Unsere Großstadtwürmchen

Dieses Forum ist dazu gedacht Eure Wurmfarmen Erfahrungen auszutauschen. Bitte haltet Euch an Daten, so das es übersichtlich bleibt.
Benutzeravatar
Mutter_der_Würmer
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 24
Registriert: Mi 29. Apr 2020, 08:16
Wormery: DIY Wormery

Unsere Großstadtwürmchen

Beitrag von Mutter_der_Würmer » Sa 2. Mai 2020, 08:01

Hallo allerseits,

mein Mann und ich sind schon im letzten Jahr zufällig im Internet auf das Thema "Wurmfarm" gestoßen und haben nach ausgiebiger Recherche das Projekt nun gestartet.

Obwohl wir in der Großstadt leben, haben wir das riesige Glück, eine Wohnung mit kleinem Garten zu bewohnen. Dort ziehen wir in großen Blumenkübeln erfolgreich Erdbeeren, Tomaten, Himbeeren... Da können wir den Humus definitiv gut gebrauchen.

Da wir handwerklich nicht ganz unbegabt sind und die Sache mit den Würmern auch erstmal irgendwie testen möchten, haben wir uns an den Bau einer DIY-Holzfarm gewagt. Diese besteht aus zwei Holzkisten mit Gitterboden und einer kleineren Kiste unten, wo sich eine Auffangschale für den Wurmtee drin befindet.

Für den Start unserer Farm haben wir uns das Rettungspaket mit 1000 Würmern von Wurmwelten bestellt, die gestern in ihr neues Heim einziehen durften.

Hier noch ein paar erste Bilder:

20200502_082550.jpg
20200501_195721.jpg
20200501_201439.jpg

Wir haben heute morgen einen kurzen Blick in die Farm geworfen. Die Würmer haben sich schon gut verteilt. Einige wenige sind bis nach unten durchgekrochen und im Auffangnetz über dem Wurmteebehälter gelandet. Eigentlich müssten sie von dort alleine wieder hoch kriechen können aber wir haben sie sicherheitshalber trotzdem wieder nach oben gesetzt.

Richtig geflüchtet ist über Nacht kein Wurm und wir haben bis jetzt zum Glück auch keine toten Würmer entdeckt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Lobenten
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 36
Registriert: Fr 20. Mär 2020, 18:26
Wormery: DIY Wormery

Re: Unsere Großstadtwürmchen

Beitrag von Lobenten » Sa 2. Mai 2020, 08:49

Sehr schön! Habt ihr die Bilder selbst gemalt oder gebrannt?
Lobenten
Benutzeravatar
Mutter_der_Würmer
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 24
Registriert: Mi 29. Apr 2020, 08:16
Wormery: DIY Wormery

Re: Unsere Großstadtwürmchen

Beitrag von Mutter_der_Würmer » Sa 2. Mai 2020, 09:22

Hallo Lobenten,

die Bilder sind ins Holz eingebrannt, weil wir keine Farbe verwenden wollten. Da mir die selbst gemalten Würmer aber nicht so richtig gut gefallen hatten, haben wir letztlich Vorlagen aus dem Internet benutzt.

Schöne Grüße

Mutter_der_Würmer
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 565
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Unsere Großstadtwürmchen

Beitrag von Wurmcolonia » Sa 2. Mai 2020, 11:22

Hallo Mutter der Würmer,

eure Wurmkiste sieht wirklich toll aus. Besonders aber gefällt mir der Wurm, der aus dem Apfel schaut. Würmer lieben Fallobst und auf süße, braune Äpfel sind sie besonders scharf :D .

Anfänglich die Wurmkiste von außen zu beleuchten, ist eine gute Idee, solange die neuen Mitbewohner sich noch nicht an ihr neues Zuhause gewöhnt haben. So hell wie mit der Energiesparlampe muss die Beleutung aber gar nicht sein. Eine LED oder eine kleine LED-Lichterkette würde auch reichen. Dann wäre es für die kleine Rasselbande nicht so hell. Ich könnte mir vorstellen, dass durch die Hanfmatte einiges an Licht durchgeht :x .

LG Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
Mutter_der_Würmer
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 24
Registriert: Mi 29. Apr 2020, 08:16
Wormery: DIY Wormery

Re: Unsere Großstadtwürmchen

Beitrag von Mutter_der_Würmer » Sa 2. Mai 2020, 11:56

Oh, ok. Danke für den Hinweis. Wir haben die Lampe jetzt einfach weiter oben befestigt, sodass es nicht zu hell für die Kleinen ist.
Benutzeravatar
Mutter_der_Würmer
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 24
Registriert: Mi 29. Apr 2020, 08:16
Wormery: DIY Wormery

Re: Unsere Großstadtwürmchen

Beitrag von Mutter_der_Würmer » Sa 2. Mai 2020, 17:38

Da wir heute sehr gemüselastig gekocht haben, haben wir von allen Abschnitten einen Teil aufgehoben. Laut der Anleitung, die bei den Würmern dabei war, soll man aber erst nach 4 Tagen zum ersten Mal richtig Futter geben. Das wäre bei uns dann Dienstagabend.

