Seite 22 von 22

Re: Mehlwurm-Zucht

Verfasst: Di 26. Jan 2021, 15:30
von Pfiffikus
Bisher wohnten die Käfer in einer flachen Schale mit Kleie, in denen sie die Eier ablegten. Damit sie sich nicht an ihren Kindern vergehen, wurden sie in (anfangs) regelmäßigen Abständen abgesiebt. Im Laufe der Monate wurde es mir zu viel, laufend die Eier von den Käfern trennen zu müssen, eine Automatisierung muss her!

In verschiedenen Youtube-Videos wurde ein solches Verfahren vorgestellt, um die Trennung der Käfer von den Babies zu erledigen.

Neue Wohnung wird diese Schale sein, in der einmal Fleisch abgepackt war. Der Boden wurde ausgeschnitten und statt dessen mit Heißkleber Fliegengaze eingeklebt.
IMG_7306.JPG
Selbstverständlich biete ich ihnen eine Versteckmöglichkeit an.
IMG_7308.JPG
Die Ernährung werden sie nun von Kleie auf Haferflocken umstellen müssen, die nicht durch die Gaze hindurch fallen. Ich hoffe, die schmecken ihnen ebenso, wie bisher die Kleie. Zusätzlich steht ihnen immer ein Stück Möhre oder ähnliches Gemüse zum Vernaschen bereit.
IMG_7310.JPG


Unter dieser Liebesschale steht eine weitere gleichgroße Schale. An den Ecken habe ich drei Klötze aus Styropor befestigt. In der vierten Ecke habe ich darauf verzichtet, weil ich später mal den Inhalt der Schale vernünftig auskippen möchte. Da würde der vierte Klotz nur stören.
IMG_7307.JPG
Bei der Fütterung der Käfer muss ich nur auf die passende Gewichtsverteilung achten, damit die Schale nicht zum Kippen kommt.


In der unteren Schale werden wie gewöhnlich Kleie deponiert.
IMG_7309.JPG

Mehrere Youtuber berichten davon, dass die Wurmbabies nach dem Schlupf geschwind durch die Gaze fallen und sich in der unteren Schale sammeln.



Pfiffikus,
der hofft, dass sich die Käfer nicht an ihren Eiern vergreifen werden

Re: Mehlwurm-Zucht

Verfasst: Mi 27. Jan 2021, 21:05
von Kolinahru
interressant. Bin gespannt auf Neues

Re: Mehlwurm-Zucht

Verfasst: Do 28. Jan 2021, 18:22
von Pfiffikus
Die Käfer sind eingezogen. So leben sie.
Kaefer_7363.jpg

Die Schalen stehen nun übereinander.
Kaefer_7364.jpg
Naturgemäß ist nach dieser kurzen Zeit noch keine Bewegung in der unteren Schale.


Problem: Vorgestern waren einige Käfer in der unteren Etage. In der Gaze war ein kleines Loch, das einer der Käfer da rein gebissen haben könnte. Leider ist es mir nicht gelungen, den Übeltäter zu identifizieren. So kommt er ungeschoren davon.

Die Schadstelle wurde mittels Heißkleber repariert - noch hält es.



Pfiffikus,
der hofft, dass wir keine andere Gaze brauchen

Re: Mehlwurm-Zucht

Verfasst: Fr 29. Jan 2021, 01:47
von Kolinahru
Vielleicht geht es statt mit Gaze auch mit Metallsieben?

Re: Mehlwurm-Zucht

Verfasst: Fr 29. Jan 2021, 09:55
von Pfiffikus
In den letzten Tagen ist kein Käfer mehr abgestiegen. Insofern erstmal Ruhe bewahren...

Mein Blick wird in den kommenden Wochen mal bei diversen Anbietern von Küchengeräten vorbei gehen. Leider haben die meisten Haushaltssiebe keine flache Siebfläche.

Andererseits befürchte ich, dass festere Gaze im Baumarkt auf großen Rollen als Meterware angeboten wird.


Pfiffikus,
der Euch berichten wird, wie das Experiment ausgehen wird

Re: Mehlwurm-Zucht

Verfasst: Fr 29. Jan 2021, 19:47
von Lombri
Bezüglich der Größe von MetallGazeRollen, angeboten zur Abdeckung von Kellerlöchern, kann ich dich beruhigen, was zumindest OBI angeht. Es gibt sie aber auch in kleinen Mengen viel günstiger (meistens dann wenn man sie nicht benötigt oder übersieht) bei den üblichen Discountern zum gleichen Zweck. Ich habe meine Wurmkiste damit komplett ausgelegt und bin bisher sehr zufrieden mit dem Material.

Re: Mehlwurm-Zucht

Verfasst: Fr 29. Jan 2021, 20:20
von Pfiffikus
Hallo Lombri,

herzlichen Dank für diesen Hinweis. Hinderlich ist nur, dass OBI usw. derzeit aus hier nicht näher genannten Gründen alle zu haben. Und nur auf Grund von Abbildungen im Netz mag ich erstmal noch nicht bestellen. Anfassen würde ich das Zeug schon gerne mal vor dem Kauf.

Derzeit beabsichtige ich, die jetzige Testkiste so lange wie möglich zu halten und zu betreiben. Schauen wir mal, wie viel Nachwuchs da unten heraus purzelt...
Die Klebestelle, die ich nachgebessert habe, hält auch noch. Am Ende hatte ich an der einen Seite bloß zu schlampig angeklebt? Soooooo dringend ist es erstmal noch nicht.

In vier Wochen hoffe ich, mal ausführlich durch die Baumärkte gehen zu können, um nach passender Gaze Ausschau halten zu können.



Pfiffikus,
der im Erfolgsfall ohnehin eine größere Schale als Brutstätte ausbauen will

Re: Mehlwurm-Zucht

Verfasst: So 31. Jan 2021, 11:24
von Lombri
Moin Pfiffikus,
auch von mir herzlichen Dank dafür, dass du an anderer Stelle in Sachen Wurmflucht so nett warst dein Elexir zu erwähnen, von dem ich nicht wußte. Nun kann in meiner Wurmkiste das Licht ausbleiben, weil der Salzkristall"zaun" bestens wirkt.
VG Lombri

Re: Mehlwurm-Zucht

Verfasst: Di 2. Mär 2021, 19:07
von Pfiffikus
Langsam werde ich ungeduldig.

Seit 17. Januar leben die Käfer alle in dieser Kiste mit Siebboden. In einigen Youtube-Anleitungen wurde angepriesen, dass es hier zu einer automatischen Selektion kommt. Kleine Wurmbabies sollen, sobald sie schlüpfen, durch das Sieb in die untere Schale fallen. Das wäre mir sehr recht, weil ich die Käfer dann nicht mehr alle paar Wochen absieben müsste.

Nun schaue ich täglich da hinein, doch da tut sich nix. Kein einziges kleines Würmchen ist da unten drin zu sehen. Inzwischen bin ich mir nicht mehr sicher, ob sich die Käfer nicht schon an den Eiern vergangen haben?


Pfiffikus,
der sich nun nicht mehr sicher ist, wie lange er noch Geduld für diese Art der Käferhaltung aufbringen möchte