Humusernte trotz vieler Würmer/Eier darin?

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
wurmneuling1991
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 49
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 20:14
Wormery: Wurm Cafe

Humusernte trotz vieler Würmer/Eier darin?

Beitrag von wurmneuling1991 » Fr 27. Sep 2019, 15:53

Hallo ihr Lieben,

ich hab seit knapp 2 Monaten nur noch gesiebten Humus in Stock 1 und Hauptetage ist die 2te. Ich hab ja theoretisch im Kopf, dass die verbliebenen Würmer nach und nach hochklettern, doch das passiert nicht. Also hab ich mich bis heute einmal wöchentlich damit beschäftigt, Würmer aus der 1. Etage „manuell“ in die 2. Etage zu befördern. Ich hab nur das Gefühl, dass es nicht weniger werden. Auch was die Eier angeht. Ebenso finde ich darin wöchentlich viele ausgewachsene Würmer, die eigentlich nur aus 2. Stock runtergekommen sein können. Hab so das Gefühl, dass sie zum Eier ablegen runterkommen. Hat das jemand schon mal beobachtet?

Wann kann man denn überhaupt mit einem wurmfreien Humus rechnen? Oder denke ich da vllt zu theoretisch und muss mich damit anfreunden, dass Abertausende an Würmern im Fertighumus bleiben? (Platzmäßig passen bei mir nämlich nur 2 Stockwerke und ich wollt gern Etage 1. freimachen, um sie oben aufzusetzen).

Lieben Dank im Voraus für alle Tipps!!!
SuMiXaN
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 114
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 15:52
Wormery: DIY Wormery

Re: Humusernte trotz vieler Würmer/Eier darin?

Beitrag von SuMiXaN » Fr 27. Sep 2019, 17:32

Hallo wurmneuling 1991,

Ein Wurm- und Kokonfreier Humus ist eher unwahrscheinlich wenn man nicht ganz sorgfältig durchsortiert. Im Prinziep kann man sagen, dass es bei mehr Ebenen immer weniger Würmer und Kokons in den unteren Schichten werden. Die Meisten scheinen 3 bis 4 Ebenen zu nutzen.
Es ist normal das die Kokons an verschiedenen Stellen abgelegt werden. Die erste Ebene ist immer noch nah genug am Futter und müsste auch noch Nährstoffe für die Jünglinge enthalten.

Wenn deine Kiste gut läuft, würde ein Verlust an Würmern und Kokons keine große Rolle spielen. Die verbliebenen Würmer werden sich erneut vermehren und die Verluste ausgleichen. Falls der ein oder andere Wurm in einer Zimmerpflanze landen sollte, bleibt er normalerweise dort und lebt einfach sein Leben weiter. Irgendetwas zu fressen wird er schon finden.

Das Sammeln der Würmer und Umsetzen in die erste Etage macht denke ich keinen Sinn solange sie wieder nach unten wanden können. Wenn du Würmer / Kokons absammeln möchtest, dann würde ich das bei der Ernte machen. Eine andere Möglichkeit die Verluste an Würmern zu reduzieren ist, ihnen ein paar Tage Futter anzubieten welches sie besonders gerne haben und schnell verzehrbar ist. Meine fressen z.B gerne Paprika, angeschnittene Tomaten oder eingeweichte Haferflocken die einen schönen Brei ergeben. Gurke bleibt oft länger liegen...je nachdem wie wässrig sie ist. Wenn sie sich alle gierig auf das Futter stürzen bekommen sie gar nicht mit das ihnen ein Teil der Wohnung unterm Chitellum weggerissen wird :P

Gruß
SuMiXaN
wurmneuling1991
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 49
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 20:14
Wormery: Wurm Cafe

Re: Humusernte trotz vieler Würmer/Eier darin?

Beitrag von wurmneuling1991 » Fr 27. Sep 2019, 19:09

Hallo Sumixan,

Vielen Dank für deine Rückmeldung. Das mit mehr als 2 Stockwerken würde bei mir tatsächlich nur gehen, wenn ich meine beiden großen Euroboxen gegen 6-8 kleine ersetze. Das ist mir hier im Forum ja sowieso bereits wegen des Gewichts der großen Boxen angeraten worden, nur krieg ich’s noch nicht mit mir vereinbart, 2 Kunststoffboxen (die ich zumindest bei mir zu Haus für nichts nutzen kann, da Platzkapazität längst überschritten ist) wegzuschmeißen.

