Eierschalen in den Komposthaufen?





Was ist denn mit den Salmonellen?

Wie Sie vielleicht in unserem Newsletter gelesen haben, raten wir von Eierschalen im Komposthaufen ab, solange Sie nicht durch Hitze (+60°C) „hygienisiert“ worden sind, da diese Salmonellen einschleppen könnten. Potenziell können die Salmonellen im Komposthaufen überleben und dort immungeschwächten älteren Menschen oder Kindern gefährlich werden. Es besteht allerding kaum Grund zur Sorge, das kommt nur äusserst selten vor!

Ein weitere wichtiger Grund ist auch der Irrglaube, dass Eiserschalen im Komposthaufen diesem Kalk zu führen. Leider ist der Kalk (sprich Calzium) in den Eierschalen nicht pflanzenverfügbar und muss erst sehr aufwendig erschlossen  werden.

Wussten Sie, dass Kompostwürmer Kalk brauchen um Kokons zu bilden? Als Quelle für Kalk empfehlen wir Gartenkalk aus dem Baumarkt für den Komposthaufen und den speziell auf Kompostwürmer abgestimmten Mineral Mix für Wurmkisten.

Da dies ein heikles Thema ist, wollten wir unsere Beweggründe und Nachforschungen mit Ihnen teilen. Hier sind einige der Texte die wir diesem Rat „Keine Eierschalen im Kompost“ zu Grunde liegen. Bitte beachten Sie, dass wir aus Urheberrechtlichen Gründen einige Text nur verlinken können, und diese Links sich im Laufe der Zeit ändern können. Einige der Texte sind auf Englisch geschrieben.

Salmonella Regrowth in Compost as Influenced by Substrate” (Salmonella Regrowth in Compost) Wylie D. Burge, Nancy K. Enkiri and David Hussong. Soil-Microbial Systems Laboratory, Agricultural Research Service, U.S. Department of Agriculture, Beltsville, Maryland 20705, USA; and Maryland Environmental Service, Annapolis, Maryland, 21401, USA

Hygienisierung von Kompost“ Martin Idelmann, 2005, Uni Kassel

Microbiological safety of Composting Process as animal manure treatment“ .Project Director: Doyle, M. P. Performing Organization: CENTER FOR FOOD SAFETY, UNIVERSITY OF GEORGIA, ATHENS,GA 30602

Eignung nährstoffreicher Substrate aus zentraler & dezentraler Abwasserbehandlung als Düngemittel„, Jürgen Simons, 2008, Institut für Nutzpflanzenwissenschaften und Ressourcenschutz – Fachbereich Pflanzenernährung – der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Mehr Informationen?

Wenn Sie weitere Fragen haben, benutzen Sie bitte unser Forum! Dort haben sich inzwischen mehrere Wurm Enthusiasten eingefunden die eine Fülle an Material zusammengetragen haben. Wenn Sie eine Antwort finden, dann dort 🙂

Über den Autor:

Jasper hat Wurmwelten.de im Jahr 2006 gegründet. Nach einer Ausbildung im Kompostieren und einem Buch über Wurmkisten, widmet er sich in letzer Zeit neben dem Versandhandel, der Forschung über Regenwürmer und Komposttee.
  Weitere Artikel