Benzin- oder Elektro Rasenmäher – was ist besser?

Wer sich heute auf der Suche nach einem neuen Rasenmäher befindet, wird vergleichsweise früh mit der Frage „Benzin- oder Elektro Rasenmäher?“ konfrontiert.

Leider kann jedoch keine allgemeingültige Aussage darüber getroffen werden, welcher Rasenmäher die beste Lösung darstellt. Vielmehr sollten vor dem Kauf immer der jeweilige Einsatzbereich und die jeweiligen persönlichen Vorlieben berücksichtigt werden.

Doch welche Faktoren sprechen eigentlich für einen elektrischen Rasenmäher bzw. für einen Rasenmäher auf der Basis von Benzin?

Der Benzin Rasenmäher und seine Vorteile

Die Vorteile des Benzin Rasenmähers liegen ganz klar in seiner Flexibilität. Immerhin gibt es hier kein Kabel, dass den Nutzer in seiner Bewegungsfreiheit einschränken würde. Wer dementsprechend ein besonders großes Grundstück – vielleicht sogar mit zahlreichen Büschen und anderen „Hindernissen“ – zu mähen hat, ist in der Regel gut beraten, auf den benzingetriebenen Rasenmäher zurückzugreifen.

Weiterhin sichert sich der Käufer mit einem Benzin Rasenmäher meist auch die stärkere Variante mit entsprechend mehr Power. Ein merklicher Unterschied zeigt sich hier vor allem immer wieder mit Hinblick auf das Mähen von nassem bzw. sehr hohem Gras.

Welche Vorteile bietet die elektrische Variante?

Der elektrische Rasenmäher erfreut sich seit einiger Zeit einer besonderen Beliebtheit. Kein Wunder! Immerhin überzeugt diese Variante vor allem mit Hinblick auf die Bereiche…:

• Umweltfreundlichkeit (Benzin Rasenmäher stoßen weitaus mehr Kohlendioxid aus als die elektrische Variante.)

• Betriebslautstärke (Die meisten Elektro-Rasenmäher sind deutlich leiser als die Modelle, die auf der Basis von Benzin arbeiten. Ausnahmen gibt es natürlich dennoch! Daher empfiehlt sich vor dem Kauf ein Blick auf das Datenblatt des jeweiligen Rasenmähers.)

• Wartungsintervalle (Wie auch viele andere technische Gerätschaften müssen auch Rasenmäher in regelmäßigen Abständen gewartet werden, um über einen möglichst langen Zeitraum von ihnen profitieren zu können. Die Wartung von elektrischen Rasenmähern ist hier weitaus weniger aufwendig als die Arbeiten, die im Zusammenhang mit der Benzin-Variante ausgeführt werden müssen. Immerhin müssen hier weder Ölfilter noch Zündkerze und Co. gewechselt werden.)

Auch wichtig: der Preisvergleich zwischen den einzelnen Modellen

Bei der Suche nach einem neuen Rasenmäher spielt natürlich auch immer der Preis eine wichtige Rolle. Im Gegensatz zu Kategorien wie Lautstärke, Flexibilität und Co. kann hier jedoch kein eindeutiges Fazit gezogen werden. So gibt es sowohl auf Seiten der Elektro Rasenmäher als auch bei der Benzinvariante günstige und teure Artikel.

Mit Hinblick auf das jeweils zur Verfügung stehende Budget lohnt es sich daher, immer gezielt Preise und Leistungen miteinander zu vergleichen.

Über den Autor:

Jasper hat Wurmwelten.de im Jahr 2006 gegründet. Nach einer Ausbildung im Kompostieren und einem Buch über Wurmkisten, widmet er sich in letzer Zeit neben dem Versandhandel, der Forschung über Regenwürmer und Komposttee.
  Weitere Artikel
  • No related posts found.