Ich Versuch daher noch Wege zu finden, den Humus zu ernten ohne diesen Riesen Verlust. Das sind eben so viele noch drin, dass die Hauptbox natürlich von Ihnen profitieren würd (denn soooo viele Würmer hab ich noch nicht, dass ich den täglichen Abfall direkt reingeben könnte).

Habe mir schon überlegt, die untere Box einfach oben aufzusetzen inkl Humus und einfach offen lassen zum trocknen. Nach und nach würden die Würmer vllt schneller runterkriechen statt hoch?
SuMiXaN
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 114
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 15:52
Wormery: DIY Wormery

Re: Humusernte trotz vieler Würmer/Eier darin?

Beitrag von SuMiXaN » Fr 27. Sep 2019, 20:02

Hi,

Ist denn die obere Ebene nach der relativ kurzen Zeit schon so voll, das du die untere wirklich ernten musst?
Wenn so viele Würmer noch unten sind, dann scheint dort noch genügend Nahrung vorhanden zu sein. Würmer kriechen immer mal runter aber nicht in so großen Mengen wenn dort nichts mehr vorhanden ist.

Ich habe mittlerweile ebenfalls ein System mit 2 Kammern (urba live) und in meiner unteren Schicht sind nur noch vereinzelt Würmer und Kokons. Vllt. kannst du ihnen ja doch noch etwas Zeit geben wenn du nicht so viele verlieren willst?
wurmneuling1991
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 49
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 20:14
Wormery: Wurm Cafe

Re: Humusernte trotz vieler Würmer/Eier darin?

Beitrag von wurmneuling1991 » Fr 27. Sep 2019, 20:52

Hallo nochmal,

die Würmer kommen ja nicht von oben (ein paar Große nur), sondern schlüpfen da aus den Eiern. Die Eier kamen mit rein, als ich mal alles durchgesiebt hab, um den Humus schon mal abzutrennen. Nur sind nun über 2 Monate um und ich finde immer noch minikleine, frischgeschlüpfte Würmchen und natürlich viele juvenile Würmer. Deswegen ja die Vermutung, dass die Würmer von oben evtl ihre Eier unten ablegen. Irgendwann müssten die ja ansonsten schon alle geschlüpft und soweit gewachsen sein, dass ich nicht weiter nach der Nadel im Streuhaufen Ausschau halten muss (wenn sie denn schon nicht selbstständig hochklettern).
Benutzeravatar
Gao
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 118
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 10:29
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: Schweiz

Re: Humusernte trotz vieler Würmer/Eier darin?

Beitrag von Gao » Fr 27. Sep 2019, 21:46

Distanz und Zeit sind 2 wichtige Faktoren.
Mit der Distanz kanst nicht gross arbeiten wegen dem beschränkten Platz.
Arbeite mit nem andernen System mit fester Umzugsphase also ned voll vergleichbar.
Sie können sich aber auch frei hin und her bewegen wärend dem Umzug.
Müssen durch nen halben Meter Flexschlauch kriechen.
Nach Stop der Fütterung geb ich den Judels rund 4 Monate Zeit und selbst dann finden sich noch
Eier und Judels in der alten Heimat.
Bei Lösungen mit meheren Ebenen tropft ja auch immer wieder leckeres Zeug in die untere Ebene.
Besonders bei nur 2 Ebenen.

Warten oder sortieren viel mehr Möglichkeiten seh ich da ned :lol:
Mir macht das immer richtig Spass in dem gesunden Humus rumzuwühlen :)

Gruss Gao (wave)
Zuletzt geändert von Gao am Sa 28. Sep 2019, 00:32, insgesamt 2-mal geändert.
SuMiXaN
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 114
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 15:52
Wormery: DIY Wormery

Re: Humusernte trotz vieler Würmer/Eier darin?

Beitrag von SuMiXaN » Fr 27. Sep 2019, 23:53

Gao hat geschrieben:
Fr 27. Sep 2019, 21:46
Mir macht das immer richtig Spass in dem gesunden Humus rumzuwühlen
Ich bin noch nicht so lange bei der Gartenarbeit, meine Wurmzucht ist sowieso eher zum Angeln als für den heimischen Garten aber ich liebe ebenfalls den gesunden Humus welchen die Würmer hergestellt haben mit den Händen zu durchwühlen. Unser Boden ist sehr lehmhaltig und die beiden trockenen Sommer haben den Pflanzen ordentlich zugesetzt. Der Unterschied zwischen Wurmhumus und Gartenerde spottet einfach jeder Beschreibung. Egal zurück zum Thema...

Deine Würmer scheinen sich in deiner Kiste ja noch reichlich zu vermehren. Mach doch einfach mal eine Stichprobe ob du in der obersten Schicht ebenfalls Kokons findest. Sofern oben alles stimmt (Futter, Struktur, Feuchtigkeit) sollten dort ebenfalls Kokons vorhanden sein. Du könntest auch ein Bild von deiner unteren Ebene machen, vllt. ist dein Humus noch nicht so reif wie du denkst?!

In den meisten Fällen ist es nur eine Frage von Zeit/Geduld bis die meisten Würmer aus dem Humus verschwunden sind. Wenn man früher ernten will als es den Würmern gefällt, dann muss man Arbeit oder Verluste in Kauf nehmen.
Ich bleib dabei, versuch den Würmern mal ein Leckerlie an der Oberfläche anzubieten und ihnen Struktur zur Kokonablage zu schaffen (Wellpappe, Hanfmatte, Handtuch als Abdeckung, Hanfeinstreu etc.)

Achja stell sicher das die jungen Würmer nach oben kommen können. Möglicherweise verstopfte Löcher gängig machen und das das Substrat der unteren Kiste an die obere grenzt oder zumindest keine große Lücke enstanden ist.

Hoffe du kannst mit meinen Hinweisen etwas anfangen
SuMiXaN
wurmneuling1991
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 49
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 20:14
Wormery: Wurm Cafe

Re: Humusernte trotz vieler Würmer/Eier darin?

Beitrag von wurmneuling1991 » Sa 28. Sep 2019, 15:21

Hallo ihr Lieben, danke für die Tipps! Ich hab tatsächlich parallel eine Holz-Vertikal-Kiste angelegt mit Gitternetz in der Mitte. Das Holz hat sich zwar etwas bereits verbogen und das Gitter so eingeklemmt, dass es sich nicht mehr herausnehmen ließe, aber was Feuchtigkeit und Wurmflucht angeht - ist das n echt tolles System (hatte die Box eigentlich für meine nun auch vom Wurmkompost begeisterte Mama angelegt). Glaube, dass zum einen die Luft besser an das Substrat kommt sowie dass die Würmer nicht am oberen trockenen Holz entlangwandern (sie fühlen dann wahrscheinlich, dass das Holz immer trockener wird). Auch durch die Schlitze, die sich wegen der Holzverbiegung entstanden sind, sind keine Würmer geflohen. Da ist entsprecht wegen dem Gitternetz direkter Kontakt zw den 2 Fächern geboten, was in meinem Euroboxsystem natürlich nicht der Fall ist. Da bildet sich quasi ein Spalt zw unterer Humzsschicht und dem Boden der oberen Etage. Ich versuche es dennoch demnächst mit euren Tipps. Danke schön!
Benutzeravatar
Wurmtraum
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 167
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Humusernte trotz vieler Würmer/Eier darin?

Beitrag von Wurmtraum » So 29. Sep 2019, 06:40

Hallo Wurmneuling 1991,

ich habe auch angefangen meine 1. Kiste, mit der ich meinen Wurmturm im Juni gestartet habe, langsam zu entleeren. Da ich damals auch recht viel Substrat von dem Wurmzüchter mitgeliefert bekommen habe und dieses nun auch verspeist worden ist, kann ich anfangen zu ernten.
Auch sind bei mir noch paar Würmlein und Kokons in dem Humus heimisch.
Ich habe begriffen das mit den Würmelein alles von viel Geduld geprägt sein sollte!

