Milch in die Wurmzucht?

Wie züchtet man Angelwürmer? Wie bekommt man fette Dendros? hier findet Ihr die Antworten...
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 784
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Milch in die Wurmzucht?

Beitrag von Pfiffikus » Di 15. Okt 2019, 21:44

Wurmmann hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2013, 00:46
Über Ozon Behandlung habe ich letztes Wochenende auch erstaunliche Dinge gehört! Da unser Büro vorher von einem starkem Raucher bewohnt wurde, werde ich auch mal in die Richtung recherchieren...
Irgendwie wäre dieses Thema hier fast in Vergessenheit geraten.

Inzwischen hatte ich auch mal das zweifelhafte Vergnügen, die Wohnung eines Kettenrauchers zu sanieren. Um sie zu diesem Zwecke betreten zu können, musste erst einmal der Geruch neutralisiert werden. Habe mir ein solches Gerät zwei Tage lang gemietet und auf Dauerbetrieb geschaltet.
https://ozongenerator-mieten.de/
Anschließend war die Wohnung zwar nicht geruchsneutral, sondern man hat den Staub und Dreck gerochen, der beim Ausräumen entstand, der war zuvor vom Rauchgeruch übertüncht.


Pfiffikus,
der auch diesen Kraftakt überstanden hat, auch mit Hilfe von Ozon
Benutzeravatar
's Biberweibchen
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 36
Registriert: Fr 11. Okt 2019, 07:01
Wormery: None (yet)
Wohnort: Kahla

Re: Milch in die Wurmzucht?

Beitrag von 's Biberweibchen » Mi 16. Okt 2019, 00:44

Ich dachte es ginge hierbei um fermentierte Milch oder um zumindest Rohmilch. Sure Milch oder Joghurt vermag bestimmte Bakterien z.B. im Kompost zu unterstützen.
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 784
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Milch in die Wurmzucht?

Beitrag von Pfiffikus » Mi 16. Okt 2019, 23:34

's Biberweibchen hat geschrieben:
Mi 16. Okt 2019, 00:44
Ich dachte es ginge hierbei um fermentierte Milch oder um zumindest Rohmilch.
Unser Big Boss hatte aber nach Erfahrungen gefragt, die man bei der Besseitigung von Gerüchen verdorbener Milch gesammelt hat. Die habe ich hier beigetragen.
Der andere Beitrag, in dem es um abgepumpte Milch ging, das war ganz sicher nicht für die Wurmfarm gedacht.

's Biberweibchen hat geschrieben:
Mi 16. Okt 2019, 00:44
Sure Milch oder Joghurt vermag bestimmte Bakterien z.B. im Kompost zu unterstützen.
Eher weniger. In saurer Milch leben vor allem Milchsäurebakterien. Doch wir wollen unsere Speisereste nicht sauer einlegen und unsere Judels mögen die Säure ebensowenig. Also lassen wir das lieber mit der Milch.



Pfiffikus,
dem natürlich klar ist, dass der Haufen von Eberhard auch ein paar Liter saure Milch vertragen würde
Eberhard
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 257
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Milch in die Wurmzucht?

Beitrag von Eberhard » Do 17. Okt 2019, 09:13

Pfiffikus, genau. Wobei ich nicht wüsste, wie ich zu Litern von saurer Milch kommen sollte.
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard
Benutzeravatar
Wurmtraum
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 156
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Milch in die Wurmzucht?

Beitrag von Wurmtraum » Fr 18. Okt 2019, 04:35

Saure Milch bekommt man wenn sie man sie nur nicht kühlt. Immer Sommer geht das bei Wärme noch schneller und die Milchsäurebakterien vermehren sich rasant. Bei uns im Allgäu nennt man diese Sauermilch dann: Schlotter.
Für uns Menschen ist diese Art von Milch bekömmlich und tut dem Darm gut.
Wie Pfiffikus schon erwähnte meiden die Würmer diese Art von Bakterien.
Desweiteren könnte es auch noch ganz schön in der Kiste zu duften beginnen!
Ich rate dir von diesem Experiment ab wenn du deine Würmlein lieb hast.
Benutzeravatar
's Biberweibchen
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 36
Registriert: Fr 11. Okt 2019, 07:01
Wormery: None (yet)
Wohnort: Kahla

Re: Milch in die Wurmzucht?

Beitrag von 's Biberweibchen » Fr 18. Okt 2019, 17:36

Pfiffikus, der Einsatz von Milch im Garten macht durchaus Sinn.
Wer ist denn dein "Big Boss"?
Benutzeravatar
Gao
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 98
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 10:29
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: Schweiz

Re: Milch in die Wurmzucht?

Beitrag von Gao » Fr 18. Okt 2019, 18:12

Also zum Kompost ansetzen bensonders wenn ne Heissrotte gewüscht wird verwende ich oft Milch.
In der Wurmkiste aber auf keinen Fall die Milchsäurebakterien sind sehr dominat und bringen die Balance des kleinen Biosystems total durcheinander.
Der PH Wert macht da mal eben ne Achterbahnfahrt das is kaum zu kontrolieren.
Benutzeravatar
's Biberweibchen
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 36
Registriert: Fr 11. Okt 2019, 07:01
Wormery: None (yet)
Wohnort: Kahla

Re: Milch in die Wurmzucht?

Beitrag von 's Biberweibchen » Fr 18. Okt 2019, 18:27

Gao hat geschrieben:
Fr 18. Okt 2019, 18:12
Also zum Kompost ansetzen bensonders wenn ne Heissrotte gewüscht wird verwende ich oft Milch.
In der Wurmkiste aber auf keinen Fall die Milchsäurebakterien sind sehr dominat und bringen die Balance des kleinen Biosystems total durcheinander.
Der PH Wert macht da mal eben ne Achterbahnfahrt das is kaum zu kontrolieren.
Richtig. Und auch im Garten, zum Bispiel zur Behandlung von Tomaten, macht Milch Sinn.
Antworten