Bokashi-Forum hast du geschrieben dass du viel zu viel Wurmtee hast. Könnte deine Farm zu feucht sein?
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 784
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Wurmflucht wegen Wetter?

Beitrag von Pfiffikus » So 29. Sep 2019, 23:02

In diesen Tagen war auch bei uns hier mehrmals Schmuddelwetter. Aber auf Grund dieses Forenthemas hier habe ich mal bewusst drauf geachtet. In meiner schwarzen Dendrobena-Kiste fand ich an der Wand nasse Schleimspuren vor. Da wollten tatsächlich ein paar Tiere auf Reisen gehen. Natürlich haben sie die Kiste nicht verlassen, sondern haben sich ganz mutig vom Kistenrand wieder ins Substrat gestürzt.
In der hellbraunen Kiste habe ich solche Spuren nicht gesehen, aber das liegt an der Farbe, die bei Nässe kaum Kontrast gibt.


Pfiffikus,
der schon bei sommerlichem Wetter vergeblich nach derartigen Spuren gesucht hatte
Wuseline
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 161
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 11:47
Wormery: None (yet)
Kontaktdaten:

Re: Wurmflucht wegen Wetter?

Beitrag von Wuseline » Mo 30. Sep 2019, 02:05

Fütterst du zu viel? Hast du mal alles umgegraben, ob irgendwo was gefaultes vor sich gammelt? Ph Test? Feuchtigkeits Faust test ? Genug Belüftung?
Hast du mal für einige Tage die Box belichtet?

Seit fünf Monaten mit meiner Kiste, haben wir gelegentlich nur 2-3 Ausreisser. Bei Regen konnte ich nichts Ungewöhnliches beobachten. Ich hab draußen einen Kompost geimpft mit Würmern und eine Indoorkiste, der Vorteil hier ist, dass ich über den gesamten Winter Wurmhumus produzieren kann. Sie steht im Wohnzimmer.
Fruchtfliegen kann man normal gut in den Griff bekommen.
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 784
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Wurmflucht wegen Wetter?

Beitrag von Pfiffikus » Di 1. Okt 2019, 20:29

Wuseline hat geschrieben:
Mo 30. Sep 2019, 02:05
Fütterst du zu viel?
Höchst unwahrscheinlich. Es wird immer nur so viel gegeben, wie innerhalb der nächsten Tage verarbeitet werden kann.

Wuseline hat geschrieben:
Mo 30. Sep 2019, 02:05
Hast du mal alles umgegraben, ob irgendwo was gefaultes vor sich gammelt?
Noch nie.
Das Futter wird bei meinen Kisten nicht eingegraben. Somit erübrigt es sich, unterirdisch nach verdorbenen Futterresten zu suchen.

Im Übrigen wird zum großen Teil das Dendrobena-Pulver auf Kaffeefiltertüte serviert, bei dem ich keine Bedenken wegen Fäulnis habe.
Weiterhin liegt jeweils ein etwa faustgroßer Batzen Fadenalgen in der Kiste. In dessen Inneren müffelt es garantiert anaerob. Das scheint den Dendros aber zu gefallen. Sie suchen diese Batzen gerne auf, mutmaßlich nur für eine kurze Zeit zum Fressen und können sie jederzeit wieder ungehindert verlassen.

Die Schaufel sehen die Würmer nur, wenn eine Ernte ansteht und einige von ihnen baden geschickt werden.

Wuseline hat geschrieben:
Mo 30. Sep 2019, 02:05
Ph Test? Feuchtigkeits Faust test ?
pH habe ich ehrlich gesagt noch nie da drin gemessen. Genügend Eierschalenpulver sollte einen Abfall in den sauren Bereich abpuffern.
Die Feuchtigkeit ist ebenso, wie während des trockenen Hochsommers. Es wird immer nur wenig Wasser aufgegossen, damit die Farm nicht austrocknet.
In beiden Kisten habe ich zur Kontrolle der Feuchtigkeit ein Standrohr bis nach unten. Der Boden dieser Rohre ist trocken. Also steht unterhalb der Schicht aus Nussschalen auch kein Wasser, so dass die darauf liegende Walderde ganz sicher nicht absäuft.