Die WURM-HUMUS-MEDITATION hat begonnen!

Die Humus-Kiste wandert von 2. Position nach ganz oben in die 4. Etage über die Futterkiste.
Dort war diese nun für 2 Wochen damit die Würmlein in die untere Futterkiste wandern konnten.
Das war die Vorbereitung zur Meditation :-)

Nun eine gemütliche Sitzgelegenheit, ein paar 1 Kg Eimerchen für den aussortierten Humus, 1 Esslöffel !, ein weißen Deckel eines Eimerchens. Eine Möglichkeit die Humuskiste erhöht abstellen um den Rücken zu schonen. Da ich ja einen 2. Turm habe wurde dieser verwendet. Nun sind die Futterkiste und die Humuskiste beide offen und stehen nebeneinander.

Jetzt geht´s gleich los :-) die WURM-HUMUS-MEDITATION :-)

So, nun nehme man von der Humuskiste einen Löffel voll von dem feinen Humus aus der obersten Schicht (diese war feinkrümmelig und leicht angetrocknet) und gibt diesen auf den Deckel.
Da es ja nicht soviel ist kann man somit besser die Erde nach Babywürmern und Kokons durchsuchen.
Kein Würmlein und Kokon darin? Dann den Humus in ein Eimerchen.
Sind Würmlein und Kokons darin enthalten? Dann nehme ich den Löffelstiel und hebe diese dann vorsichtig hoch und gebe sie in die Futterkiste.

Eine wahre Entschleunigung :-)

Ich hatte so an diesem Tag 2 Eimerchen aussortiert und mich riesig über diesen tollen Humus gefreut.

Da die Würmlein bekanntlich nach unten wandern um sich zu verkriechen waren auch nicht soviele in dem geernteten Humus. Eher mehr Kokons, was mich sehr greut hat.
Die Humus-Kiste habe ich dann wieder oben auf den Turm gestellt und wieder einpaar Tage gewartet bis ich die nächste Meditation gestartet habe.

In dieser Kiste ist noch weiteres Potenzial für weitere WURM-HUMUS-MEDITATIONEN enthalten.

Zeit und Geduld den Würmlein und auch mir selber geben. Manchmal muss Mensch das erst lernen!

Schöne Grüße
Wurmtraum
wurmneuling1991
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 49
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 20:14
Wormery: Wurm Cafe

Re: Humusernte trotz vieler Würmer/Eier darin?

Beitrag von wurmneuling1991 » So 29. Sep 2019, 15:13

Hallo Wurmtraum, das klingt ja nach viel Arbeit :) also so hatte ich mir das auch schon überlegt zu machen, aber hab weder die Zeit dazu noch die Lust, denn es geht bei mir um ca. 30- 40 Liter Humus.

Was ich jetzt gemacht hab ist den Humus aus dem System herauszutrennen. Einen Teil (1/3) hab ich das freie Fach meines zweiten Vertikalsystems gelegt - schaue mir mal an, wie es dort funktioniert. Hab jedoch bereits gesehen, dass ein großer Wurm (wahrscheinlich natürlich mehr) aus dem Futterfach ins Humusfach rüber ist. Vllt gibts da ja tatsächlich noch genug zu verzehren.

Die anderen 2/3 sind in 2 Eimern zwischengelagert. Erhoffe mir so, dass die Würmer, die da drin sind, etwas wachsen und ich sie so besser herausfischen kann. Bei einzelnen Miniwürmern wäre mir der Verlust völlig unwichtig, nur es dort viel zu viele kleine Würmchen, die ich kaum mit dem Auge erkennen kann.

Problematisch ist grad auch unser ständiger Regen. Die Systeme will ich nicht vor Nov reinholen. Wehe ich tret hier mal auf einen Flüchtling - da bin ich total scheu vor 😅 daher haben die Würmer grad Urlaub von mir, weil ich im Regen ungern aufm Balkon rumhocken möchte.

Also falls es demnächst wieder sonnig wird, mach ich mich an die Eimer ran und guck mal, ob die alle soweit gewachsen sind.
Antworten