Laubkompost

Fragen zu Komposthaufen? Haben Sie einen Haufen Pferdemist der entsorgt werden muss?
Antworten
freestyle
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 48
Registriert: Di 12. Jun 2018, 14:08
Wormery: DIY Wormery

Laubkompost

Beitrag von freestyle » Fr 11. Okt 2019, 17:57

Juhu,

hier fängt das Laub an zu fallen. Dieses Jahr möchte ich reichlich Laubkompost ansetzen.

Mich wundert, dass dies in Deutschland bei weiten nicht so polulär wie in England oder USA ist.

Jedenfalls habe ich gute Erfahrung mit einer Laub & Holzhäcksel Mischung gemacht. Diese Jahr möchte ich weiter expermentieren. :)

Zwei Geflechte aus Hasendraht ca 80 cm Durchmesser stehen schon parat.
Ansonsten habe ich einen Komposter frei. Einige Jute Säcke sowie ein paar Plastiksäcke habe ich ebenfalls.

Holzhäcksel von letzten Jahr ist noch ganz wenig vorhanden, wir wollen in Kürze u.a. die Haselnüsse schneiden - dann ist frischer Häcksel vorhanden. Habe einiges an Kaffesatz gesammelt und noch einmal Rasenmähen ist geplant. Ggf könnte ich auch noch relativ frischen Pferdemist haben.

Geplant ist die o.g. Bestandteile zu mischen, oder ist es zuviel durcheinander?
Bin mir auch unschlüssig, welchen Standort ich für den Hasendraht-Kompost nehmen soll. Unter den Haselsträucher schattig oder mitten auf der Wiese, sonnig - und vor zuviel Regen geschützt.

An Laub habe ich div Obstbäume, Johannis- Himbeeren, Hasel, Ahorn.
Linde, Buche, Weide, Birke kann ich aus der Nachbarschaft haben.

Macht ihr Laubkompost?

Gruß
freestyle
Eberhard
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 257
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Laubkompost

Beitrag von Eberhard » Sa 12. Okt 2019, 23:30

Geplant ist die o.g. Bestandteile zu mischen, oder ist es zuviel durcheinander?
Zuviel kann es gar nicht sein, Vielfalt ist besser als Einfalt, sowohl stofflich als auch hinsichtlich Gehalt an Mikroorganismen. Ob man das noch Laubkompost nennen kann, wäre eine andere Frage.
Was mir an Deiner Mischung noch fehlt, wäre etwas Mineralisches. Urgesteinsmehl wäre natürlich super, normale Erde bis einfacher "Dreck" machens aber auch schon.
80 cm Durchmesser, Säcke
Ich stehe auf größere Dimensionen: 1,40 Meter breit für einseitige Bearbeitung, bis 1,20 meter hoch, Länge nach Bedarf, durchaus auch alleine freistehend. Laub alleine würde wegfliegen, die Mischung tut das dann nicht mehr.
Der große Haufen ist dann konstanter als ein kleiner mit viel Oberfläche, wo eher ein Austrocknen, Durchfrieren erfolgen wird.

Jetzt über den Winter musst Du Dir über den Standort weniger Gedanken machen, zuviel Sonne wird nicht das Problem sein. Durch die niedrigen Temperaturen wird nur ein Durchfeuchten und Anrotten erfolgen, im Frühjahr sollte der ganze Haufen sowieso noch einmal umgesetzt und somit gemischt und durchlüftet werden, ggf. kann man dann mit frischem Grün noch einmal etwas "Gas" geben.

Und ja, ich verwende auch Laub. Im Sommer hole ich mir sogar aus dem nahegelegenen Busch einiges altes Herbstlaub zur Durchmischung mit anderem Zeugs, wie gesagt Vielfalt, zusätzlich Einbringung einer Waldkomponente (Pilze).
Was man bei der Geschichte lernen muss: Bestimmte Materialien fallen oft kurzfristig und in großen Mengen an. Da braucht man eine Lagerhaltung für die Stoffe, die man zumischen will und kann.
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard
freestyle
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 48
Registriert: Di 12. Jun 2018, 14:08
Wormery: DIY Wormery

Re: Laubkompost

Beitrag von freestyle » So 13. Okt 2019, 19:54

Danke für die Rückmeldung Eberhard.

Ich habe Urgesteinsmehl hier, hätte da nicht dran gedacht. Ansonsten habe ich noch reichlich pulverisiertes Eierschalen, soviel kann ich den Judels gar nicht geben.

Du hast mich jetzt noch auf eine Idee gebracht. Die Erde aus den Tomatenkübeln kann ich auch noch untermischen, da ist bereits etwas Wurmkompost drin. :)

Lieben Gruß
freestyle
freestyle
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 48
Registriert: Di 12. Jun 2018, 14:08
Wormery: DIY Wormery

Re: Laubkompost

Beitrag von freestyle » Mi 16. Okt 2019, 08:31

Der erste Laubkompost wurde angesetzt - Hasendraht - Durchmesser auf 100 cm erweitert. Laub & Rasen gemischt mit Holzhäcksel und Kaffeesatz. Dazu etwas Urgesteinsmehl und etwas noch vorhandene Pflanzenkohle. Immer wieder gewässert. Innerhalb weniger Stunden deutliche Wärmeentwicklung und jetzt nach zwei Tagen auch mächtig zusammengesackt. Da kann in nächster Zeit noch nachgefüllt werden. Ich bin gespannt.

Als Nächstes wird es dann einen Laubkompost ohne allzuviel anderen Kram drin werden. Die Laubsaison geht ja erst los.

Gruß
freestyle
Benutzeravatar
Gao
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 98
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 10:29
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: Schweiz

Re: Laubkompost

Beitrag von Gao » Mi 16. Okt 2019, 09:27

Wenn die Mikroorganismen noch bisle pushen möchtest ne Mischung aus Wasser/Milch/Fruchtsaft mit ein paar Löffel Melasse/Zucker und eine Packung Flüssighefe gehen voll ab :)
freestyle
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 48
Registriert: Di 12. Jun 2018, 14:08
Wormery: DIY Wormery

Re: Laubkompost

Beitrag von freestyle » Mo 21. Okt 2019, 21:43

Danke Gao - denke ich werde das später im Prozess machen. Momentan läuft es noch sehr gut und weiter einheizen möchte ich den Haufen nicht. Trotz starker Regenfälle übers Wochenende kann ich noch an den Außenseiten die Wärme spüren.

Stattdessen habe ich einen zweiten Haufen aus Draht aufgestellt. Etwa 120 cm im Durchmesser. Bereits einige Ladungen Laub sind hineingewandert.

In der Nachbarstadt wurden Laubsäcke verteilt, standen an der Straße und werden wohl in den nächsten Tagen abgeholt.......... einen kurzen Moment war ich in der Versuchung..... aber ich konnte mich noch beherschen. Straße dort ist zu befahren. ;)
freestyle
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 48
Registriert: Di 12. Jun 2018, 14:08
Wormery: DIY Wormery

Re: Laubkompost

Beitrag von freestyle » Fr 1. Nov 2019, 17:59

Hier ist es ein verregneter, nasser Tag.

Meine beiden Laubkomposthaufen sind tüchtig in sich zusammengefallen. Die Wärme ist immer noch spürbar, wenn man ein bißchen mit der Hand reingeht. Der Nachbar hat einige Ecken seiner Weide gemulcht, dort wo Brennesseln standen. Nach zwei Tagen war es gut angetrocknet, sodaß ich mir ein paar Eimer davon geholt habe.

Mir kommt es vor als würde das Laub dieses Jahr gar nicht fallen. Kann es nicht abwarten, die Haufen wieder aufzufüllen.

Seitdem ich meine Wurmkiste habe, stehen bei mir hintern Haus auch drei Eimer mit Pferdeäpfel. Gedacht dafür ab und zu etwas in die Wurmkiste zu tun. Manchmal kommt etwas Kaffeesatz oder was mir sonst so in die Hände fällt mit rein. Im jeden Eimer befinden sich reichlich Würmer. Den letzten Winter habe die Würmer dort gut überstanden. Ich überlege nächstes Jahr diese Eimer in die Laubkomposthaufen zu leeren.
Antworten