Tag des Regenwurms: Der Held des Bodens

Kleiner Wurm mit großer Kraft: der Regenwurm

Am 15. Februar feiern wir den Tag des Regenwurms. Er wurde 2005 von Naturschützern zu Ehren dieses kleinen Tieres, das doch eine große Aufgabe für unsere Böden hat, eingeführt. Aber warum brauchen wir überhaupt einen Tag, an dem wir an Regenwürmer denken? Was machen die kleinen Tiere überhaupt? Werden sie vielleicht, gerade von Nicht-Gärtnern, vollkommen zu Unrecht als Störenfriede angesehen? Schauen wir uns die Würmer doch einmal genauer an…

Fakten über Regenwürmer

Sie sehen klein und ...

Weiter...

Der Tag des Regenwurms

Am 15. Februar wird jedes Jahr weltweit der Tag des Regenwurms gefeiert. Klingt witzig? Vielleicht. Bei genauer Hinsicht handelt es sich jedoch durchaus um einen wichtigen Feiertag. Obwohl er erst im Jahre 2005 eingeführt wurde, erfreut er sich seither aber immer mehr Aufmerksamkeit.

Ein kleiner Blick in eine dunkle und erdige Welt

RegenwurmEs gibt einiges zu wissen über den Regenwurm: Regenwurm ist nicht gleich Regenwurm! Immerhin ...

Weiter...

6 Dinge die Kompostwürmer für Ihren Komposthaufen tun

Kompostieren ist eine wundervolle Methode seine organischen Abfälle in wertvolle Erde zu verwandeln, die Ihren Garten und Boden verbessern und nähren kann.

Kompostwürmer können dabei helfen den Vorgang schneller und effektiver zu gestalten. Und das nachhaltig.

Der typische Komposthaufen ist 1m x 1m groß. Die typische Komposttonne fasst zwischen 220 und 350 Liter an Kompostgut. Um den Kompostprozess zu beschleunigen, werden pro typischer Einheit etwa 1000 Kompostwürmer in allen Größen und Altersstadien eingesetzt.

Dies gewährt eine gute Dichte, damit sich die Kompostwürmer ...

Weiter...

Kompostwürmer & Wurmhumus

Neben dem Regenwurm (Lumbricus terrestris) ist im heimischen Garten noch eine zweite Würmerart zu Hause, die zwar auf den ersten Blick ähnlich wie der Regenwurm zu sein scheint, sich aber deutlich von ihm unterscheidet: Der Kompostwurm.

Zunächst aber Näheres zum Kompostwurm selbst. Auch bekannt als Tennessee Wiggler oder Mistwurm, ist er der wissenschaftlichen Gemeinde als Eisenia foetida bekannt.

Neben dem bis zu neun Zentimeter langen und mit 105 Segmenten bestückten Eisenia foetida unterscheidet man auch noch eine weitere ...

Weiter...

Kompostwürmer (Eisenia & Dendros)

Eine Armee von Gartenhelfern

Neben dem Regenwurm (Lumbricus terrestris) sind im heimischen Garten noch weitere Würmerarten zu Hause, die zwar auf den ersten Blick ähnlich dem Regenwurm ähnlich sind, aber eine ganz andere Rolle im Garten spielt: Die Kompostwürmer.

Zunächst aber Näheres zum Kompostwurm selbst. Es gibt verschiedene Spezies (Dendros, Eisenias und Lumbricus) aber in diesem Artikel behandeln wir den bekanntesten der Kompostwürmer: Den Mistwurm. Auch bekannt als Tennessee Wiggler, Tigerschwanz oder Rotwurm, ist er der wissenschaftlichen Gemeinde ...

Weiter...

Bokashi + Kompostwürmer = ?

Auf Internet Seiten die effektive Mikroorganismen (EM) und das kompostieren mit Bokashi beschreiben wird oft behauptet wie Bokashi Kompost Regenwürmer anlockt. Diese Behauptung ist irreführend und teilweise schädlich. Ich habe diese schon oft gelesen und mich immer wieder daran gestört. Leider wierde ich auch zunehmend auf die Kombination von Bokashi Eimern und Kompostwürmern angesprochen. Besonders in unserem Forum wurde viel versucht und heis diskutiert.

Effektiven Mikroorganismen sind vorwiegend anearobe Organismen, d.h. Sie mögen keinen Sauerstoff ...

Weiter...

Was können Kompostwürmer für Ihren Komposthaufen tun?

Kompostwürmer Eisenia fetidaKompostieren ist eine wundervolle Methode seine organischen Abfälle in wertvolle Erde zu verwandeln die Ihren Garten und Boden verbessern und nähren kann. Kompostwürmer können dabei helfen den Vorgang schneller und effektiver zu gestalten. Und das nachhaltig.

Der typische Komposthaufen ist 1m x 1m groß. Die typische Komposttonne fast zwischen 220 und 350 Liter an Kompostgut. Um den Kompostprozess zu beschleunigen, werden ...

Weiter...

Warum kriechen Regenwürmer bei Regen aus dem Boden?

Nach Regenschauern kommt es oft vor, das man Regenwürmer auf dem Boden findet. Viele Menschen glauben, das dies daran liegt das Regenwürmer oder Tauwürmer sonst in Ihren Wohnröhren ertrinken würden.

Der Stand der Wissenschaft im Moment neigt eher dazu, dass die Würmer keine Angst vor dem Ertrinken haben, sondern entweder vor dem Ersticken oder vor Maulwürfen.

Ertrinken vs. Ersticken

Regenwürmer nehmen Sauerstoff über die Haut auf und sondern Co² wieder ab. Dabei benötigen Sie viel weniger Sauerstoff als z.b. ...

Weiter...

Einen Komposthaufen anlegen

1. Schritt

Wählen Sie einen Behälter oder Platz Ihrer Wahl. Je grösser der Behälter ist, desto besser läuft der Kompostvorgang ab. Dabei sollte eine Höhe von 1m nicht überschritten werden. Der Behälter oder die Seiten des Komposthaufens sollten Öffnungen haben, so dass Sauerstoff in den Kompost gelangen kann. Der Boden des Behälters sollte offen sein, so dass Bodenlebewesen Zugang zum Kompost haben und helfen können diesen zu zerkleinern. Hier finden Sie eine kleine Auswahl bewährter Komposter.

Die unterste Schicht besteht am ...

Weiter...

Wie viele Kompostwürmer soll ich in meinen Komposthaufen setzen?

Man kann Kompostwürmer von Frühling bis Herbst in einem Komposter geben in dem mindestens eine 30cm Höhe Schicht mit Kompost vorhanden ist. Der Komposter sollte direkten Bodenkontakt haben, aber am besten mit einem Mäusegitter vor Maulwürfen und Spitzmäusen geschützt sein.

Kompostwürmer sind recht klein (1000 Exemplare sind etwa 400gr oder 2 Handvoll) und verlieren sich recht schnell in einem Komposthaufen. Damit eine optimale Fortpflanzung erreicht wird, ist eine gewisse Mindestdichte sinnvoll.

Für Standard Latten Komposter (und auch Thermokomposter) in der Größe 250-380L ...

Weiter...
Seite 1 von 2 12