Gehen Eisenia fetida (foetida) als Futter?

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Antworten
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 547
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Gehen Eisenia fetida (foetida) als Futter?

Beitrag von Trulllla » Sa 7. Mär 2020, 16:17

Ich frage mich, eignen sich die fetidas eigentlich als Futter für Hühner oder andere Vögel?
Oder werden sie wegen des Gestanks verschmäht?
Ich meine, ich hätte hier gelesen, dass sie sich aus dem Grund zum Angeln nicht eignen.
Das wäre dann außerdem eigentlich eine gute Art der Bestimmung, weil ich nämlich nicht sicher weiß, welche Art ich besitze. Dendrobena dürften es nicht sein. Und unsere Singvögel hätten auch noch was davon.
Außerdem denken wir über die Anschaffung von Hühnern nach.
Eberhard
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 337
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Gehen Eisenia fetida (foetida) als Futter?

Beitrag von Eberhard » Sa 7. Mär 2020, 17:54

Hühner sind quasi Allesfresser, und wegen etwas Geruch machen sie nicht halt.
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 873
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Gehen Eisenia fetida (foetida) als Futter?

Beitrag von Pfiffikus » Sa 7. Mär 2020, 21:36

Meine Fische fressen auch Eisenia fetida, allerdings scheinen die nicht ganz so lecker zu sein, wie Dendrobena. Letztere sind auch größer, deshalb dürften sie als Köder bei Anglern beliebter zu sein.


Pfiffikus,
der selber keine Ahnung oder Erfahrung von Angelködern hat
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 543
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Gehen Eisenia fetida (foetida) als Futter?

Beitrag von Wurmcolonia » So 8. Mär 2020, 11:21

Erfahrung mit Eisenia fetida habe ich nicht, nur mit E. hortensis. Aber, "fetida" heißt "die Stinkende" . Fetidas produzieren einen stinkenden Schleim ,wenn sie Stress haben. Deshalb sind sie bei Anglern nicht beliebt, weil die Fische den Gestank nicht mögen.

Im Umkehrschluss schließe ich daraus, dass Fetidas als Futter taugen müssten, wenn man verhindern kann, dass sie Stress bekommen. Wenn sie als Hühnerfutter fungieren, landen sie ja nicht am Angelhaken (der ihnen Stress bereitet). Daher könnte ich mir vorstellen, dass sie als Hühnerfutter durchaus geeignet sein müssten.

Aber vielleicht gibt es hier ja einen Hühnerhalter, der bereits Fetidas an seine Hühner verfüttert hat und aus der Praxis berichten kann. Und, vielleicht sind Hühner ja tatsächlich Allesfresser, die vor Geruch nicht Halt machen, wie Eberhard behauptet.

Da fällt mir zu dem Thema Hühnerfutter noch etwas ein. Der Geschmack von Eiern soll ja ganz wesentlich vom Futter abhängig sein... ? Würde man es dann schmecken können, wenn Hühner stinkende Fetidas gegessen haben (wall) :?:

LG Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Eberhard
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 337
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Gehen Eisenia fetida (foetida) als Futter?

Beitrag von Eberhard » So 8. Mär 2020, 12:19

Nun, ich sprach von freilaufenden Hühnern (ich bin in einer Landwirtschaft aufgewachsen). An solche wurden z.B. auch Schlachtabfälle vom Schweineschlachten gefüttert, Hauptsache, das war pickfähig. Da war dann auch wenig dabei, was man direkt vor der Nase haben wollte.
Da sind solche Eiweißhäppchen wie Würmchen sicher keine Herausforderung. Man kann - wie gesagt freilaufende _ Hühner auch auf Misthaufen sehen, wo sie Futter suchen und finden.
Ich weiß aber nicht, wie moderne Menschen es heutzutage zusammenbringen können, dass es freilaufende Hühner und Misthaufen geben kann und die auch noch zueinander finden, so ganz ohne vorangestelltes Projekt.

Wie dann auch: Geruchsempfinden und Reaktion darauf sind höchst unterschiedlich und individuell. Wenn man z.B. in einem Saal mal eine Geflügelausstellung zu Gast hatte, wird man sehr froh sein, wenn man vorher die Gardinen abgenommen hat - sprich auch diese Tiere haben einen Eigengeruch.
Zuletzt geändert von Eberhard am So 8. Mär 2020, 16:49, insgesamt 1-mal geändert.
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 547
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Gehen Eisenia fetida (foetida) als Futter?

Beitrag von Trulllla » So 8. Mär 2020, 13:24

Danke schon mal! Das mit den Hühnern ist bis jetzt nur ein Gedanke, ich werde also noch nicht so bald berichten können, ob die Eier dann nach Wurm schmecken. 🤪
Benutzeravatar
Wurmtraum
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 198
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Gehen Eisenia fetida (foetida) als Futter?

Beitrag von Wurmtraum » Fr 13. Mär 2020, 05:29

Keine Sorge Trulllla, die Eier schmecken nicht nach Wurm.
Meine Hühner waren immer ganz scharf auf Würmer, kleine Schnecken und deren Eier.
Damals waren dann auch meine Gemüsebeete frei von Schnecken.

Welchen Geschmack sollen Würmer den haben?
Antworten