Trommelkomposter?

Fragen zu Komposthaufen? Haben Sie einen Haufen Pferdemist der entsorgt werden muss?
Antworten
meeee
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 46
Registriert: Do 19. Sep 2019, 12:15
Wormery: Wurm Cafe

Trommelkomposter?

Beitrag von meeee » Do 20. Feb 2020, 10:34

Hallo,

da meine Würmer nicht schnell genug hinterher kommen - und es mir um die Produktion einer guten Menge von Erde für meine Pflanzen geht, überlege ic, ob nicht ein Trommelkomposter eine Ergänzung für fixes kompostieren wäre.
Ausgangsmaterial sind allerdings hauptsächlich Küchenabfälle. Macht das da überhaupt Sinn?
Wie ich lese, befüllt an den Trommelkomposter am Besten auf ein Mal - was bei Küchenabfällen nicht der Fall ist.
Zudem sollte er eine gewisse Größe von 2-300l haben, um auch im Winter noch durch Eigenwärme genug Temperatur zur Verrottung zu erzeugen. Das macht obiges Befüllen auf einen Schlag durch Küchenabfälle noch schwerer...

Hat jemand Erfahrungswerte?
Was wäre eine Alternative? Bei mir müsste der Kompost auf Terrassendielen stehen, kan also kein normaler Komposthaufen werden.

Danke
Eberhard
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 337
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Trommelkomposter?

Beitrag von Eberhard » Do 20. Feb 2020, 12:05

Mit einem Trommelkomposter selber habe ich keine Erfahrungen.

Siehe auch Laubkompost:
Du könntest den Komposter mit einer Startmenge aus Laub, altem Gras, etwas Erde (Mineralik) und etwas Fertigkompost zur mikrobiellen Beimpfung halb befüllen und damit starten. Der Rest ergibt sich dann.
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard
meeee
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 46
Registriert: Do 19. Sep 2019, 12:15
Wormery: Wurm Cafe

Re: Trommelkomposter?

Beitrag von meeee » So 23. Feb 2020, 10:27

Moin,
danke, aber ich habe keinen Garten, sprich Laub und Rasen fallen gar nicht an, sondern Haushaltsabfälle...
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 543
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Trommelkomposter?

Beitrag von Wurmcolonia » So 23. Feb 2020, 11:50

Hallo meee,
wenn bei dir "nur" Küchenabfälle anfallen und diese in großer Menge, dann lohnt sich für dich vielleicht auch eine deutlich größere Wurmfarm, z.B. in der Art eines sogen. Durchflusskomposters. Die größeren Modelle schaffen einen viel größeren Umsatz als die herkömmlichen "Haushaltswurmfarmen". Ganz vereinfacht beschrieben kommen oben die Abfälle kein, in der Mitte sind die Würmer und unten entnimmt man den fertigen Wurmhumus. Solch einen Komposter kann man kaufen (die tollen Modelle sind nicht ganz billig) aber man kann sie auch selber bauen (Anleitungen gibt es im Netz). Wenn man einen vor Sonne und Regen geschützten Platz hat, kann man sie auch draußen aufstellen, da sich die Würmer bei Kälte oder Hitze ins Innere verziehen können. Ein anderer guter Platz wäre aber auch der Keller.
LG Wurmcolonia

Nachtrag: einen tollen Thread zum Thema Durchfluss-Komposter findest du hier: https://www.wurmwelten.de/forum/viewtop ... f=4&t=1097
Es lohnt sich, ihn bis zum Ende zu lesen. Dieser Durchfluss-Komposter steht übrigens im Heizungskeller.
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Antworten