Wuseline hat geschrieben:
Mo 30. Sep 2019, 02:05
Genug Belüftung?
Ganz sicher.
Die Kisten sind nicht abgedeckt, ich habe nicht einmal Deckel dafür.

Wuseline hat geschrieben:
Mo 30. Sep 2019, 02:05
Hast du mal für einige Tage die Box belichtet?
Das Licht geht täglich mal an. Hat die Würmer im Sommer auch nicht gestört. Sie tauchten ab und fraßen nach einer Stunde weiter.



Pfiffikus,
der keine andere Erklärung für die Wanderfreude in dieser Woche findet, außer dem Wetterumschwung
Wuseline
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 161
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 11:47
Wormery: None (yet)
Kontaktdaten:

Re: Wurmflucht wegen Wetter?

Beitrag von Wuseline » Do 3. Okt 2019, 09:47

Mein Beitrag oben galt der Threaderstellering Ces ;) nicht dir Pfiffikus ;)
Auch wenn man nichts eingräbt, kommen oftmals gammeliges zum Vorschein, wenn man die Kisten durchforstet um wegen Wurmflucht auf den Grund zu gehen.
Irgendein Problem scheint ja da zu sein, eine Unruhe während Gewitter hab ich gelesen, aber keine derartige Wurmflucht mit vielen Würmern , eine größere Wurmflucht hat immer einen Grund, warum sie nicht drin bleiben.
Jule
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 42
Registriert: Fr 15. Jun 2018, 22:57
Wormery: Wurm Cafe

Re: Wurmflucht wegen Wetter?

Beitrag von Jule » So 10. Nov 2019, 13:37

Huhu!


Ich habe ein ähnliches Problem. Meine Kiste steht jetzt im Herbst wieder draußen auf dem Balkon (Südseite, im Sommer ist es einfach zu heiß) und sonst keine Probleme, auch im Sommer nicht. Aber wenn es draußen regnet, und zwar länger als zwei Stunden (also nehme an signifikante Änderung des Luftdrucks) dann hab ich echt mit Flucht zu kämpfen. Und zwar großen. Ist jetzt in den letzten Monaten zwei Mal passiert, und es war immer bei regen. Sonst sind sie gut versorgt, kriegen Urgesteinsmehl und Wurmfutter dazu, Pappe und Balkon sowie Küchen Abfälle. Bin echt Ratlos, kann ja schlecht sie bei regen immer reinholen , weil es auch einfach zu schwer ist mit drei Etagen mittlerweile ^^
Judels wohnen in unserem Arbeitszimmer in einem Wurm Café sein Juni 2018 :)

Auf Instagram poste ich Bilder von ihnen unter #wormdafull! <3
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 448
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Wurmflucht wegen Wetter?

Beitrag von Wurmcolonia » So 10. Nov 2019, 14:07

Hallo Jule,

die Wanderfreude der Judels bei Regen scheint in ihrer Natur zu liegen. Da lässt sich von unserer Seite nichts dran ändern, fürchte ich.

Meine Judels, die im fensterlosen Badezimmer stehen, werden bei heftigem Gewitter sogar ebenfalls merklich unruhig. Zum Glück sind sie noch nicht ausgebüxt :)X .

Kannst du sich nicht weiterhin im Arbeitszimmer stehen lassen. Bei den inzwischen ziemlich niedrigen Temperaturen in den Nächten, sind sie dort wahrscheinlich ohnehin besser aufgehoben ? Unsere Judels können sich ja nicht tief ins Innere eines Komosthaufens zurückziehen, wo es angenehmere Temperaturen gibt.

LG
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
Wurmtraum
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 156
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Wurmflucht wegen Wetter?

Beitrag von Wurmtraum » Mo 11. Nov 2019, 05:20

Ich hatte meine zwei Wurmtürme auch auf´m Balkon stehen.
Das Wetter haben die Würmer auch beeinflusst. Generel waren bei Regen paar Wanderlustige unterwegs.
Nicht so viele, das man von Wurmflucht sprechen kann. Es waren meist Wurmteenies entwischt.
Da es jedoch nun schon den ersten Frost gegeben hatte, sind die Würmlein bereits vor 2 Wochen in den Keller gezogen.
Dort fühlen sie sich richtig wohl und auch der Umsatz von Futter hat wieder merklich zugenommen.
Antworten