Missbildungen/Beulen

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Antworten
Betcat95
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Fr 15. Mai 2020, 18:25
Wormery: Wurm Cafe

Missbildungen/Beulen

Beitrag von Betcat95 » Mo 18. Mai 2020, 17:41

Hallo liebe Community,

ich bin jetzt auch seit 3 Wochen frisch gebackene Wurm-Mama und bin noch etwas unerfahren, auch wenn ich schon wirklich viel gelesen habe.

Mit geht es heute um das Thema Krankheiten bei Regenwürmern. Ich weiß, dass es dazu schon einiges im Forum gibt, habe ich auch schon gelesen, allerdings nichts gefunden, was meinem Sachverhalt ähnlich ist.

Ich habe vor etwa einer Woche bei einem meiner Würmchen eine sehr große einseitige Beule entdeckt, sah aus wie eine Blase mit Flüssigkeit gefüllt. Was Missbildungen angeht, habe ich bisher nur von der Proteinvergiftung gelesen, aber da bilden sich ja keine Blasen und sie bekommen auch kaum Proteine.
Sie bekommen hauptsächlich Gemüse und dazu immer Mineralmix und Wurmfutter, davon sogar relativ viel, weil die Würmchen sehr danach zu verlangen scheinen, vor allem nach den Minaralien. Unbehandeltes Papier und Pappe kommen auch klein und aufgeweicht immer mit dazu. Also ich denke nicht, dass es an der Ernährung liegt.

Ich habe viel gelesen, dass es auch Parasiten gibt, Fliegenlarven, die de Würmer befallen und von innen auffressen. Wie das aussieht, weiß ich nicht, aber das ist das einzige, was vielleicht noch in Frage käme. Ich habe viel gegooglet aber nichts gefunden, was ähnlich aussieht. Das sah wirklich nicht gut aus, die Blase war nochmal so dick wie die Wurm selbst und hat den Wurm an der Bewegung gehindert, er war an der Stelle abgeknickt und konnte sich nicht mehr strecken.
Ich habe ihn vorsichtshalber in der Wiese ausgesetzt, damit er, was immer das ist, nicht noch an die anderen Würmchen weitergibt.
Heute, also etwa 2 Wochen später, habe ich einen zweiten Wurm entdeckt, bei dem es ähnlich aussah, nur nicht ganz so groß, es sah eher aus als hätte es gerade erst angefangen ihn zu befallen.
Mich beruhigt, dass es bisher nur sehr vereinzelt vorkommt, aber es beunruhigt mich, dass ich nicht weiß was das ist und ob es übertragbar ist und meine ganze Wurmfarm kontaminiert.
Obstfliegen und Trauermücken habe ich auch im Komposter, aber nur wenig und meines Erachtens ist das normal.

Also lange Rede, kurzer Sinn: Weiß vielleicht jemand, was das ist?
Ich ärgere mich gerade, dass ich kein Foto gemacht habe.
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 564
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Missbildungen/Beulen

Beitrag von Wurmcolonia » Di 19. Mai 2020, 11:33

Hallo Betcat95,

erst einmal ein herzliches (willkommen) im Forum. Wir freuen uns, dass du zu uns gefunden hast.

Es ist nicht schön, dass du dir gleich zu Beginn Sorgen machst, weil du befürchtest, dass einzelne deiner Würmer krank sind.

Um vorab erst einmal zwei Dinge auszuschließen, zwei Fragen: Du schilderst die "Missbildung" einer deiner Würmer als "eine sehr große einseitige Beule". Bei einer einseitigen Beule handelt es sich dann wahrscheinlich nicht um eine Art Gürtel, das sogen. Clitellum, das geschlechtsreife (adulte) Würmer ausbilden. Das kann auch schonmal ganz schön dick sein, bildet sich aber nicht einseitig aus, sondern (fast) um dan ganzen Körper. Was aber sein könnte, dass es sich um zwei Regenwürmer im Paarungsakt handelte. Man erkennt manchmal nicht sofort, dass da zwei Würmer nebeneinander liegen, und je nachdem wie sie da liegen, kann das auch sehr merkwürdig aussehen. Der Paarungsakt kann sich auch über mehrere Stunden hinziehen.

Wenn es sich weder um das Clitellum noch um sich paarende Würmer handelt, kenne ich außer den Veränderungen, die sich bei einer Proteinvergiftung bilden, wobei sich dabei nicht nur Abschnürungen bilden können sondern ein Wurm auch recht "knubbelig" aussehen kann, leider (oder eigentlich zum Glück) keine Missbildungen, die sich bei einem Kompostwurm bilden könnten. Wobei, manchmal wird nach einem Umzug der Würmer in eine für sie neue Umgebung ebenfalls von Veränderungen wie bei einer Proteinvergiftung berichtet.

Über eine Suchmaschine konnte ich eben auf die Schnelle kein Foto eines Regenwurms mit einer von dir beschriebenen Missbildung finden.

Hilfreich wäre von daher auf jeden Fall, wenn du bei nächster Gelegenheit ein Foto eines solchen Wurms machen und hier hochladen könntest.

Von Parasiten bei Würmern habe ich auch schon gehört, aber jetzt weiß ich natürlich nicht wo du lebst, jedenfalls von Foristen hier in Mitteleuropa hat nach meiner Erinnerung, noch niemand von solchen wie von dir beschriebenen Fliegen berichtet. Da es bei dir (bislang) um ganz seltene Einzalfälle von missgebildeten Würmern handelt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass der Grund dafür eher harmlos ist. Daher mache dir mal nicht zu viele Sorgen, sondern lieber erst einmal ein Foto oder besser mehrere aus unterschiedlichen Perspektiven und lade sie hier hoch.

Liebe Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Betcat95
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Fr 15. Mai 2020, 18:25
Wormery: Wurm Cafe

Re: Missbildungen/Beulen

Beitrag von Betcat95 » Di 19. Mai 2020, 12:04

Vielen Dank für die Ausführliche Antwort.

An das Clitellium hatte ich auch schon gedacht, aber es sah doch eher aus wie eine Wasserblase, deswegen hatte ich das ausgeschlossen.
Ich bin auch froh, dass es bisher nur vereinzelt vorkam. Wenn ich sowas nochmal sehe (also hoffentlich nie), dann werde ich mal ein Foto machen.

Liebe Grüße
Antworten