8 Probleme im Komposthaufen

Geschrieben von:






KomposthaufenDer Komposthaufen. Ein oft vernachlässigter Freund im Garten. Langsam wächst er immer höher und oft tut sich nicht viel. Dabei ist es einfach, ihn zur Arbeit zu bewegen. Meist reicht es 10 Minuten zu investieren um zügig gute Komposterde zu bekommen. Und wie wir alle wissen, ist Kompost (meist) der beste Dünger und Bodenverbesserer.

8 Probleme im Komposthaufen

Symptome Ursachen Was tun?
Der Komposthaufen wächst immer weiter. Es entsteht kaum neue Erde Die Rotte kam zum erliegen Gezielt Anfeuchten
– Das Material wird nicht zersetzt.

– Die Miete verringert sich nicht / kaum.

– Der Kompostplatz liegt zu sonnig.

– Keine Niederschläge / kein Regenwasser kann eindringen.

– Kompost hat sich zu stark erhitzt.

– Kompost umsetzen und feuchtes Material hinzugeben.

– Beim Umsetzen gezielt bewässern.

-Deckel bei Thermokomposter weg lassen.

– Schnellkomposter vermeiden.

Der Komposthaufen ist zu nass und riecht modrig
– Sickerwasser tritt aus dem Haufen aus.

– Kompost klebt stark zusammen, ist leicht matschig und verdichtet.

– Zu viele feuchte Stoffe wurden untergemischt.

– Zu hohe Niederschläge und kein abgedeckter Kompost.

– Schlechte Belüftung.

– Lage in einer Mulde.

– Zerrissene Kartonage oder Toiletten-papierrollen unterheben (Kompostwürmer lieben die Kartonage auch).

– Den Kompost umsetzen und dabei die unterste Schicht mit Holzhäckseln bedecken.

– Seiten belüften (durch Löcher/Schlitze).

– Den Kompost mit Kompostplane abdecken.

Auf dem Komposthaufen ist viel weisser Schimmel Es ist zu trocken und/oder die Komposwürmer kommen seit kurzem nicht hinterher.
– Weisser Schimmel tritt auf, zusätzlich oft starker pilzähnlicher Geruch. – Kompost ist zu trocken durch Erhitzung/trockenes Material. – Siehe oben unter „zu trocken“.
Der Komposthaufen stinkt
– Kompost riecht streng und unangenehm.

– Riecht wie verfault.

– Kompost zu feucht.

– Sauerstoffmangel führt zur Fäulnis und Gärung.

– Feuchte Küchenabfälle sofort auf den Kompost, statt Sammelbehälter. Zusätzlich vorher in Zeitungspapier einwickeln.

– Unbedingt Fisch / Fleisch und Milchprodukte auf dem Komposthaufen vermeiden.

Ratten und Mäuse
– Ratten und Mäuse sind im Komposter. – gekochte Essensreste wie Fleisch, Brot, Knochen, etc. locken sie an.

– Die Wärme des Komposthaufens zieht sie an.

– Keine gekochten Essensreste oder die Essensreste tief im Komposter einbuddeln.

– Den Kompost einmal umsetzten oder an mehreren Tagen hintereinander mit einem Stock darin stochern.

Fliegen & Maden Werden durch die „falschen“ Gerüche angezogen
– Um den Komposter sind viele Fliegen herum. – Eiweiß- und kohlenhydratreiche Nahrung zieht Fliegen an. – Küchenabfälle wie Obst/Gemüse sofort mit Erde abdecken oder in Zeitung einwickeln.
Schnecken
– In dem Komposter kriechen Schnecken rum. – Eier werden von Schnecken gern im Komposter abgelegt. – Miete im Herbst umsetzen und Gelege entfernen.
Kompost enthält Wildkrautsamen
– Im Komposter wächst Unkraut. – Wurzelunkräuter sterben erst ab einer Kompostertemperatur von 50-70 °C ab. – Kompost neu umsetzten um die Rotte neu zu starten. Alternativ kranke Pflanzen über die Braune Tonne entsorgen.

Möchten Sie Ihre Kompostererde noch verbessern? Dann lesen Sie jetzt „Die besten Komposthelfer„.

Haben Sie ein Problem, welches hier nicht aufgeführt wird? Kontaktieren Sie uns jetzt über email oder Facebook und wir helfen Ihnen!

 

 

1
  Weitere Artikel