Wurmfamilie erweitern?

Bei Fragen zu unseren Plastik Wurmfarmen seid Ihr hier richtig.
Antworten
guteidee
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 10
Registriert: Do 10. Apr 2014, 17:41
Wormery: Worm Works

Wurmfamilie erweitern?

Beitrag von guteidee » Mi 4. Jun 2014, 09:13

Hallo allerseits,

ich habe seit Mitte März eine Lombrico-Wurmfarm und sie ist auch ganz gut angelaufen. Es waren 1000 Würmer dabei, von denen einige leider suizidal waren und im Auffangbehälter gelandet sind.
Wenn ich jetzt vorsichtig Futter untergrabe, stoße ich dabei irgendwie auf echt wenig Würmer. Jetzt frage ich mich, ob es Sinn macht, nochmal neue Würmer reinzusetzen? Oder sind meine einfach nur tief verbuddelt und weichen mir gekonnt aus, wenn ich nach ihnen suche? Ich habe schon den Eindruck, dass neues Futter auch verarbeitet wird, aber es ist schon seltsam, die Verantwortlichen so gar nicht zu sehen - das war vor einigen Wochen noch anders.. . Was meint ihr dazu?

Danke und viele Grüße,

guteidee
happy
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 25
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:47
Wormery: None (yet)

Re: Wurmfamilie erweitern?

Beitrag von happy » Di 10. Jun 2014, 09:12

Hallo,
auch ich habe eine Kunststoffwurmfarm seit Mitte März 2014.
Da sind schon Unterschiede des Wurmverhaltens bei der Neueinrichtung und des späteren Verhaltens.
Erst sehe ich auch die Würmer öfters im oberen Bereich, später merke ich gar nicht mehr, daß überhaupt welche drin sind. Aber solange die Wurmbox nicht auffällig unangenehm riecht, sind die Würmer noch am arbeiten. Habe den Versuch gemacht, in einen Eimer das Gemüse zu geben und das stank im Gegensatz zur Wurmbox nach einigen Tagen so erbärmlich, daß ich es beseitigen mußte.
Aber was ich noch bemerkt habe im Verhalten meiner Süßen ist, daß sie sich liebendgern nach dem Aufsetzen der 2. Box unter deren Boden aufhalten. Nun sehe ich im Abstand von einigen Tagen durch vorsichtiges Anheben nach ihnen und werde die Box statt mit einer jetzt immergleich mit 2 Einsätzen betreiben.
Jetzt habe ich vor 2 Tagen den 3. Einsatz aufgesetzt.
Nachdem ich Gemüse etc. aufgelegt habe, kommt immer bei mir statt Zeitung etc einfach ein paar Handvoll Erde dünn darübergestreut. Das vertreibt die meisten Ungeziefer. Tags bleibt bei mir der Deckel ab.
Eine Zeitung, feucht, hatte ich mal versuchsweise draufgelegt. Dann hielten sich die Würmer zwar immer direkt darunter auf, aber ich merkte ein starkes Fluchtverhalten, was nach dem Entfernen der Zeitung sich wieder normalisierte.
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 796
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Wurmfamilie erweitern?

Beitrag von Pfiffikus » Mo 16. Jun 2014, 14:57

Hallo,
guteidee hat geschrieben:ich habe seit Mitte März eine Lombrico-Wurmfarm und sie ist auch ganz gut angelaufen. Es waren 1000 Würmer dabei, von denen einige leider suizidal waren und im Auffangbehälter gelandet sind.
Wenn ich jetzt vorsichtig Futter untergrabe, stoße ich dabei irgendwie auf echt wenig Würmer.
wir wissen jetzt nicht, welche Wurmart Du kultivierst. Aber insbesondere, wenn Du Dendrobenas hältst, so handelt es sich hier um Würmer, die recht flink im lockeren Substrat unterwegs sind. Buddelst Du nur vorsichtig, könnte es sein, dass sie schneller weg sind, als Du gräbst.

Hast Du schon einmal mit einer größeren Schippe versucht, einen Schwung umzugraben?



Weiterhin ist das ein recht lichtscheues Gesinde. Schau doch einfach mal in die Kiste, wenn nachts ganz plötzlich das Licht eingeschaltet wird! Du kannst ein feuchtes Küchentuch ganz oben auf das Substrat legen. Nach dem Einschalten des Lichts urplötzlich noch dieses Küchentuch weg zupfen! Da könnten Würmer zu sehen sein.

guteidee hat geschrieben:Ich habe schon den Eindruck, dass neues Futter auch verarbeitet wird, aber es ist schon seltsam, die Verantwortlichen so gar nicht zu sehen - das war vor einigen Wochen noch anders.. . Was meint ihr dazu?
Was bleibt denn von dem eingebrachten Futter übrig?
-Matsch? (ann wäre das Zeug verfault oder von anderen Destruenten vertilgt.)
-Oder scheinbar nichts? (Weil die Würmer ihren Kot am hinteren Ende absetzen, weit weg von der Nahrungsquelle.)



Pfiffikus,
der von hier aus nur an seiner Glaskugel reiben kann
guteidee
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 10
Registriert: Do 10. Apr 2014, 17:41
Wormery: Worm Works

Re: Wurmfamilie erweitern?

Beitrag von guteidee » Fr 20. Jun 2014, 21:08

Hallo Pfiffikus,

danke dir fürs Antworten, vielleicht kann ich das Bild in der Glaskugel ein bisschen schärfer kriegen :)
wir wissen jetzt nicht, welche Wurmart Du kultivierst.
Mit der Farm kam der Eisenia Mix, davon waren 1000 drin.
Hast Du schon einmal mit einer größeren Schippe versucht, einen Schwung umzugraben?
Jepp, hab ich - mittlerweile schon die ganze Ebene.
Weiterhin ist das ein recht lichtscheues Gesinde. Schau doch einfach mal in die Kiste, wenn nachts ganz plötzlich das Licht eingeschaltet wird! Du kannst ein feuchtes Küchentuch ganz oben auf das Substrat legen. Nach dem Einschalten des Lichts urplötzlich noch dieses Küchentuch weg zupfen! Da könnten Würmer zu sehen sein.
Hab ich eben nach deiner Anleitung mit Taschenlampe gemacht, leider kein Wurm in Sicht.
Was bleibt denn von dem eingebrachten Futter übrig?
Es bleibt scheinbar nichts übrig, ich habe gut duftende Erde in der Ebene..
Die Farm steht übrigens auf dem Balkon, falls das noch irgendwie wichtig ist.

Grübelnde Grüße,

guteidee
Antworten