Wie heben wir das Zeug jetzt am besten auf? Einen Vorkomposteimer haben wir (noch) nicht. Einfach im Schraubglas bei Zimmertemperatur stehen lassen? Im Kühlschrank? Einfrieren?

20200502_182948.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 923
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Unsere Großstadtwürmchen

Beitrag von Pfiffikus » Sa 2. Mai 2020, 18:26

Mutter_der_Würmer hat geschrieben:
Sa 2. Mai 2020, 17:38
Wie heben wir das Zeug jetzt am besten auf?
Auch wenn Du es nicht hören magst - eventuell überhaupt nicht. Bis Dienstag werdet Ihr ganz sicher noch viel mehr Abfälle erzeugen, als die Würmer verdrücken können.


Pfiffikus,
der ansonsten das Gefrierfach empfehlen würde
Benutzeravatar
Mutter_der_Würmer
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 24
Registriert: Mi 29. Apr 2020, 08:16
Wormery: DIY Wormery

Re: Unsere Großstadtwürmchen

Beitrag von Mutter_der_Würmer » Sa 2. Mai 2020, 18:48

Hallo Pfiffikus,

wir kochen eigentlich immer für mindestens 2 Tage. Und das für Montag und Dienstag geplante Essen wird nicht wirklich was wurmtaugliches abwerfen. Von daher lohnt sich das Aufheben denke ich schon. Wir haben die Reste daher jetzt, deinem Rat folgend, eingefroren.

Schöne Grüße

Mutter_der_Würmer
Benutzeravatar
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 923
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Unsere Großstadtwürmchen

Beitrag von Pfiffikus » So 3. Mai 2020, 12:35

Hallo Mutti,

Mutter_der_Würmer hat geschrieben:
Sa 2. Mai 2020, 18:48
Wir haben die Reste daher jetzt, deinem Rat folgend, eingefroren.
diese Maßnahme dient dazu, einen großen Teil der Pflanzenzellen, aus denen die Abfälle bestehen, abzutöten. Dadurch werden sie, wenn sie am Dienstag in die Wurmfarm eingebracht werden, schneller von Mikroben besiedelt, ohne dass lebende Zellen versuchen, diese noch irgendwie abzuwehren.

Bekanntlich fressen die Kompostwürmer viele Abfälle nicht direkt, sondern erst wenn sie von den Mikroben vorverdaut worden sind. Außerdem werden durch das Einfrieren so manche Teile der Abfälle so matschig, dass sie den Würmern direkt zur Verfügung stehen können.

Auch für später ohne Vorratshaltung würde ich eine Stunde Frostbehandlung für alles Wurmfutter nicht als Fehler ansehen, wenn es nicht zu viel Aufwand verursacht.


Pfiffikus,
der davon ausgeht, dass Du das natürlich schon wusstest
Benutzeravatar
Mutter_der_Würmer
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 24
Registriert: Mi 29. Apr 2020, 08:16
Wormery: DIY Wormery

Re: Unsere Großstadtwürmchen

Beitrag von Mutter_der_Würmer » So 3. Mai 2020, 19:45

Hallo Pfiffikus,

ja, ich hatte das schon mal kurz hier gelesen, dass eingefrorenes Futter leichter verwertbar ist für die Judels. Aber trotzdem nochmal vielen Dank für deine ausführliche Erklärung.

Unsere Farm hatten wir gestern Abend mit abgestandenem Wasser übergossen, so wie es in der Anleitung stand. Dadurch sind nochmal ein paar Würmchen nach unten Richtung Auffangbecken gekrochen, die wir dann vom Auffangnetz abgesammelt und wieder nach oben gesetzt haben. Ein ganz kleiner ist leider im Wurmtee ersoffen.

Bei der heutigen Kontrolle lagen nur zwei größere Exemplare auf dem Netz. Mal schauen, ob sie es alleine wieder hoch schaffen.

Ansonsten machen die Würmer einen recht fitten Eindruck. Der anfängliche Haufen hat sich verteilt und wenn man die Hanfmatte anhebt, sieht man überall ruckzuck die Hinterteile verschwinden. Ehrlich gesagt, war uns nicht bewusst, dass die so flink sind. :shock: Außerdem vergnügen sich immer etliche fröhlich in der Hanfmatte. Sieht also alles erstmal ganz gut aus.

Heute haben wir auch weiße Kugelmilben entdeckt, die sich wohl an einem toten Wurm zu schaffen gemacht haben. Das war sicherlich einer, der sich nach unten verirrt hatte, denn ein paar davon waren nicht mehr so 100%ig fit. Wir wollten den toten Wurm erst rausnehmen aber wenn die Milben sowieso schon am Werk sind, wird der eh bald weg sein.

20200503_204318.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten